Eigentlich wollte die Künstlergruppe Lichtbildfreunde im Bezirksamt Wandsbek die Bilder eines Fotowettbewerbes zeigen. Wegen der Corona-Krise findet dies nun in digitaler Form statt.

 Die Lichtbildfreunde waren im vergangenen Jahr im Rahmen eines Fotowettbewerbs aufgefordert, das Thema „Beleuchtung“ fotografisch umzusetzen. Diskutiert wurde unter anderem die Frage, ob die künstlichen Lichtquellen bevorzugt herauszustellen sind oder ob sich eher den sichtbar gemachten Objekten zugewendet werden sollte. Bei der Motivsuche kam den Fotografierenden schnell die Erleuchtung und eine Vielfalt von Motiven und originellen Sichtweisen führte zu einem beeindruckenden Ergebnis: Vom Leuchtturm bis zur Ballerina, von der Speicherfassade bis zur U-Bahnstation, vom Museum bis zur Bühne – die künstlichen Lichtquellen erweisen sich als gestaltendes, formendes Licht und die sichtbar gemachten Objekte erscheinen verwandelt und verzaubert.

Die Lichtbildfreunde präsentieren die erfolgreich beim Wettbewerb eingereichten Werke sowie ihre weiteren Arbeiten zu dem Thema.

Aufgrund der Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus findet die Ausstellung der Werke nicht wie geplant auf der Ausstellungsfläche des Bezirksamtes Wandsbek statt. Stattdessen haben die Lichtbildfreunde eine digitale Ausstellung ihrer Werke organisiert. Die Bilder können ab sofort HIER ONLINE  aufgerufen und betrachtet werden.

Spanndend auch für Künstler aus dem Alstertal und den Walddörfern: Das Bezirksamt Wandsbek stellt die Ausstellungsfläche kostenlos Wandsbeker Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung. Bei Interesse an der Durchführung einer Ausstellung im Bezirksamt können Künstlerinnen und Künstler (auch Schulklassen) sich bei der Pressestelle Wandsbek melden, per E-Mail an pressestelle@wandsbek.hamburg.de oder per Telefon unter der Nummer 040 428 81 – 2684.

„Leuchtturm“ von Peggy Rasch Foto: Peggy Rasch
„Tänzerin“ von Rita Schneider Foto Rita Schneider

 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar