Frisch, fruchtig und total angesagt, aber auch gesund? Mittlerweile gibt es die wildesten Smoothie-Kreationen. Ob Früchte- oder Gemüsemix, wir haben das trendige Getränk einmal genauer für die Bewohner des Alstertals unter die Lupe genommen.

Die gängige Expertenempfehlung besagt, man solle täglich fünf Portionen Obst oder Gemüse essen. Für den normalen Menschen ist dieser Vorsatz gar nicht so einfach umzusetzen – da kommt der Smoothie doch gerade recht! Einige Hersteller versprechen, mit einem einzigen Fläschchen gleich mehrerer Portionen aufzunehmen. Klingt perfekt! Das Wundergetränk scheint genau das zu sein, was die gesunde Ernährung vereinfacht. Doch sind Smoothies wirklich ein gleichwertiger Ersatz für frisches Obst und Gemüse?
Schon direkt hier können wir verraten: Ein solcher Drink ist eine gute Alternative, wenn frische Nahrung nicht zur Verfügung steht. Ein dauerhafter Ersatz ist er aber nicht, denn viele Nährstoffe, wie Vitamine und Mineralstoffe, gehen beispielsweise durch das Lösen der Apfelschale verloren.
‚Smooth‘ bedeutet übersetzt ‚weich‘ und ‚geschmeidig‘. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fruchtsäften enthält ein Smoothie, abgesehen von Kern und Schale, die gesamte Frucht. Damit der Drink seine Konsistenz behält, wird zum pürierten Fruchtfleisch meist also noch Saft hinzugemischt.
Da diese Shakes getrunken werden, ist vielen Konsumenten nicht bewusst, dass sie in Bezug auf Nährwerte und Kalorien eher einer kleinen Mahlzeit ähneln, denn der Sättigungseffekt ist, unter anderem wegen des Volumens, nicht so enorm, wie er bei frischem Obst und Gemüse ist. Während einer Diät verzichten Sie am besten komplett auf Drinks dieser Art, da Sie wahrscheinlich letztendlich mehr „unsichtbare Nahrung“ durch das Trinken aufnehmen, als Ihnen lieb ist.
Worauf achten Sie also am besten beim Kauf von Smoothies?
Werfen Sie einen Blick auf die Zutaten. Achten Sie darauf, dass mindestens 50% des Inhalts aus der ganzen Frucht besteht, denn genau das unterscheidet diese Getränke von normalen Säften. Schauen Sie auch, ob zusätzlich Zucker zugesetzt wurde. Natürlich können Sie ihre Mixgetränke käuflich erwerben, aber auch zu Hause mit frischem Obst und Gemüse ganz nach eigenem Belieben selbst gestalten. So wissen Sie sicher, welche Inhaltsstoffe sich in ihrem Fläschchen befinden und fallen auf keine Mogelpackung rein.
Das Fazit: Laut Experten ist es vollkommen in Ordnung, gelegentlich zum Smoothie zu greifen. Wenn Ihnen der Alltag dazwischenkommt und keine Zeit zum ausgewogenen Kochen bleibt, greifen Sie ruhig zum Ersatz. Tatsächlich können gute Mixturen maximal zwei Portionen Obst ersetzten.
Möchten Sie Ihrem Körper aber alle Nährstoffe zuführen, achten Sie auf eine gesunde Ernährung und ziehen Sie frische Lebensmittel vor.

 


 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar