Ab Mitte November 2019 erfolgt die Sanierung der bislang abgesperrten und verfallenen Bastion 1 des Torhauses Wellingsbüttel. Kosten wohl ca. 90.000€. Die Fertigstellung ist im Frühjahr 2020 geplant.

Am Torhaus Wellingsbüttel befindet sich ein historisches, denkmalgeschütztes Bastionsmauerwerk bestehend aus drei halbkreisförmigen Stützbauwerken, den sogenannten Bastionen. Sie  bilden die Abgrenzung der Parkanlage des Torhauses  zum Alstertal hin. Der Park mit den Bauwerken wurde zwischen 1880 und 1890 errichtet. Alle Bastionen waren ursprünglich brüchig und einsturzgefährdet. Seit mindestens 2006  diskutiert das Alstertal darüber. Das Alstertal Magazin berichtete mehrfach, hier z.B. aus dem Jahre 2011. Zwei Bastionen wurden in den vergangenen Jahren bereits instandgesetzt, um die Wertigkeit des historischen Gesamtensembles mit dem Torhaus Wellingsbüttel wiederherzustellen und nutzbar zu machen. Nun folgt die noch ausstehende Sanierung der Bastion 1.

Das geht, denn ein Gutachten durch einen qualifizierten Denkmalpfleger im Frühjahr 2018 stellte fest, dass  die Bastion sanierbar ist, da die Unterkonstruktion aus dem Natursteinquadermauerwerk noch tragfähig ist. Die  Sanierungskosten wurden gemäß Gutachten auf ca. brutto 90.000,- € geschätzt.

Die Mittel sind gesichert.  Es kann losgehen! In einer ersten Bauphase wird das Mauerwerk  komplett freigelegt und aufgegraben. In der zweiten Bauphase erfolgen die Maurerarbeiten. Abschließend werden bis zum Frühjahr 2020 die umgebenden Flächen wieder hergerichtet.

 Bedingt durch die Garten- und Landschaftsbauarbeiten ist die Wegeverbindung an der Bastion 1 zeitweise im November gesperrt. Auf dem parallel verlaufenden Weg wird in dem Zeitraum eine nahe Umleitung ausgeschildert.

 


 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar