Überlegen Sie mal, haben Sie je ein Baby gesehen, dass mit Sommersprossen auf die Welt gekommen ist? Bei den kleinen Pünktchen handelt es sich um Pigmentierungen, die sich in der obersten Hautschicht zeigen. Während vor ein paar Jahren Sommersprossen oder Pigmentstörungen teilweise versteckt wurden, gelten sie heute als besonders schön und einzigartig. Mit Sicherheit erfreuen sich auch viele Alstertaler zu jeder Jahreszeit an der gesprenkelten Haut.
Hier kommen ein paar Fakten über die polarisierenden Fleckchen, über die Sie vielleicht noch nie nachgedacht haben…

Bereits Neandertaler werden die kleinen Pigmentierungen gehabt haben. Woher man das weiß?  Das Gen, das für rote Haare und die wilden Punkte am ganzen Körper verantwortlich ist, wird auch „Ginger-Gen“ genannt. Laut des Forschungsteams vom John-Radcliffe-Institut für Molekularmedizin in Oxford, ist dieses Gen definitiv älter als 50.000 Jahre und kam schon beim Neandertaler vor.
Schwangere bekommen mehr Sommersprossen.
Durch die hormonelle Umstellung des Körpers können bei schwangeren Frauen plötzlich ganz neue oder deutlich mehr sympathische Pünktchen auf der Haut sichtbar werden.
Haben Sie schon einmal gedacht, dass Sommersprossen jünger machen? Oft werden sie für süß gehalten, Unreinheiten, Narben oder Falten kommen durch sie weniger zur Geltung.
Laut wissenschaftlicher Erkenntnis, werden Betroffene häufig jünger geschätzt, als sie tatsächlich sind. Somit haben die Sonnenpunkte einen Anti-Aging-Effekt, der auch noch gratis ist!
Guckerschecken, wie sie auch genannt werden, liegen total im Trend. Bei diversen Shootings oder Modenschauen bekamen Models extra welche aufgemalt, mittlerweile gibt es sogar spezielle Kosmetikstifte, um sich im Gesicht kreativ ausleben zu können. Tatsächlich wird auch vermehrt nachgeholfen, wenn die Haut von Natur aus eher keine Sprossen hat: Freckle Tattoos. Eine krasse Methode ist der Griff zur Nadel, die tätowierten Sommersprossen verblassen und verschwinden innerhalb von zwei Jahren wieder und treiben den Hype um Fake Freckles echt auf die Spitze.
Sommersprossen sind das Resultat von Melanin-Überproduktion. Dieser Farbstoff ist unter anderem für die Farbe von Haut, Haaren und Augen verantwortlich. Wird also zu viel Melanin im Körper produziert, äußert es sich durch die kleinen Flecken, möglicherweise am gesamten Körper.
Fazit: Sommersprossen sind kein Makel! Jede Sprosse ist einzigartig und verschafft ihrem Besitzer einen hohen Wiedererkennungswert, also seien Sie stolz auf Ihre Einzigartigkeit und versuchen Sie nicht, sie zu verstecken. 

 


 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar