Am „Tag der Finanzbehörde“ am 19. September können Interessierte den Hamburger Finanzsenator (und Volksdorfer) Dr. Andreas Dressel an seinem Arbeitsplatz besuchen!

Die Finanzbehörde ist in Hamburg nicht nur für die Haushalts- und Finanzpolitik zuständig, sondern gemeinsam mit den zu ihr gehörenden Landesbetrieben für eine ganze Reihe weiterer (Querschnitts-) Themen – von den Bezirken über die Verwaltung der städtischen Immobilien, die Organisation des Schulbaus, die Steuerverwaltung das Management der städtischen Beteiligungen und die Abwicklung des städtischen Zahlungsverkehrs bis hin zu hamburgweiten Dienstleistungen. Sie ist somit einer der zentralen Dienstleister für Hamburg.

Um diese vielfältige Arbeit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern noch näher zu bringen und Einblicke in zentrale Projekte und Tätigkeiten geben zu können, lädt die Finanzbehörde alle Interessierten herzlich ein zum

Tag der Finanzbehörde
am 19. September 2019
in der Zeit von 14:00 bis 20:00 Uhr
in der Finanzbehörde, Gänsemarkt 36, 20354 Hamburg,
Leo-Lippmann-Saal / Ehrenhalle

Das Programm:

Ab 14:00 Uhr stellen sich die Ämter der Finanzbehörde sowie der Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG), Schulbau Hamburg (SBH) und die Kasse.Hamburg mit ihren Themen und Projekten vor und geben Einblicke in ihre Arbeit. Unter anderem werden das mobile Kundenzentrum, eine Vorschau zum interaktiven Haushalt und der Behördenfinder vorgestellt werden. Eine gute Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

● Ebenfalls ab 14:00 Uhr stellt sich die Steuerverwaltung Hamburg im Rahmen einer Bewerbermesse vor und informiert über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in der Finanzverwaltung.

● Ab 18:30 Uhr diskutieren Finanzsenator Dr. Andreas Dressel und Rechnungshof-Präsident Dr. Stefan Schulz in einem Podiumsgespräch über aktuelle finanz- und haushaltspolitische Themen.

Der Zugang zum Tag der Finanzbehörde ist für alle Interessierten frei; eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Foto: Kai Wehl
Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar