Guten Morgen: Lockerung allerorten. *

Θ HAMBURG

Lokale Lockerungspolitik will erlernt werden: Nach der Entscheidung, die Ausgestaltung der Corona-Lockerungen auf die Ebene der Länder zu verlegen, kommt nun viel neue Arbeit auf Senat und Behörden zu. Da wollen viele abgestufte Regeln und Pläne für Kitas, Schulen, Außen- und Innengastronomie, Hotels, Kinos, Freibäder, Fitnessstudios und vieles mehr, erdacht, intern und extern abgestimmt, formuliert, verabschiedet, kommuniziert, gerechtfertigt und überwacht werden. Die Freiheit der Hamburger Entscheidungen endet, wenn es wieder mehr als 900 neue Corona-Fälle innerhalb von sieben Tagen geben sollte. Dann müssten Lockerungen wieder zurückgenommen werden, wie etwa der in Aussicht gestellte gemeinsame Restaurantbesuch von Menschen zweier getrennter Haushalte. Bis auf weiteres gilt: Abstand halten, Maske, wo sie sein muss, Händewaschen.
welt.de, faz.net, zdf.de

Vorsicht und Kontrolle
Lockerungspolitiker Peter Tschentscher muss nun ein gutes Händchen beim defensiven Vorgehen im ausgerufenen Wettbewerb der Länder beweisen.
twitter.ZDFheute

Schatz, setz deine schönste Maske auf. Wir dürfen wieder Essen gehen!
Hamburger SushiKoryphäe Steffen Hennsler hat gleich mal was zu Motzen an der noch nicht mal umgesetzten Lockerungspolitik.
facebook.S.Henssler

Anzeige
Offizielle und amtliche Informationen zu #CoronaHH: Der Hamburger Senat informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen, um der Ausbreitung von Corona in Hamburg zu begegnen. Hier finden Sie die aktuelle Verfügung zu den Themen Lockerungen, Mobilität, Spielplätze, Maskenpflicht, Sport, Kita, Schule, Hochschule, Freizeit, Wirtschaft sowie Infos zu den Bereichen und vieles weiteres. Diese zentrale Informationsseite bietet viele Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
hamburg.de/corona

Kita-Eltern werden indes unlockerer: Die Zahl der betreuten Kinder in Kitas soll wieder gesteigert werden. Wie das genau umgesetzt werden soll und in welchem Tempo, ist trotz eines Vier-Phasen-Planes, der nun die noch nicht konkretisierte Ausweitung des Notdienstes der zweiten Phase vorsieht, noch nicht klar. Sozialsenatorin Melanie Leonhard verwies in der Bürgerschaft auf fehlende virologische Erkenntnisse über Distanz nicht haltende Kleinkinder und möglicher Folgen für Erzieher. Bei den Schulen soll nun jeder Schüler nach den Mai-Ferien mindestens einmal in der Woche Präsenzunterricht haben und seine Klassenkameraden sehen. Die Zeit in der Schule soll auch genutzt werden, um den auch im kommenden Schuljahr stattfindenden Fernunterricht vorzubereiten.
ndr.de, abendblatt.de (Kitas), ndr.de (Schulen)

Klar ist, wir brauchen für 100 Prozent der Eltern und Kinder eine Perspektive
Bundes-Familienministerin Franziska Giffey gesteht ein, dass es für die Mehrzahl der Kita-Eltern und Kinder eben noch keine Perspektive gibt.
twitter.ZDFheute

Anzeige
#DerNordenbleibtfair – Wir haben auch andere Menschen und Unternehmen im Blick.
Mit dem Aufruf #DerNordenbleibtfair fordert die Versammlung Eines Ehrbaren Kaufmann zu Hamburg gemeinsam mit den Konstruktiven Köpfen der Hamburger Wirtschaft dazu auf, sich auch während der Krise fair und anständig zu verhalten. Gerade in schweren Zeiten müssen wir ehrbaren Kaufleute als Vorbilder Haltung beweisen: Zeigen auch Sie Flagge und Haltung!
veek-hamburg.de

Ich bin dabei, weil nur Zusammenhalt zukunftsweisend sein kann.
Korinna Steffen, Geschäftsführerin der VisionAktion GmbH
veek-hamburg.de

Nicht locker weggesteckt: Die SPD macht einen etwas geschockten Eindruck nach dem überraschenden Rücktritt von Johannes Kahrs. Der langjährige Bundestagsabgeordnete und einflußreiche Chef der SPD im Bezirk Mitte vermittelt den Eindruck, angezickt zu sein, dass er nicht Wehrbeauftragter werden durfte. Finanzsenator Andreas Dressel und Kultursenator Carsten Brosda dankten dem streitbaren Haushaltspolitiker, der viel Geld für die Hamburger Kultur besorgt hatte. Seinen Platz in der Organisation der Partei soll Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit übernehmen. Nach Berlin zieht es die Bürgerschaftsabgeordnete Dorothee Martin, was man angesichts der Umstände überraschend finden kann, zumal die künftige Bundestagsabgeordnete einem Mopo-Redakteur gesteckt hat, dass sie eventuell auch Stadtentwicklungssenatorin hätte werden können.
twitter.carola_veit, mopo.de, abendblatt.de, taz.de

Lockerung beim Profi-Fußball: Das Konzept der Geisterspiele der Fußball-Bundesligen wurde nicht unerwartet genehmigt. In Berlin fiel dennoch jemand ein schwerer Stein vom Herzen. Die Mannschaft des HSV zieht nun zum engagierten Training des Kontaktsportes in das Jugendzentrum am Volkspark, denn dort könnten die Distanz nach der Grätsche auf dem Platz  in den Kabinen besser eingehalten werden. Die Liga soll am 15. Mai wieder starten berichtet die Mopo. Wirtschaftssenator Michael Westhagemann gerät dadurch unter Druck, denn er muss bis dahin sicherstellen, dass die Sky-Kneipen geöffnet, durchspült und desinfiziert sind, damit das Volk die Spiele auch sehen kann und der Außen-Gastronomie bei Sonnenschein eine Perspektive gegeben werden kann.
mopo.de, hsv.de, abendblatt.de

Spiele ohne Fans bieten in allen Facetten ein gruseliges Bild, was wir alle im puren Marktglauben aus diesem Spiel gemacht haben.
FC St. Pauli-Präsident Oke Göttlich will eine neue Fußballindustrie nach Corona.
abendblatt.de

Anzeige – FIRMENHILFE – Die Beratungshotline für Selbständige und Kleinunternehmen ist werktags zwischen 9 Uhr und 13 Uhr unter 040-43 21 69 49 erreichbar firmenhilfe.org
Lockerung bei Volksinitiativen: Fristen für Unterschriftensammlung werden ob des Kontaktverbotes verlängert abendblatt.de
Lockerung des Rederechts: In der Handelskammer streiten rebellische Vergangenheit, traditionelle Zukunft und bürokratische Aufsichtsbehörde über verabschiedete Satzung des bisherigen Plenums, berichtet abendblatt.de

Wetter heute: Locker bewölkt bei maximal 16 Grad.
wetter.net

Θ ZAHL DES TAGES

5,8 Millionen Euro sind das Abschiedsgeschenk des SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs, der am Dienstag seinen Rücktritt von allen politischen Ämtern erklärt hatte. Kahrs hatte sich als Haushaltspolitiker lange Jahre für die Förderung der Hamburger Kultur mit Geld des Bundes eingesetzt. Diesmal wurde davon die Kirche St. Johannis mit 1,75 Millionen Euro bedacht. Weitere 664.000 Euro erhält das Hansa-Theater und der unschöne Riss im Rumpf des Eisbrechers Stettin kann mit 550.000 Euro des Bundes, die gleiche Summe muss die Stadt noch drauflegen, geflickt werden.
ndr.de, abendblatt.de

Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

Unterschiedliche Reaktionen auf Bund-Länder-Beschlüsse: Vertreter der Oppositionsparteien und der SPD haben Kritik am Kurs von Bund und Ländern in der Coronakrise geübt. Handlungsleitend sei derzeit eher der Profilierungswettbewerb zwischen einzelnen Ministerpräsidenten zu sein, sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter. Er habe die Sorge, dass dem Land die Situation entgleite. Bei der Umsetzung des nun beschlossenen sehr weiten Korridors müssten alle zu einer verantwortlichen, umsichtigen Linie zurückkehren. Linken-Chefin Katja Kipping warnte, in der Summe werde diese Lockerungsdynamik nicht raus aus der Coronakrise, sondern rein in eine zweite Welle führen.
welt.de, fr.de

Bildungsminister nehmen nächstes Schuljahr in den Blick: Die Bildungsminister der Bundesländer haben Überlegungen zur Regelung des Unterrichts im nächsten Schuljahr aufgenommen. Dazu habe die Kultusministerkonferenz eine Arbeitsgruppe eingerichtet, teilte die KMK-Vorsitzende und rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig am Mittwoch mit. Falls weiter eine Abstandsregelung erforderlich sei, werde an einen Wechsel von Präsenz- und Heimunterricht gedacht.
handelsblatt.com, tagesschau.de

Kabinett beschließt Senkung der Mehrwertsteuer für Gastronomie: Sieben Prozent für darbende Gastronomie beschlossen zeit.de
Wirtschaft: Europa steht vor historischer Rezession ec.europa.eu
Wahlrecht: Große Koalition prüft reine Briefwahl wegen Pandemie faz.net
Berlin: Polizei beendet Demo vor dem Reichstag tagesspiegel.de
Brexit: Spannungen und Unsicherheit in Handelsgesprächen bbc.com

Θ STADT & LEBEN

Kurzes Aufflackern: Um 21.30 Uhr am Donnerstag soll der in diesen Tagen trostlos leere Kiez zum Leuchten gebracht werden. Etwa 50 Gastronomen und Clubbetreiber beteiligen sich an der Aktion und schalten die erstmals wieder die Leuchtreklamen an. Allerdings nur für einen kurzen Moment, bis eine Diskokugel symbolisch auf den Boden stürzt und zerspringt. Die Aktion wird von der Kiez-Größe Olivia Jones organisiert, die sich in den letzten Jahren ein Imperium auf dem Kiez geschaffen hatte, das nun schwer unter den Corona-Schließungen leidet. Die Politik wird aufgeordert den Clubbesitzern finanziell zu helfen. Bürgermeister Peter Tschentscher hatte sich im Gespräch mit der Drag-Queen schon willens gezeigt, unterstützen zu wollen.
bild.de

Zum Leben gehört mehr, als nur am Leben zu sein.
Olivia Jones will, wie viele andere auch, wieder spaßige Kontakte haben.
bild.de

Anzeige
„A crisis is a terrible thing to waste“ – Die Krise bietet gedankenschnellen Unternehmern eine große Chance, den Wandel anzunehmen und mit einem NEUSTART DIGITAL ihre Wettbewerbsposition zu verbessern. Geschäftsmodelle wollen überdacht werden, Prozesse und Produktionsabläufe müssen effizienter gestaltet werden, um mehr Produktivität und Wettbewerbsvorteile zu erarbeiten. Nutzen Sie die IDEEN-SPRECHSTUNDE der KCI KompetenzCenter Innovation mit Ralf Siebert und seinem Team. Gemeinsam wird der individuelle Innovationsfahrplan für Ihr NEXT LEVEL erarbeitet. Lassen Sie uns sprechen: digitalisierung@kci-group.de. Mehr Informationen: kci-group.de

Mit NEXTLEVEL bieten wir Ihnen einen individuellen Fahrplan für Ihr Unternehmen
youtube.KCI-Group

– Aktion –
Keiner kommt! Das Festival, bei dem niemand kommt, findet am 12. Mai statt. Die Beatles, Abba,Tobias Schlegel und viele andere, die man ohnehin nicht vermisst hat, werden auch nicht erscheinen. Das Nicht-Festival des Jahres ist eine Spendenaktion des Vereins MenscHHamburg und unterstützt die Hamburger Kulturlandschaft. Der Eintritt zu „Keiner kommt, alle machen mit“ kostet 22 Euro. Das Geld wird an die Macher der Hamburger Kulturszene verteilt, die sich dafür bewerben können. Ein Gremium aus Leuden der Hamburger Kultur wird über die Verwendung der Mittel entscheiden. Die Karten zum Freikaufen vom Teilnehmen gibt es hier zu erwerben.

Als einer einmal nicht kam, auf den niemand gewartet hatte, saßen wir einfach so da.
Kultursenator Carsten Brosda hat die Beckett’sche Dimension im nicht stattfindenden Diskursraum des Festivals intuitiv inspiriert. Möglich, dass er das in keinem Podcast artikulieren wird.
keinerkommt.de

Three for Silver (USA) live im Dielenstream: Die Experten können sich nicht einigen: Handelt es sich bei der Musik von Three for Silver nun um „Doom Folk“, „Devil Swing“ oder gar um „Mythic Americana“? Das Folk-Trio aus Portland (USA) scheint Spaß daran zu haben, keiner Genre-Schublade eindeutig zugeordnet werden zu können und verwendet in der neuesten Single (siehe Video) elektronische Klänge, nachdem es bisher als reine Akustikband unterwegs war. Live zu sehen und zu hören ist Three for Silver heute Abend um 19 Uhr im Dielenstream.
hamburg.de

Θ FOFFTEIN

Derweil die Lockerungspolitik in Schleswig-Holstein: Das Land an der Küste hat sich ja hinlänglich zum Ostfriesenwitz der Corona-Krise gemacht. Hamburger beschimpfen, Grenzkontrollen einrichten und nun um Besuche winseln. *plopp* Nun wurden ja die Spielplätze in Hamburg wieder erfolgreich geöffnet. An der Küste bleiben derweil viele Spielplätze geschlossen. Hintergrund ist, dass das Land von Betreibern, etwa Wohnungsunternehmen, ein Hygienekonzept verlangt, dessen desinfizierende Wirkung die Betreiber etwa 150 Euro am Tag kosten soll. Nun fordert der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen seine Mitgliedsunternehmen auf, die Sehnsuchtsorte der Kinder weiter mit Flatterband abzusperren.
vnw.de

Heute ist Vollmond. Also nicht wundern. Wir wünschen Ihnen einen schönen Donnerstag.

Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 7. Mai gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

Anzeigen-Spezial

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen