Guten Morgen: Man sieht sich wieder. *

Θ HAMBURG

Beste Freunde wieder treffen: Das will der Senat am Dienstag erlauben, wenn sich das Wiedersehen auf Angehörige zweier Hausstände beschränkt. Zudem werden die Regeln für die Öffnung von Restaurants verkündet, die nach Spekulationen des Abendblattes schon am Mittwoch den Betrieb wieder aufnehmen könnten. Dabei sind Beschränkungen bei der Auslastung zu erwarten und Reservierungen mit Kontaktadresse werden wahrscheinlich zwingend. Abstand muss ohnehin gehalten werden, auch bei der Öffnung von Sportanlagen, die wieder von Vereinen genutzt werden dürfen. Die Öffnungs-Szenarien für Fitnessstudios, Freibäder, Kinos und weitere Bereiche des öffentlichen Lebens sind am Dienstag noch nicht zu erwarten, aber sollen bald folgen, sofern der R-Wert und weitere statistische Corona-Parameter im Rahmen bleiben.
faz.net

Ich verstehe diese Stimmen in der Gesellschaft und auch in der Kirche nicht.
Erzbischof Stefan Heße wehrt sich gegen Corona-Verschwörungstheorien, die auch in Hamburg populärer werden.
mopo.de

Anzeige
Offizielle und amtliche Informationen zu #CoronaHH: Der Hamburger Senat informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen, um der Ausbreitung von Corona in Hamburg zu begegnen. Hier finden Sie die aktuelle Verfügung sowie Infos zu den Bereichen Lockerungen, Maskenpflicht, Sport, Kita, Schule, Hochschule, Freizeit, Wirtschaft, Mobilität und vieles weiteres. Diese zentrale Informationsseite bietet viele Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
hamburg.de/corona

Tage des Verkehrs: Der symbolische Spatenstich zum Baubeginn der A26-West ist vollzogen worden. Die Autobahn soll die B73 entlasten und den wachsenden Wirtschaftsraum südlich der Elbe zwischen Moorburg und Neu Wulmstorf erschließen. Bis hierher sind sich alle einig. Streit gibt es um die Verlängerung im Osten, die bis zur A1 erfolgen soll. Für die SPD und die Hafenwirtschaft ist die Verbindung höchst wichtig. Das sehen Umweltverbände und die Grünen anders. Das wiederum macht die anstehenden rot-grünen Koalitionsverhandlungen zum Thema Mobilität am Mittwoch besonders spannend. Denn hier entscheidet sich nicht nur, wer sich bei der A26 durchsetzt, sondern auch, wer in Folge für das Thema Verkehr zukünftig im Senat sitzen wird.
ndr.de

Für mich der wichtigste Spatenstich, den ich je gemacht habe.
Enak Ferlemann, Staatssekretär im mitfinanzierenden Bundesverkehrsministerium, will aber auch noch etwas Sand für die neue Köhlbrandquerung und den Bahn-Tunnel vom Hauptbahnhof nach Altona bewegen
ndr.de

Anzeige
Tage der Digitalisierung: Die Krise erhöht massiv die Transformationsgeschwindigkeit für die Digitalisierung. Unternehmen müssen den Wandel annehmen und gestalten. Die Experten der KCI-Group beraten Unternehmen wie Ihres, um das NEXT LEVEL zu erreichen. Prozesse und Produktionsabläufe müssen effizienter gestaltet werden, um mehr Produktivität und Wettbewerbsvorteile zu erarbeiten. Nutzen Sie die IDEEN-SPRECHSTUNDE der KCI KompetenzCenter Innovation mit Ralf Siebert und seinem Team Gemeinsam wird der individuelle Innovationsfahrplan für Ihr Unternehmen entwickelt. Vereinbaren Sie ein kostenloses Gespräch! digitalisierung@kci-group.de. Mehr Informationen: kci-group.de

Mit NEXTLEVEL bieten wir Ihnen einen individuellen Fahrplan für Ihr Unternehmen
youtube.KCI-Group

Wirtschaft im Norden fordert Hilfe: Die Industrie- und Handelskammern im Norden haben Ideen unterbreitet, wie der strukturell schwachen Wirtschaft zu helfen sei. Die Corona-Krise würde den Norden mit seinen wirtschaftlichen Schwerpunkten im Handel und dem Tourismus besonders treffen. So müssten die Beschränkungen der Wirtschaft schnell aufgehoben werden und ein Konjunkturprogramm für den Norden müsse schnell aufgelegt werden, wie bei einer Pressekonferenz in der Hamburger Handelskammer erklärt wurde. So könne möglicherweise die Vision einer wachsenden Wasserstoffindustrie im Norden für die in Corona-Zeiten nachhaltig beschädigte Idee der Metropolregion neue Gemeinsamkeiten schaffen.
hamburg1.de, hk24.de, twitter.HH_BWVI, wimikiel.com

Anzeige
#DerNordenbleibtfair – Wir stellen Fairplay in den Vordergrund.
Mit dem Aufruf #DerNordenbleibtfair fordert die Versammlung Eines Ehrbaren Kaufmann zu Hamburg gemeinsam mit den Konstruktiven Köpfen der Hamburger Wirtschaft dazu auf, sich auch während der Krise fair und anständig zu verhalten. Gerade in schweren Zeiten müssen wir ehrbaren Kaufleute als Vorbilder Haltung beweisen: Zeigen auch Sie Flagge und Haltung!
veek-hamburg.de

Ich bin dabei, weil für einen ehrbaren Kaufmann auch in der Coronakrise ein Handschlag und die Erfüllung von Verpflichtungen verbindlich bleiben.
Dr. Claus Liesner, Geschäftsführender Gesellschafter AMC Asset-Management-Consulting GmbH
veek-hamburg.de

Quarantäne in der HafenCity: Der FC St. Pauli hat die geforderte Auszeit vor dem Spiel gegen den 1. FC Nürnberg im 25hours Hotel in der Hafencity angetreten. Der Ort sollte eigentlich nicht öffentlich bekannt werden, wegen befürchteter Fantreffs vor der Tür, aber in der Ecke weht soviel Wind, dass die Aerosole des Anhangs schnell verwehen. Sportsenator Andy Grote will sich am Dienstag dazu erklären, welche Entscheidung die für die Hamburger Proficlubs zuständigen Gesundheitsämter treffen werden, falls es einen oder mehrere infizierte Spieler im Verlauf der Restsaison geben wird. Das Konzept der Liga sieht eine Quarantäne für die infizierte Person vor. Das Gesundheitsamt kann indes die ganze Truppe für 14 Tage aus dem sportlichen Wettbewerb ziehen, der dann keiner mehr sein wird.
bild.de, mopo.de (FCSP), bild.de (HSV)

Barkassen wollen wieder schippern: Hygiene-Plan soll Hafenrundfahrten wieder möglich machen bild.de
Corona-Praxen stellen Betrieb ein: Testzentren werden aktuell nicht nachgefragt, aber können schnell reaktiviert werden ndr.de
Klage gegen Fernwärme: Wedeler Bürger wollen Nukleus des aktuellen Hamburger Fernwärmekonzeptes stilllegen lassen taz.de

Wetter heute: Bei maximal 11 Grad ist es zumeist bewölkt und es muss mit Niederschlag gerechnet werden.
wetter.net

Θ ZAHL DES TAGES

350 Fluggäste durchschnittlich zählt der Hamburg Airport in diesen Zeiten täglich. Vor Corona waren es 48.000 Menschen am Tag. Nur 20 Flugzeuge starten am Tag, was der sonst lärmgeplagten Anwohnerschaft ruhige Tage beschert. Sorgen haben derweil 80 Prozent der Mitarbeiter, die für ein ganzes geplantes Jahr in Kurzarbeit geführt werden und auf eine gute Zukunft hoffen, wie auch die Besitzer von etwa einem Dutzend nun nutzloser Jets, die auf dem Flughafengelände geparkt sind.
ndr.de, hamburg1.de

Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

Politiker sorgen sich wegen Radikalisierung der Corona-Proteste: Nach den bundesweiten Demos gegen die Corona-Restriktionen haben Vertreter verschiedener Parteien vor einer Vereinnahmung der Proteste durch Extremisten gewarnt. Nach einer Videoschalte des CDU-Präsidiums am Montag hieß es aus der Partei, das Recht auf Demonstration sei zwar ein hohes Gut und stehe nicht in Frage. Demonstrationen ohne Distanz untereinander und ohne Distanzierung von mitlaufenden Extremisten seien aber besorgniserregend.
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de, faz.net

Bund gibt 750 Millionen Euro für Impfstoffentwicklung: Die Regierung stellt bis zu 750 Millionen Euro für die Entwicklung und Produktion eines Corona-Impfstoffs zur Verfügung. Dies sei ein bisher einmaliges Sonderprogramm, sagte Forschungsministerin Anja Karliczek am Montag. Das Programm ergänze die internationalen Anstrengungen Deutschlands bei der Impfstoffentwicklung. Mit rund 500 Millionen Euro sollen Studienkapazitäten für die Impfstofferprobung ausgebaut werden, 250 Millionen Euro sollen in den Ausbau von Produktionskapazitäten hierzulande gehen.
tagesspiegel.de

Bund will Deutsche Bahn mit Milliarden unterstützen: In einem Papier von Verkehrs- und Finanzministerium wird für den Konzern ein wirtschaftlicher Schaden aus der Pandemie in Höhe von 11 Milliarden Euro in einem Basisszenario angenommen. Bund und Bahn wollen nun gegensteuern. Unter dem Vorbehalt der beihilferechtlichen Prüfung durch die EU-Kommission ist der Bund bereit, 80 Prozent der Schäden aus der Pandemie für den Konzern durch eine Eigenkapitalerhöhung bei der Bahn auszugleichen.
tagesspiegel.de, tagesschau.de, welt.de

Ehemalige Partei und Fraktionschefin der SPD: Andrea Nahles soll Bundesanstalt für Post und Telekommunikation leiten tagesspiegel.de
Wirtschaft: CDU-Präsidium unterstützt Pläne für Gesamt-Konjunkturpaket rnd.de
Kindesmissbrauch: Missbrauchsbeauftrager befürchtet Zunahme von Gewalt in Coronakrise br.de
Klappt mein Urlaub im Ausland? Sie müssen keinen Artikel mit Überschriften wie dieser lesen. Der Redakteur weiß es bislang auch nicht abendblatt.de
Brechen die Immobilienpreise jetzt ein? Sie müssen keinen Artikel mit Überschriften wie dieser lesen. Der Redakteur weiß es bislang auch nicht abendblatt.de/print

Θ STADT & LEBEN

Shoppen in der Krise: Am Montag wurde der Apple-Store am Jungfernstieg nach der Corona-Sperrung wiedereröffnet. Bevor der Laden betreten werden durfte, wurde gemessen, ob der Kunde erhöhte Temperatur hat. Das möglicherweise notwendige Übel vermiest indes den KundInnen das Shoppingerlebnis, genau wie die Maskenpflicht, berichtet City-Managerin Brigitte Engler. Die Frequenz der Käufer beträgt nur noch 20 Prozent der Vor-Corona-Zeit, wobei sich die wieder steigern kann, wenn die Restaurants bald zum vorgebuchten Verweilen zwischen zwei Desinfektionsintervallen einladen. Für einige Geschäfte in der City, zumeist aus dem Oberbekleidungshandel, kommt die Wiederbelebung ohnehin zu spät, deren Inhaber den Lockdown des Einzelhandels wirtschaftlich nicht überlebt haben.
abendblatt.de, sueddeutsche.de, mopo.de

Konsum steht im Moment einfach nicht im Fokus, und ich glaube kaum, dass sich das kurzfristig ändern wird.
City-Managerin Brigitte Engler macht sich Sorgen um die Nachfrage.
abendblatt.de

Anzeige
#supportyourlocal – Suiten-Roulette im Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg: Junior-, Park-, Grand Park- und Treudelberg- lauten die Namen unserer neu kreierten Suiten im frisch renovierten Steigenberger Hotel Treudelberg im Alstertal. Wie im Urlaub können Sie nun ein Suitenschnäppchen ergattern und erhalten eine der tollen neuen Räumlichkeiten für eine Nacht zum garantierten Fixpreis von EUR 185 zur Einzel- und EUR 205 zur Doppelnutzung (inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet, kostenfreiem Kaffee und Tee sowie Mineralwasser im Zimmer). Beschenken Sie Freunde oder buchen Sie sich selbst Ihre Auszeit im Alstertaler Urban Resort. info@treudelberg.com oder Tel. 040-60822-0 facebook.treudelberg #supportyourlocal

Sport on: Hamburg Startups – Welche Herausforderungen und Chancen ergeben sich aus der Coronakrise für den Journalismus? Antworten drauf suchte das Programm Fast Mover und hat vier Projekte gefördert. Mit Coxid-19 beschäftigt sich auch das Startup NATIX. Mithilfe der Auswertung von Videodaten will es feststellen, ob Menschen der Maskenpflicht nachgehen und den gebotenen Mindestabstand einhalten. Ebenfalls auf die Auswertung von Daten spezialisiert hat sich minubo. Business Intelligence nennt sich der Service, der Handelsunternehmen hilft, bessere Entscheidungen zu treffen.
fast-mover, natix, minubo

Auf dem Fahrrad nach Altona ist mir so schlecht, dass ich überlege, lieber ein paar Meter zu Fuß zu gehen.
Ab heute hätten die Online Marketing Rockstars die Stadt im Griff gehabt. Der Gründer der Digitalkonferenz Philipp Westermeyer über die schwere Entscheidung, 60.000 Menschen abzusagen, bei abendblatt.de

Digital Walk of Care Hamburg: Heute vor 200 Jahren wurde die Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege, Florence Nightingale, geboren. Seitdem hat sich Vieles zum Guten gewendet. In Zeiten von Corona zeigt sich jedoch eindrücklich, wie wichtig gute Pflege ist und was passieren kann, wenn diese Säule der medizinischen Versorgung überlastet wird. Trotz und gerade wegen Corona wird es heute um 16 Uhr einen digitalen Walk of Care geben, der dem Pflegepersonal den Rücken stärken soll.
hamburg.de

Θ FOFFTEIN

Liebe vor Corona: Die 23-jährige angehende Schauspielerin Nathalie Volk hat bestätigt, den Medienunternehmer Frank Otto im Februar in Nashville, US-Bundesstaat Tennessee, geheiratet zu haben. Dazu habe man sich extra Kleidung schneidern lassen. Frank Otto hatte das bislang – auch für gewöhnlich gut informierte Kreise – glaubhaft bestritten. Zudem soll Nathalie Volk Frank Otto eine Klausel in den Ehevertrag verhandelt haben, die es Herrn Otto nicht erlaubt, sich in der Öffentlichkeit unabgesprochen über Frau Volk zu äußern, es sei denn, Otto ersetzt Volk den publizistischen Schaden mit einer Strafe in Höhe von bis zu 500.000 Euro.
stern.de, bild.de

Heute findet das „Keiner kommt, alle machen mit“ Festival zur Unterstützung der Hamburger Kultur nicht statt. Wir wünschen Ihnen einen schönen Dienstag.

Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 12. Mai gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

Anzeigen-Spezial

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen