Den meisten Menschen im Alstertal und den Walddörfern geht es gut. Dass es auch anders laufen kann, daran erinnert das Event „Mehr als eine warme Mahlzeit“ für Hamburgs Bedürftige. 150 ehrenamtliche Helfer und prominente Hamburger wie Helmut Zierl, Yasmina Filali, Stefan Schnoor und Oliver Hörner (v.l.) organisierten für einige von ihnen einen vorweihnachtlichen Festabend.

Bei der 8. Auflage der von ROCK ANTENNE Hamburg   und Hinz&Kunzt organisierten Weihnachtsfeier-Aktion wurden   über 450 bedürftige Gäste in die Fischauktionshalle eingeladen, um in einer feierlichen Atmosphäre eine friedliche Weihnachtsfeier zu erleben. So konnten die notleidenden Menschen der Stadt ihre eigenen Probleme und Sorgen für einige Stunden vergessen und eine ungetrübte Zeit bei einem Weihnachtsdinner (Kartoffelsüppchen mit Maronenhäubchen und Brezelcroûtons, Hähnchenbrust gefüllt mit Kräutern und Aprikosen, Holundersauce, Rotkohl und Kartoffelgratin, Bratapfeltörtchen mit Zimtschaum und Pflaumen) verbringen.

Rund 150 ehrenamtliche Helfer hatten bereits am Vortag die Tische festlich geschmückt und die im Anschluss ausgeteilten Geschenktüten mit vielen nützlichen Überraschungen gepackt. Erstmalig mit dabei: 10 Friseure der Barber Angels Brotherhood. Sie gaben den Obdachlosen durch kostenlose Haar- und Bartschnitte ihr  Gesicht zurück. Auch Sehschwierigkeiten gehören dank 200 gespendeter Lesebrillen der Vergangenheit an.

Küchendirektor Frank Buschmann traf mit seinem 12-köpfigen Team die kulinarischen Vorbereitungen. Zahlreiche Prominente wie Johannes Oerding, Fernanda Brandao, Helmut Zierl und Oliver Hörner, Katharina Fegebank, Yasmina Filal, Dayan Kodua und Sandra Quadflieg, Lotto King Karl, Hinnerk Baumgarten, Lou Richter, Ewald Lienen mit mehreren FC St. Pauli Spielern u. v. m. stellten am Abend der Weihnachtsfeier ihr Geschick als Kellner unter Beweis und bewirteten die dankbaren Gäste. Den passenden Rahmen bekam der Abend zudem durch ein stimmungsvolles Bühnenprogramm mit dem international besetzten Mittelstufenchor der Goethe Schule Harburg „Gospel Train“, Sänger Peter Sebastian und Rockmusiker Manuel Preuss.

Sängerin Fernanda Brandao unterstützt aus Überzeugung: „Ich bin bereits das 4. Mal dabei. Helfen ist für mich das Wichtigste. Es ist einfach wunderbar in der Position zu sein, helfen zu können. Obdachlosigkeit kann wirklich jeden betreffen – manchmal sind es Menschen wie du und ich, die eine traumatische Situation erlebt haben.“

Schauspieler Helmut Zierl war das erste Mal dabei: „Hinter jedem Obdachlosen verbirgt sich ein individueller Schicksalsschlag, der nicht verkraftet wurde. Sie benötigen dringend Hilfe. Mein Beitrag ist es, heute für sie da zu sein.“ Auch Musiker Johannes Oerding hält die Aktion für wichtig: „Für uns ist es ein verhältnismäßig geringer Aufwand, anderen etwas Gutes zu tun und ihnen das Gefühl zu geben, nicht allein zu sein.“

„Mehr als  eine Mahlzeit“: Über 450 bedürftige Gäste konnten in der Fischauktionshalle bei einer gesponsorten Weihnachtsfeier ihre Probleme und Sorgen für einige Stunden vergessen Foto: Michaela Kuhn

 

 

 

 

 

 

 


 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar