Mittwoch, 2. Dezember 2020
Mehr
    Start Blaulicht Lebensgefahr nach Unfall in Poppenbüttel

    Lebensgefahr nach Unfall in Poppenbüttel

    -

    Bei einem Fahrradunfall an der Poppenbütteler Landstraße ist am frühen Montagmorgen ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Die Ermittlungen dauern an.

    Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhr der 40-Jährige mit seinem Fahrrad die Poppenbütteler Landstraße stadteinwärts. Hierbei nutzte er den für Fahrradfahrer freigegebenen Fußweg, auf dem ihm ein 17-jähriger Radfahrer verkehrswidrig entgegen kam.

    Die beiden Radfahrer kollidierten und stürzten zu Boden. Keiner der beiden Männer trug einen Helm. Bei der Kollision bzw. dem anschließenden Sturz zog sich der 40-Jährige schwere Kopfverletzungen zu.

    Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert und dort notoperiert. Der Mann befindet sich weiterhin in Lebensgefahr.

    Der 17-jährige mutmaßliche Unfallverursacher verletzte sich leicht an der Hand und wurde vor Ort seinen Erziehungsberechtigten übergeben.

    Der Verkehrsunfalldienst Ost (VD 3) hat die Ermittlungen übernommen.

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Die schwankende Burg

    Die Suche nach einer nachhaltigen Lösung zur Zukunft der Henneberg Burg in Poppenbüttel ist bis heute ungelöst. Von Wolfgang E. Buss.