Im Rahmen der Nacht der Kirchen am 14. September wird um 19 Uhr in der Cantate-Kirche, Duvenstedter Markt 4, wieder eine Ausstellung der Gruppe „ART an der Grenze“ eröffnet – mit Malerei, Collage, Graphik, Kalligraphie und Skulptur Arbeiten zum Thema „Schwarz-Weiß-Malerei“

„Verbindlich war diesmal nur das Stilmittel Schwarz-Weiß, auf ein inhaltliches Thema wurde verzichtet“, erklärt Mitmalerin und Unternehmerin Beate Rudloff. So wird Abstraktes und Gegenständliches verschiedener Themen zu sehen sein. In der hellen Kirche mit den hohen weißen Wänden und den farbigen Fenstern entstehen durch die schwarz-weißen Arbeiten starke Kontraste und Spannungen. Öffnungszeiten: vom 14. September bis zum 30. November nach den Gottesdiensten und jeden Sonntag von 15-17 Uhr oder nach Vereinbarung mit dem Kirchenbüro (Tel. 040 6070307) besucht werden.

Infos zu ART an der Grenze gibt es hier.

In der Cantate-Kirche zu sehen: Inclusion von Johanne Wurst.

 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar