Happy Birthday: Am heutigen Freitag feiert der Airport in Fuhlsbüttel seinen 109. Geburtstag. Ein internationaler Rekord ist dem Drehkreuz damit auch weiterhin sicher.

Als  sich vor mehr als 100 Jahren die ersten Luftschiffe von Hamburg aus in die Welt  verabschiedeten, hießen diese noch nicht Airbus A380 oder Boeing 737, sondern „Viktoria Luise“ oder „Graf Zeppelin“.

Die Luftfahrt zog die Menschen in Scharen an und so glich die Einweihungsfeier des Hamburger Flughafens, dem die Gründung  der Hamburger Luftschiffhallen GmbH am 10. Januar 1911 vorausgegangenen war, einem  großen Volksfest.

Besonders interessant:   Weil die Hansestadt zur damaligen Zeit noch lange nicht so stark verdichtet war wie heute,   erfolgte die Gründung des Flughafens weit vor den Toren der eigentlichen Stadt. Einzig das Dörfchen Fuhlsbüttel lag in  Reichweite.

Vor dem Hintergrund der  nicht enden  Lärm-Debatte, die heute um den Hamburger Flughafen und die umliegenden Stadtteile geführt wird,  eine schwer vorstellbare Situation.

Dass der Hamburg Airport, wie er seit dem Jahr 2000 ganz offiziell heißt,  noch immer sehr nah an Wohngebieten liegt,  sorgt  bei Anwohnern zwar regelmäßig für Ärger –  ein Rekord ist dem Flughafen damit jedoch sicher.

Weltweit gibt es keinen  älteren Flughafen, der immer noch an  seinem Gründungsstandort in Betrieb ist.

Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist.


 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar