Die in Poppenbüttel ansässige Alexander Otto Sportstiftung hat die Förderung neuer Projekte im Hamburger Sport mit einem Gesamtvolumen von rund 700.000 Euro beschlossen. „Neben der Unterstützung von Leistungssportprojekten ist uns insbesondere die Förderung von Sportangeboten mit einer hohen sozialen Ausrichtung wichtig. Davon profitieren maßgeblich der Behinderten- und Schulsport“, so der Poppenbüttler Mäzen Alexander Otto.

Die Förderung folgender Projekte wurde beschlossen:

  • Der Hamburger Handball-Verband wird bei der Anschaffung eines Videoanalyse-Systems für das Training am Landesstützpunkt Dulsberg unterstützt.
  • Die Handballer des HSV Hamburg haben sich dank ihrer guten Nachwuchsarbeit in der 2. Liga etabliert. Die Sportstiftung unterstützt auch weiterhin die erfolgreiche Nachwuchsarbeit.
  • Der Hamburger Kanu-Club erhält mit Hilfe der Stiftung zwei behindertengerechte Kanus für den Ausbau seiner Para-Kanu-Sparte.
  • Der Hamburger Fechtverband wird bei der Anschaffung von zwei Sportfechtrollstühlen unterstützt, um den Fechtsport auch für behinderte Menschen zu öffnen.
  • NestWerk e.V. tourt auch im nächsten Jahr mit seinem „Straßenfußball für Toleranz“ durch zahlreiche Hamburger Stadtteile und treibt damit die Integration voran. Und in Bramfeld bietet der Verein zweimal wöchentlich eine Schwimmschule für Kinder und Jugendliche an.
  • Der TSV Wandsetal erhält Sportmatten für seine Karate- und Hapkidoausbildung.
  • Sehr umfänglich fördert die Stiftung Hamburgs Schulsport. Sechs Schulen erhalten auch im nächsten Jahr die Möglichkeit, ihren Sportunterricht in der Volksbank Arena auszurichten. Zudem wird das Boulderangebot für förderbedürftige Schülerinnen und Schüler der Brüder-Grimm-Schule in Billstedt und der Schule Kielkamp in Bahrenfeld unterstützt.
  • Im Zuge der Modernisierung des Rothenbaum erhält der Club an der Alster eine Zuwendung für seine neue Hockeytraglufthalle, um den Trainingsbetrieb auch in der Winterzeit sicherzustellen.
  • Im Januar verleiht die Stiftung zum zehnten Mal den Werner-Otto-Preis im Hamburger Behindertensport für vorbildliche Projekte.

Die Alexander Otto Sportstiftung: ECE-Chef und Mäzen Alexander Otto hat seine Sportstiftung 2006 gegründet. Seitdem hat die Stiftung Projekte in einem Umfang von rund 17 Mio. Euro gefördert. Zu ihren Förderschwerpunkten zählen insbesondere der Nachwuchs- und Behindertensport. Mehr Infos zu der Stiftung gibt es hier.

 

 


 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar