Zwei Männer wollten am Donnerstagabend Elektrogeräte stehlen. Der Sicherheitsdienst und die Polizei vereitelten die Tat.

Mitarbeiter eines Baumarktes hatten während des Geschäftsbetriebes zwei Männer beobachtet, die offenbar einen Diebstahl vorbereiteten. Als die Männer später ihre Tat vollenden wollten, nahmen Polizeibeamte sie vorläufig fest.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hatten die beiden Männer sich tagsüber als Kunden in dem Geschäft aufgehalten und waren Baumarktmitarbeitern aufgefallen, als sie diverse Elektrogeräte an einem Zaun im Außenbereich des Marktes deponierten.

Nach Geschäftsschluss fielen mutmaßlich dieselben Männer dem Sicherheitsdienst auf, als sie den Außenzaun des Baumarkts an der Stelle aufschnitten, an der zuvor die Elektrogeräte abgelegt worden waren. Als die mutmaßlichen Diebe bemerkten, dass sie beobachtet wurden, flüchteten sie vom Tatort, noch ehe sie Diebesgut erlangen konnten.

Hinzugerufene Beamte des Polizeikommissariats 34 (PK 34) nahmen im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung zwei 23- und 29-jährige Polen vorläufig fest. Der 23-Jährige saß auf dem Beifahrersitz eines schwarzen Renault Clio, der auf einem nahegelegenen Parkplatz stand. In dem Wagen fanden die Polizisten diverse Aufbruchwerkzeuge und stellten sie sicher. Wie sich herausstellte, war der zweite, ebenfalls in Tatortnähe festgenommene Mann, der Halter des Clio.

Da der 23-Jährige bei der Polizei als Intensivtäter geführt wird, übernahmen Beamte der hierfür zuständigen Fachdienststelle (LKA 114) die weiteren Ermittlungen.

Mangels Haftgründen wurden beide Verdächtige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen später wieder entlassen.

 

 


 

Anzeigen-Spezial

Schreiben Sie einen Kommentar