Tagsüber ist auf der Alten Landstraße viel Verkehr, aber nachts soll sie nach Erkenntnissen der CDU zur Rennstrecke für sogenannte „Auto-Poser“ werden. Dagegen will sie vorgehen.

Einen entsprechenden Antrag bringt die CDU-Fraktion in die Oktober-Sitzung des Regionalausschusses Alstertal ein.

Dazu erklärt Wolfgang Kühl, Mitglied der CDU-Fraktion im Regionalausschuss Alstertal: „Die in weiten Teilen vierspurige Alte Landstraße ist nachts wenig befahren. Dies wird dazu genutzt, um viel zu schnell zu fahren. Wie mehrere Anwohner wiederholt berichten, gibt es insbesondere nachts immer wieder Raser, die deutlich schneller als die erlaubten 50 km/h fahren. Da Radarkontrollen und Messungen zum Lärmpegel so gut wie nicht stattfinden, ist für die sogenannten Autoposer diese Straße eine ideale Rennstrecke, um illegale Autorennen durchzuführen. Nur wenn auf der Alten Landstraße verstärkt mobile und auch stationäre Verkehrskontrollen zu unterschiedlichen Zeiten und insbesondere auch nachts durchgeführt werden, kann diese Raserei endlich beendet werden.“

Foto: Kai Wehl

 


 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar