10 Teams versammelten sich am 11. Januar im Albert-Schweitzer-Gymnasium in Ohlsdorf, um am Forschungs- und Roboterwettbewerb FIRST LEGO LEAGUE teilzunehmen.

Es ist bereits das 6. Mal, dass das Ohlsdorfer Gymnasium als Regionalpartner des Leipziger Vereins „Hands on Technology“ den Forschungs- und Roboterwettbewerb FIRST® LEGO® League in Hamburg organisierte.
FIRST® LEGO® League ist ein Förderprogramm, welches Kinder und Jugendliche in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführt und ihnen hierdurch den Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern erleichtern und motivieren soll, einen Ingenieur- oder IT-Beruf zu wählen.
„City Shaper“ lautet das Oberthema in diesem Jahr – „Gestaltet das Bauen der Zukunft“. Um die 100 Jugendliche im Alter von 9 bis 16 Jahren hatten sich angemeldet, um gemeinsam Aufgaben, wie z.B. das geschickte Programmieren eines clever entworfenen Legoroboters, zu bewältigen. Teamwork hieß es also, denn nur wer in allen Bereichen gut abschnitt, hatte echte Chancen im Wettbewerb weiterzukommen.
Spaß am Programmieren und Tüfteln sollten die Schülerinnen und Schüler haben und ihr Interesse an Technologie auch zukünftig ausbauen.
Für das Team „AlbotSchweitzer“ reichte es letztendlich leider nicht für die Endrunde, trotzdem sprang der Funke über.
Den Siegerpokal konnte am Ende übrigens das Team aus Schwarzenbek in die Höhe recken.

 


 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar