Guten Morgen: Heute wird auch mal gecklickbaitet. *

Θ HAMBURG

Voll krass! Wie konnte DAS passieren? Mit solchen oder ähnlichen Überschriften will das neue Online-Angebot „moin.de“ für Hamburg die Leser zum Anklicken der Geschichten animieren. Hinter dem Medium steht die Funke-Gruppe, die auch das Hamburger Abendblatt verlegt. Ähnliche Angebote von Funke wie „Der Westen“ in Nordrhein-Westfalen, sowie in Niedersachsen und Thüringen sind schon länger online und scheinen erfolgreich zu sein. Das Portal der Aktualitäten wird in Hamburg in Konkurrenz zu „mopo.de“ stehen, das Reichweiten-Marktführer in der Region ist, sowie dem lokalen Angebot von „Tag24“. Man wolle lokale Geschichten erzählen, die sonst keiner hat, wurde seitens der Moin-Macher erklärt.
meedia.de, kress.de

Hamburg Hafen: Die krassesten Zoll-Funde! Taschenlampen aus China waren in Wirklichkeit etwas ganz anderes.
Die Geschichte wurde indes im vergangenen Jahr schon von Vielen vielfach erzählt.
moin.de

Wie cool ist das denn? Pumpen wieder erlaubt! Das Verwaltungsgericht Hamburg hat entschieden, dass die fortgesetzte Schließung eines Fitnessstudios eine Ungleichbehandlung zu anderen geöffneten Einrichtungen darstellt, was zu einer Wiedereröffnung der Workouts führen könnte. Das Urteil dürfte indes fix vom Oberverwaltungsgericht kassiert werden. Aber immerhin; auch Klagen gegen die sinnlose 800 Quadratmeter Regelung im Einzelhandel wurden verloren, bis die Grenze Tage später fiel. Peter Tschentscher bekräftigte derweil erneut, dass man langsam lockern müsse. Zudem geht der Erste Bürgermeister davon aus, dass der Mund-Nasenschutz noch lange ein verpflichtendes Accessoire der HamburgerInnen bleiben werde.
ndr.de, justiz.hamburg.de (Fitness), ndr.de (Disziplin)

Anzeige
Fragen Sie doch Bürgermeister Peter Tschentscher direkt, so Thomas Götzinger vom Unternehmernetzwerk M-POINT,“ bei unserem Call-Event DIGITAL AFTERNOON bietet sich dafür die beste Gelegenheit!“. Informationen aus erster Hand, unternehmerischer Austausch und exzellente Vernetzungschancen mehrmal in der Woche bietet das Netzwerk seinen weit über 1.000 Mitgliedern. Details zu den Events und kostenfreie Teilnahme ganz einfach über den GASTZUGANG!

Rot-Grün vor dem Aus? So reißerisch fragt Die Welt vor dem Hintergrund, dass es massive Verwerfungen bei den Koalitionsverhandlungen gibt. Die Ansichten speziell im Bereich der Verkehrspolitik sind unterschiedlich und ausgerechnet in diesem Feld brauchen die Grünen einen Erfolg. Entweder die geplante Hafenquerung A26-Ost soll abgesagt oder die City autoarm werden. Mit beiden grünen Positionen tun sich die Sozialdemokraten schwer. Deswegen wird nun mit dem Zaunpfahl CDU gewinkt, denn es gibt weiter die Option einer rot-schwarzen Koalition. Die Themen Verkehr und Wirtschaft wären dann in zwei Stunden durchverhandelt, ließ ein Vertreter der SPD schon mal wissen. Zuvor indes unternehmen SPD und Grüne am Sonntag einen neuen Versuch sich zu einigen.
welt.de

Das ist totaler Quatsch. Das will niemand
Hamburger Grüne dementieren, dass sie ein innerdeutsches Flugverbot ab dem Hamburg Airport Helmut Schmidt anstreben wollen.
mopo.de

Anzeige
Digitalisierung als Differenzierungsmerkmal: Die erfolgreiche Überwindung der Krise erhöht massiv die Transformationsgeschwindigkeit für die Digitalisierung. Die Experten der KCI-Group beraten Unternehmen wie Ihres, um das NEXT LEVEL zu erreichen. Nutzen Sie die IDEEN-SPRECHSTUNDE der KCI KompetenzCenter Innovation mit Ralf Siebert und seinem Team Gemeinsam wird der individuelle Innovationsfahrplan für Ihr Unternehmen entwickelt. Vereinbaren Sie ein kostenloses Gespräch! digitalisierung@kci-group.de. Mehr Informationen: kci-group.de

Mit NEXTLEVEL bieten wir Ihnen einen individuellen Fahrplan für Ihr Unternehmen
youtube.KCI-Group

Irre! Grüne Spaßbremse in Altona gelockert: Die Grünen und die AfD versuchten die Initiative für ein Autokino auf der Trabrennbahn zu verhindern. Das hielt ein breites Bündnis von SPD, CDU, FDP und Linken nicht davon ab, in der Bezirksversammlung Altona erfolgreich gegen die „Spaßbremsen“, so die Bild, der Grünen zu stimmen und das Gelände der Kultur und Kinowirtschaft in schweren Zeiten zeitweise zu überlassen. Die Grünen hatten argumentiert, das Filmgucken im Auto schade der Umwelt.
Adlerauge (Beschluss), bild.de (Spaßbremsen)

Skandal in Quarantäne! DAS ist wirklich passiert: Vor den sogenannten Geisterspielen des HSV gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth und dem Auftritt des FC St. Pauli gegen den 1. FC Nürnberg im leeren Millerntor, beide Spiele steigen am Sonntag, ist Fußball-Deutschland gespannt, was das für Veranstaltungen werden. Teil des Konzepts ist eine Quarantäne, die den FC Augsburg-Trainer Heiko Herrlich nicht weiter interessiert hat, wie er bei einer Pressekonferenz launig zum Besten gab. Er hatte sich persönlich Zahnpasta im Supermarkt besorgt. Nachdem er seinen Fauxpas erklärt bekommen hatte, wird er nun seine Mannschaft beim Liga-Neustart am Sonnabend nicht von der Bank aus betreuen.
bild.de, twitter.com/Sportkultur

Beschäftigung für die Werkbank: Werft Blohm+Voss kann von Fusion ihres Besitzers Lürssen mit German Naval Yards profitieren ndr.de
Geld statt klatschen: Hamburg übernimmt Teil der Kosten für Sonderzahlung an die Helden des Alltags in der Pflege hamburg1.de
Immobilienpreise 2019 gestiegen: Anlässlich Corona 2020 gibt es indes Hoffnung auf Schnäppchen ndr.de
Corona-Forschung: UKE findet Virus in vielen Organen und will feststellen, welche Rolle Kinder bei der Verbreitung spielen hamburg-news
Eher Gitarrenkonzert statt Pogo: Kultursenator Carsten Brosda über die neue Normalität der Live-Kultur ndr.de

Wochenend-Wetter: Bei Temperaturen um 15 Grad ist es wechselnd bewölkt und trocken.
wetter.net

Θ ZAHL DES TAGES

Krass viele betroffen: 270.000 HamburgerInnen sind mittlerweile im Status der Kurzarbeit. Das sind 27 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in der Stadt. Die könnten indes schlecht von 60 Prozent des Nettolohns in Hamburg leben, räumte Sozialsenatorin Melanie Leonhard ein. Die Sätze werden indes bald gestaffelt steigen. Schulsenator Ties Rabe will derweil schnellstens 40.000 neue Endgeräte für den digitalen Unterricht beschaffen. Er gab im Corona-Ausschuss der Bürgerschaft zudem eine interessante Beobachtung preis. Grundschüler würden sich gewissenhafter an die Abstandsregeln halten, als ältere Schüler. Die Kleinen würden es zwar ab und an vergessen, aber zumindest an die Sinnhaftigkeit des Gebotes glauben.
ndr.de, abendblatt.de

Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

Sozialminister fordert Anspruch auf Grundrente schon ab Januar 2021: Hubertus Heil versicherte, der Rentenzuschlag für Geringverdiener solle pünktlich zum 1. Januar 2021 eingeführt werden. Das sei das Ziel der gesamten Regierung. Mit dem Beginn der Pandemie wurden im Wirtschaftsflügel der Union Forderungen laut, die Grundrente zu verschieben oder ganz aufzugeben. Finanzminister Olaf Scholz wies solche Forderungen scharf zurück: Der Staat gebe großen Unternehmen Kredite von mehreren Milliarden Euro – und dann komme jemand daher und sage, die Grundrente, die knapp über eine Milliarde koste, könne man nicht bezahlen. So jemand gehöre eigentlich ausgebuht.
tagesspiegel.de

Bundestag beschließt Corona-Prämie und Ausweitung von Tests: Der Bundestag hat eine Corona-Prämie für Altenpflegekräfte beschlossen. Diese sollen abhängig von ihrer Arbeitszeit einmalig eine Prämie von bis zu 1.000 Euro erhalten. Länder und Arbeitgeber haben die Möglichkeit, die steuerfreie Extrazahlung aufzustocken. Das Gesetz sieht auch eine Unterstützung für Angehörige vor, die sich um Pflegebedürftige kümmern müssen. Im Infektionsschutzgesetz wird zudem eine Meldepflicht für das Coronavirus dauerhaft verankert.
spiegel.de, sueddeutsche.de

Sanofi: Frankreich empört über mögliches Impfstoff-Vorrecht für die USA tagesschau.de
Sachverständigenrat für Umweltfragen: Experten fordern Pkw-Maut und höhere Parkgebühren für Anwohner zeit.de
Thomas Kemmerich als Chef der FDP-Mittelstandsvereinigung zurückgetreten: Der Thüringer Kurzzeit-Ministerpräsident hat seinen Vorsitz der Bundesvereinigung Liberaler Mittelstand abgegeben faz.net
Europäischer Gerichtshof: EuGH stuft ungarische Transitzonen für Asylbewerber als Haft ein spiegel.de
China: EU-Außenbeauftragter Borrell fordert unabhängige Untersuchung des Corona-Ursprungs orf.at

Θ STADT & LEBEN

Voll Coronafrei! Hamburger Agentur besiegt DAS Virus: Zuvor muss jedoch noch den BürgerInnen erklärt werden, dass sie sich dringend eine App auf das Mobiltelefon laden müssen, um im Falle einer Corona-Infizierung die Kontakte nachverfolgen zu können. Die Kommunikation soll die Hamburger Agentur „Zum Goldenen Hirschen“ im Auftrag der Bundesregierung nun übernehmen. Das Logo soll spielerisch an ein Virus erinnern und die Werbetexte lauten „Kleine App, große Wirkung“ oder auch „Unsere App-traktion des Jahres“ oder auch „Diese App kann nichts, außer Leben retten“. Die Anwendung mit dem Namen „Corona Warn App“, von der sich weniger als die Hälfte der Deutschen vorstellen kann, sie zu installieren, soll bis Juni programmiert sein.
spiegel.de

Anzeige
Offizielle und amtliche Informationen zu #CoronaHH: Der Hamburger Senat informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen, um der Ausbreitung von Corona in Hamburg zu begegnen. Hier finden Sie die aktuelle Verfügung sowie Infos zu den Bereichen Gaststätten, Geselligkeit, Sport, Kita, Schule, und vieles weiteres. Diese zentrale Informationsseite bietet viele Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
hamburg.de/corona

– Aktion –
PATEN statt WARTEN: HPC-Masken helfen Hamburger Tafel – Beim Einkaufen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln gilt derzeit Maskenpflicht. Areta Klebba, Management Assistentin bei HPC Hamburg Port Consulting GmbH hatte die Idee 80 bunte und kreative Masken in 40 Arbeitsstunden zu schaffen und an ihre Kollegen zu verteilen. Die Mitarbeiter mussten im Gegenzug einen frei wählbaren Geldbetrag für einen guten Zweck bereit stellen. So kamen 1.000 Euro zusammen, die jetzt an die Hamburger Tafel gespendet werden. Denn auch die Tafeln haben während der Corona-Pandemie zu kämpfen und freuen sich über jede Hilfe!
hamburgschnackt.de, business-on.de (Masken), hamburgschnackt.de (Aktion)

Θ FOFFTEIN

Sensation in der Elphi! DAS ist der ESC Hammer! Trotz Corona-Beschränkungen wird der Große Saal der Elbphilharmonie an Sonnabend der alternative Austragungsort der abgesagten Gesangsspiele. Immerhin eine kleine Version des Eurovision Song Contest 2020 wird, wenig überraschend, von Barbara Schöneberger moderiert. Zehn Interpreten aus Europa dürfen am Sonnabend um 20.15 Uhr in der ARD vor den leeren Rängen singen. Darunter auch der Barde Ben Dolic, der Deutschland in den Niederlanden vertreten hätte. „Violent Thing“ heißt sein Song, den er in der Elphilharmonie mit der für die große Show in Rotterdam geplanten Choreografie darbieten will.
mopo.de

Hätten sie es wirklich geahnt? Heute ist der internationale Tag der Familie. Kommen Sie gut durch den Freitag und wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Am Montag lesen wir uns in der gewohnten Form wieder.

Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 15. Mai gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

Anzeigen-Spezial

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen