Nach dem schlechten Abschneiden der SPD wird der Saseler Knut Fleckenstein dem Europaparlament höchstwahrscheinlich nicht mehr angehören. Erstmals seit Gründung sitzt dort also zukünftig kein Hamburger!

Da Fleckenstein auf Platz 18 der Bundesliste der SPD steht, wird für ihn wohl kein Sitz in Brüssel übrigbleiben. Sein CDU-Rivale Roland Heintze, für den es schon 2014 nicht reichte, wird wohl ebenfalls den Einzug verpassen.

Auf Twitter gestand Fleckenstein bereits seine Niederlage ein und kündigte an, auch in Zukunft der EU und dem Westbalkan eng verbunden zu bleiben. Auf welche Weise das passiert, will er in der nächsten Woche bekanntgeben.

Foto: Kai Wehl

 


 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar