Die Polizei nahm gestern in Sasel drei Iren fest, die im Verdacht stehen, Menschen überteuerte Handwerkstätigkeiten aufgedrängt zu haben. In der aktuellen Situation kam es auch zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der ein 87-Jähriger verletzt wurde.

Am 9. Mai wurde ein 54-jähriger Mann am frühen Nachmittag von drei mutmaßlichen Handwerkern an seiner Wohnanschrift aufgesucht. Sie boten dem Mann in aufdringlicher Weise an, die Auffahrt zu seinem Grundstück  zu reinigen. Trotz mehrfacher Aufforderung, das Grundstück zu verlassen, begannen die aus Irland stammenden „Handwerker“ mit den Arbeiten. Ein 87-jähriger Nachbar bemerkte den Vorfall und stellte die drei Arbeiter zur Rede. Zwischen ihm und einem der „Handwerker“ kam es kurz danach zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der der 87-Jährige zu Boden geschubst wurde. Er erlitt dabei Schürfwunden an den Armen und Beinen.

Die „Handwerker“ ergriffen die Flucht und fuhren mit ihrem Fahrzeug in unbekannte Richtung davon. Im Rahmen der Fahndung konnten die Beamten die Personen jedoch anhalten und vorläufig festnehmen.

Die Polizei Hamburg rät: Seien Sie bei Angeboten vor reisenden Handwerkern besonders aufmerksam und misstrauisch. Im Zweifelsfall verständigen Sie die Polizei über den Notruf 110.

 


 

Anzeigen-Spezial

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen