Jedes Jahr die gleiche Frage: Was soll ich schenken? Gut, dass es das Team des Alstertal Magazins gibt. Hier stellen unsere Mitarbeiter Ihnen ihre Weihnachts-Favoriten vor!

Wolfgang E. Buss, Verleger

Achtsamkeit schenken! Wie gehen wir miteinander um? Wie gehen wir mit uns selbst um? Es ist ungewöhnlich, dass sich ein Manager wie ich mit dem Thema „Achtsamkeit“ beschäftigt. Ich könnte es begründen mit meinem Weg, einfach ein gutes, luxuriöses Leben zu führen. Die drei großen Stufen des Luxus habe ich bereits erreicht: Eigenes Auto, eigenes Haus, eigene Meinung!

Doch es gibt noch mehr: Klarheit und Achtsamkeit. Ich habe in zahlreichen Workshops, Seminaren und Vorträgen dazu gesprochen. Und die Meditation eingebunden. Vielleicht aus reinem Egoismus, aus hedonistischen Gründen. Dazu die stetige Selbstheilung der vielen Verletzungen, die man mir im Leben zufügte. Ich halte Achtsamkeit für das kostbarste Ziel, dass wir erreichen können. Achtsam mit uns selbst, mit der Familie, dem Partner, der Gesellschaft, den Tieren und letztlich der Umwelt. Übrigens ist Krieg davon das Gegenteil. Es ist das Widerlichste, was wir uns antun können, somit das Unachtsamste. Aber auch Krieg gegen uns selbst zu führen, gegen den eigenen Körper und die Gesundheit ist ziemlich unachtsam! Also schenkt Euren Freunden ein schönes Buch über Achtsamkeit. Oder verschenkt einfach nur Eure Achtsamkeit!


Kai  Wehl, Chefredakteur

Der prämierte Illustrator Jake Williams hat Charles Darwins Reise mit der „Beagle“ für Kinder ab 6 Jahren in feinen Bildern und leicht verständlichen Texten auf Papier gebracht – eine der erkenntnisreichsten Reisen der Weltgeschichte. Der/die Leser*in begleitet Darwin von England zu den Kapverden, nach Brasilien und Galapagos bis Australien und durchstreift mit ihm die Wildnis, begegnet riesigen Faultieren, Schnabeltieren und vielem mehr, und lernt dabei, die Natur mit eigenen Augen zu entdecken. Sehr schön!

Jake Williams, Darwins große Reise – Die Entdeckung der Natur, Midas Verlag, Hardcover, 96 Seiten, 19,90 Euro


Christian Luscher,   stv. Chefredakteur

Wer sich auf die Feiertage einstimmen will, sich aber nicht zum x-ten Mal den „kleinen Lord“ oder Aschenbrödel mit ihren Haselnüssen geben will, sollte sich mal „A Christmas Story“ von 1983 anschauen – zu deutsch „Fröhliche Weihnachten“. In der restlichen Welt hat dieser Film längst Kultstatus erreicht, nur nicht in Deutschland, obwohl in der Synchronisation immerhin Harald Juhnke als Erzähler fungiert.
Die Abenteuer des 9-jährigen Ralphie im Amerika der 40er-Jahre sorgen auch hier und heute für genug festliche Nostalgie, um uns nachhaltig in Weihnachtsstimmung zu versetzen.

„Fröhliche Weihnachten“ (1983), Regie: Bob Clark, DVD, ca. 10 Euro


Jonas Bormann, Redakteur

 Vegetarische Ernährung wird immer beliebter, aber oft fehlt es an Inspiration. Genau diese bietet „Vegetarisch – Das Einsteiger-Kochbuch“ von Elisa Kister. Nussiges Mangold-Gratin? Schoko-Bananenbrot mit Walnüssen oder doch lieber die Curry-Möhren-Cremesuppe? Egal, denn Kister bietet je nach Geschmack und Tageszeit ein ausgefallenes Einsteiger-Rezept. Und das Beste: Weil bewusst auf Bilder verzichtet wird, ist man am Ende auch nicht enttäuscht, wenn das Gericht nicht so aussieht wie die perfekt drapierte Vorlage aus dem Fotostudio. Guten Appetit!

Elisa Kister, „Vegetarisch – Das Einsteiger-Kochbuch“ für 8,99 Euro


Kimberley Schulz, Redakteurin

Jedes Auge ist einzigartig, die ganz besonderen Details erkennt man meist erst bei genauerem Hinsehen. Bei der Iris Shot Photography wird ein professionelles Foto der Iris gemacht, welches, je nach Wunsch, dann vielfache Verwendung findet. Ob als Schmuckanhänger, Uhr, Poster oder Leinwand – die Aufnahme kann auf unterschiedliche Arten abgebildet werden. Auch für Paare oder Familien ist die Iris-Fotografie eine schöne Idee, da die verschiedenen Augenfarben als Kollage oder „Explosion“ ein beeindruckendes Bild abgeben.

In Hamburg bieten einige Fotostudios diese besondere Kunst an.


David Nagel , Grafiker

Rund 20 Jahre (!) werkelten Blind Guardian, Deutschlands erfolgreichste Metalband, an ihrem geplanten Orchesteralbum „Legacy Of The Dark Lands“, kürzlich ist es endlich erschienen. Dass Metalmusiker mit symphonischen Elementen arbeiten, ist inzwischen nichts Neues mehr, eine Metalband, die ein reines Orchesteralbum aufnimmt, dagegen schon. Inhaltlich bildet das Werk ein Sequel zu dem ebenfalls erst 2019 erschienenen Roman „Die dunklen Lande“ von Fantasyautor Markus Heitz. Eine reizvolle Kombination zweier unterschiedlicher Medien – warum also nicht gleich im Doppelpack verschenken?

Markus Heitz „Die dunklen Lande“,  Knaur HC, 560 Seiten, 16,99 €

Blind Guardian „Legacy Of The Dark Lands“, Nuclear Blast, 18,99 €


Susanne Kaps, Grafikerin

Verschenken Sie „Lesezeit“… Johann Friedrich von Allmen ist ein Schweizer Privatier, der das Leben in vollen Zügen genießt. Leider hat er sein Vermögen inzwischen verprasst. Als Gentleman-Ganove gerät der Feingeist in Band 1 in einen Mordfall und entdeckt sein Talent als Detektiv.  Ab Band 2 ist Allmen als eleganter Privatermittler unterwegs: Eine amüsant-ironische Krimiserie! Und: Auch die Verfilmungen mit Heino Ferch sind zum Schmunzeln!

Martin Suter, Diogenes Verlag, Allmen-Reihe: Band 1 – 5 ab 12 Euro u. Band 6 ca. 22 Euro


Steffen  Kahl, Grafiker

Haben Sie richtige Technikfans als Freunde oder in der Familie? Oder vielleicht Filmfreunde? Dann empfehle ich ein ausgefallenes Geschenk mit dem man jeden Winkel für jedes Foto nutzen kann. Diese Drohne ist nicht nur einfach zu bedienen, sondern wiegt auch nur 249g und gilt somit zu den ungefährlicheren Kameradrohnen auf dem Markt. Ganz praktisch: In Deutschland müssen Drohnen über 0,25kg laut LuftVZO ein Kennzeichen tragen. Die DJI Mavic Mini liegt aber genau einen Gramm unter dieser Grenze und kann ohne Kennzeichen geflogen werden.

Im  Handel erhältlich ab 399 Euro.

 

 

 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar