Seit einigen Tagen steht das Wasser in Teilen der Alster wie etwa an der Poppenbütteler Schleuse so hoch, dass einige Verkehrs- und Wanderwege in Gewässernähe aufgrund der zurückliegenden und noch zu erwartenden Niederschläge von Hochwasser überschwemmt sind.

Dies betrifft insbesondere Bereiche an der Alster und der Ammersbek, so das Bezirksamt Wandsbek: „Die überschwemmten Flächen sind gefährlich, da starke und nicht sichtbare Unterwasserstrudel entstehen. Vor dem Betreten dieser Bereiche wird daher ausdrücklich gewarnt.“ Darüber hinaus bestehe nach wie vor große Gefahr durch umstürzende Bäume oder abbrechende Äste.

Informationen zu den Pegelständen an den Hamburger Binnengewässern gibt es HIER online. Herausgegenen vom Warndienst Binnenhochwasser Hamburg des Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer.

Hier drei aktuelle Grafiken der Pegelstände an der Poppenbütteler Schleuse:

Grafiken: Behörde für Umwelt und Energie

Aktueller Wasserstand an der Pppenbütteler Schleuse (13.02.) Foto: Kai Wehl

 


 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar