Egal ob Mohnblumen am Wegesrand oder eine Collage der Hansestadt  – die Kunst von Sabine Kunte-Fischer ist vor allem vielfältig. Bis zum 27. Februar stellt sie in der Bücherhalle Alstertal aus.

Die gebürtige Bremerin empfand schon in frühen Jahren  große Sympathie für Malerei und Zeichnen. Ihre Kreativität probierte sie in vielen unterschiedlichen Bereichen der Kunst aus. Seit circa  zehn  Jahren liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeiten in der Acrylmalerei.

Die Inspiration und Impulse zur Bildgestaltung erhält Sabine Kunte-Fischer durch den Blick in die Natur, interessante Gespräche und der Beobachtung von Situationen und Gegenständen. Oft wird das Erlebte durch Fotos festgehalten.

Die subjektive Betrachtung der Szenerien führt zur Gestaltung eines neuen Bildes. Ihr Malstil ist in keiner Weise festgelegt, sondern vielfältig und  variiert immer wieder.

Nach dem Motto „Ideen finden sich in einem künstlerischen Umfeld“ holt sie sich zusätzliche Unterstützung und Anregungen durch das regelmäßige Besuchen von Kursen im freien Malen. Die Gruppenarbeiten zur Entstehung ihrer neuen Bilder sind immer eine schöne Bereicherung.

Die Ausstellung, die unter dem Namen „Kunst ist, was gefällt“ läuft, ist noch bis zum  27. Februar in den Räumen der Bücherhalle Alstertal im Heegbarg 22 während der Öffnungszeiten zu sehen.


 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar