Freitag, August 14, 2020
Start Hamburger Tagesjournal Juso-Chef greift Hamburger CDU an, SexarbeiterInnen wollen arbeiten

Juso-Chef greift Hamburger CDU an, SexarbeiterInnen wollen arbeiten

-

Guten Morgen – Es ist kompliziert: CDU Hamburg und Frauen. * Corona und Bordelle * Derby-Sieg und Contenance bewahren. * Grüne und Pferde. *

Θ HAMBURG

Die Hamburger CDU und die Frauen: Besonders die hiesigen Christdemokraten wehren sich gegen die geplante Quotierung von Frauen für Ämter in der CDU, berichtet Welt-Autorin Geli Tangermann. Der als möglicher neuer Landesvorsitzender gehandelte Bundestagsabgeordnete Christoph Ploß, sowie Junge Union Chef Philipp Heißner als auch der Bundestagsabgeordnete Christoph de Vries hadern mit dem Vorschlag ihrer Parteivorsitzenden. Das Argument der Herren gegen die Quote ist, dass es das Leistungsprinzip in der konservativen Partei verletzen würde. Zudem gäbe es das Problem, dass die Partei über zu wenige Frauen verfügen würde, die überhaupt nach Ämtern streben würde.
welt.de, ndr.de

Ein junger Mann, der mit 30 Jahren am Anfang seiner politischen Karriere steht, ist natürlich ehrgeizig. Ich muss da auch an mich selbst zurückdenken – damals habe ich eine Frauenquote auch abgelehnt, das sage ich ganz ehrlich.
Mit der Frauenquote tut sich die CDU schon seit den Jugendtagen von Ole von Beust schwer.
welt.de

Mit Verlaub, Jungs: Ihr habt echt den Knall nicht gehört.
Juso-Chef Kevin Kühnert hadert mit der konservativen Hamburger Burschenschaft.
twitter.com/KuehniKev

Anzeige – Nachhaltigkeit bei Tchibo
Nachhaltig entgiftet: In fünf Jahren hat Tchibo in allen Bereichen des Chemikalienmanagements relevante Fortschritte erzielt – 2014 hatte sich das Hamburger Unternehmen gegenüber Greenpeace mit dem Detox Commitment verpflichtet, bei dem gefährliche Chemikalien verbannt werden sollten. Die Kontrolle beginnt seitdem in der Produktion, und nicht erst im Endprodukt. Tchibo hat heute für 98 Prozent aller Textilprodukte Informationen über die chemische Nassverarbeitung. Ein wichtiger Meilenstein bei den Themen Ressourcenschutz und geschlossener Materialkreislauf war auch der Launch von Tchibo Share, dem 2018 gegründeten Vermietungsservice von Kleidung und anderen Produkten.
tchibo.com

Tchibo hat eindrucksvolle Fortschritte dabei erzielt, gefährliche Chemikalien aus der Produktion zu eliminieren.
Dr. Kirsten Brodde von Greenpeace über die Anstrengungen, die Tchibo in den fünf Jahren unternommen hat, um seinen Verpflichtungen aus dem Detox Commitment nachzukommen.
tchibo.com

Sexarbeit ist systemrelevant: 400 zumeist weibliche DemonstrantInnen forderten am Sonnabend in der Herbertstraße auf St. Pauli eine Aufhebung des Verbotes von käuflicher körperlicher Befriedigung. Sex sei das Salz in der Suppe des Lebens und müsse auch auf professionellem Niveau wieder erlaubt werden. Die Branche weist auf ein schnell umsetzbares Hygienekonzept hin. So könne natürlich ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, der möglicherweise dann als Ledermaske daherkommen könne. Warum „körpernahe Dienstleistungen“ in Massage- und Tattoo-Studios erlaubt seien, aber Behandlungen in Bordellen nicht, fragen sich die SexarbeiterInnen. Zumal in anderen Ländern, wie etwa der Schweiz, die Verbote aufgehoben seien. Bis Ende August will nun der Senat überlegen, ob die Corona-Regeln auch für diese Branche gelockert werden können.
ndr.de, abendblatt.de, hamburg1.de

Was fehlt, sind aber Live-Musik, Clubs und natürlich unsere Mädels
Kiez-Königin Olivia Jones sieht wieder ein bisschen Leben auf dem Kiez, aber auch vieles was weiter schmerzlich vermisst wird.
mopo.de

Anzeige
#CoronaHH – Alles, was man wissen muss: Die Stadt Hamburg informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen und Regeln, um die Ausbreitung von Covid-19 zu begrenzen. Diese zentrale Informationsseite bietet viele offizielle Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
hamburg.de/corona

Alles gut! So lautet die Botschaft eines Interviews, das Bürgermeister Peter Tschentscher kurz vor seinen Urlaubstagen der dpa gab. Die rot-grüne Regierung, mittlerweile die einzige ihrer Art im Bund, habe sich während der Koalitionsverhandlungen in Corona-Zeiten gut aufgestellt. Mit umfangreichen Investitionen in Klimaschutz, Mobilität und Digitalisierung wolle man der Krise wirtschaftlich begegnen. So ist Hamburg mit 110 Millionen Euro bundesweit führend beim Abruf der Mittel aus dem Digitalisierungspaket des Bundes für Schulen. Tschentscher deutet zudem erneut an, dass Umbildungen im Senat, die Zahl weiblicher Senatoren erhöhen würde, was die Mopo zu wilden Sommerspekulationen über die Arbeit des Schulsenators, Ties Rabe, verleitet.
hamburg.de (Tschentscher), presseportal.de (Digitalpakt), mopo.de (Senatsspekulation)

Der Nachwuchs soll es beim FC St. Pauli richten: Das langjährige Eigengewächs der Kiezkicker, Timo Schultz soll die Mannschaft in der kommenden Saison trainieren. Der 42-Jährige war viele Jahre Spieler am Millerntor und nach seiner aktiven Kickerkarriere dort als Co- und Jugendtrainer tätig. Er soll nun mit einer jungen Mannschaft neue Akzente setzen. Derweil wird aktuell geplant, wie in der kommenden Saison wieder vor Zuschauern am Millerntor gespielt werden kann. Dabei bereiten besonders die enggedrängten Zuschauer auf den Stehrängen große Hygienesorgen. Eine ungewöhnliche Lösung für das gleiche Problem hat Union Berlin gefunden. Alle Zuschauer sollen mit einem aktuellen negativen Corona-Testergebnis wieder in das Stadion dürfen.
welt.de, ndr.de (Schultz), mopo.de (Millerntor), faz.net (Union Berlin)

Wir werden uns zeitnah mit der Vereinsführung treffen, um über das Konzept zu sprechen. Es sollte keine unterschiedlichen Lösungen innerhalb der Bundesliga geben.
Berlins Sportsenator Andreas Geisel will sich in der Frage der Freigabe der Tribünen mit seinem Kollegen Andy Grote abstimmen.
faz.net

Klage gegen Grünen Bunker: Baumaßnahmen am Feldstraßenbunker erneut vor Gericht mopo.de
Drei HSV-Fragezeichen: Kommt ein dritter Vorstand? Wie gravierend steht es um die Finanzen? Und wie geht der Streit aus? Keine Antworten hat abendblatt.de
Kommissar Zufall: Fehlfunktion eines Rauchmelders führt zur Entdeckung von zwei Cannabis-Aufzuchtstationen mopo.de
Klimaschutz an der Kaikante: Container-Terminal Altenwerder konnte den Ausstoß klimaschädlicher CO2-Emissionen weiter reduzieren hamburg-news
Feuerwehr braucht länger: Selbstgesteckte Zeitvorgaben zum Erreichen eines Feuers werden vor allem in Außenbezirken nicht erreicht abendblatt.de
Wetter heute: Wechselnd bewölkt und trocken bei maximal 22 Grad.
wetter.net

Θ ZAHL DES TAGES

Neun Prozentpunkte Impfbereitschaft weniger: Die Bereitschaft der Deutschen sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen, ist von 70 Prozent im April nun auf 61 Prozent gesunken. Dabei zeigen sich nun besonders die Bayern mit 52 Prozent als impfmüde, während im Norden 67 Prozent der Befragten sich der Prozedur unterziehen würden. Das ergab eine Studie, an der die Universität Hamburg beteiligt ist. Die Wissenschaftler reagieren auf den Rückgang der Zahlen entspannt. Dahinter verberge sich hauptsächlich Unsicherheit, die man beim Vorliegen eines Impfstoffes kommunikativ entkräften könne.
sueddeutsche.de

Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

Polizei will Stammbäume von Tätern ermitteln: Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht Mitte Juni nimmt die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund unter die Lupe – und löst damit bundesweit heftige Kritik aus. Grünen-Chef und Pferde-Liebhaber Robert Habeck sagte, es sei wichtig, die Hintergründe der Gewalttaten von Stuttgart zu ermitteln und aufzuklären. Man müsse wissen, wie es dazu gekommen sei und wie es sich künftig verhindern lasse. Wenn es jedoch stimme, dass die Stuttgarter Polizei dafür Stammbaumrecherche betreiben wolle, dann wäre das in keinster Weise akzeptabel.
tagesspiegel.de, n-tv.de, rnd.de

Wenn man eine Herde Koniks trifft und sich still auf den Boden legt, dann kommen sie manchmal und schnuppern an einem. Das ist so dicht an Magie, wie man kommen kann.
Grünen-Chef und Pferde-Liebhaber Robert Habeck setzt mit CDU-Kumpel Daniel Günther einen neuen Trend in den sozialen Netzen: #wasmitpferden
spiegel.de, ndr.de, twitter.larsklingbeil, twitter.Doro_Martin

Kritik an Tönnies-Antrag auf Lohnkostenerstattung: Nach einem massiven Corona-Ausbruch mussten Tausende Mitarbeiter von Tönnies in Quarantäne. Nun will der Konzern finanzielle Unterstützung von Nordrhein-Westfalen. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner kritisierte die Signalwirkung, die eine solche Forderung mit sich bringe. Sie habe dafür wenig Verständnis. Durch die Vorfälle sei eine ganze Region in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Ärger der Bürger darüber werde durch das jetzige Vorgehen sicherlich nicht kleiner werden.
rnd.de, bild.de

Maas fordert einheitliche EU-Linie zu Chinas Umgang mit Hongkong: Außenminister Heiko Maas hat eine einheitliche europäische Position zum chinesischen Sicherheitsgesetz für Hongkong angemahnt rnd.de
Coronavirus: Merkel und Conte beraten an diesem Montag über Folgen der Pandemie tagesspiegel.de
Syrien: UN-Sicherheitsrat billigt beschränkte Verlängerung der Syrien-Hilfe tagesspiegel.de

Θ STADT & LEBEN

Derby-Sieger fällt vom Pferd: Der Hengst „In Swoop“ hat mit dem französischen Jockey Ronan Thomas überraschend das traditionelle Galopp-Rennen in Horn für das Gestüt Schlenderhahn gewonnen. Der Reiter fiel anschließend bei der Siegerehrung vor Freude von seinem Pferd. Es ist aber alles gut gegangen. Favorit Wonderful Moon mit dem Jockey Andrasch Starke kamen zuvor nur mit dem Feld ins Ziel. 19 Pferde waren zum Rennen angetreten. Das 151. Derby wurde Corona bedingt auf drei Renntage verkürzt und ohne viele ZuschauerInnen, mit wenigen, aber doch einigen Kopfbedeckungen, durchgeführt. Nur etwa 500 Offizielle, Besitzer und Betreuer der Pferde durften anwesend sein.
abendblatt.de, ndr.de, mopo.de

Anzeige
Hamburg wird digital: Das KCI KompetenzCenter fokussiert sich auf aktuelle Produkte mit starken Innovationspotenzial. Wir gewährleisten heute Zukunftssicherheit für alle kundenspezifischen Anforderungen in dem Bereich der Digitalisierung. Drucker, Multifunktionssysteme (Kopierer/Drucker/Scanner/Fax) sowie Dokumenten-Scanner bilden die Hardwareplattform.
kci-group.de, youtube.kci-group

Restaurant-Tipp – Italienisch in Barmbek: Etwas unscheinbar von außen, erwartet Sie im Inneren ein kleines nettes italienisches Lokal. In der Trattoria Anna e Luciano kocht Luciano und Anna serviert das Essen. Die Atmosphäre in dem nur abends geöffneten Restaurant eignet sich besonders für eine romantische Verabredung oder einen besonderen Anlass. Das Restaurant befindet sich im oberen Preissegment. Trotzdem das teuere Tiramisu probieren!
hamburg.de

Somebody Up There Likes Me: Der britische Regisseur Mike Figgis erzählt in seinem Dokumentarfilm das wilde Leben von Ronnie Wood, der nach seiner Arbeit mit der ,Jeff Beck Group‘ und ,The Faces‘ seit 1975 Mitglied der ,Rolling Stones‘ ist. Das „Someone Likes Me…“ aus dem Titel sagt er dazu, dass er nach all den Exzessen – wie einer langjährigen Alkoholsucht – noch am Leben ist. Der Film begleitet ein Interview mit Ron Wood mit vielen Archiv-Aufnahmen von Konzerten und Auftritten. Dazu gibt es Interviews mit Mick Jagger, Keith Richards und Rod Stewart. Um 21.40 Uhr im Abaton.

Θ FOFFTEIN

Erste Popup-Bikelane mit Haltbarkeit: Am Sonntag soll nach Angaben des Fahrradclubs ADFC die erste gut abgetrennte und bis zum Jahresende bestehende Radspur auf einer Hauptverkehrsstraße eingerichtet worden sein. Im Zuge von Straßenbauarbeiten soll ein Stück der neuen Radkultur am Sievekingsdamm in Mitte entstanden sein. SPD-Bezirksamtschef Falko Droßmann und der Grüne Mobilitätswendesenator Anjes Tjarks machen sich derzeit gemeinsam sehr breit für den Ausbau des Radverkehrs.
twitter.ADFC_Hamburg

Heute vor 20 Jahren wurde die Schill-Partie gegründet. Kommen Sie gut in die Woche und wir wünschen Ihnen einen schönen Montag.

Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 13. Juli gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

- Advertisment -

Auch interessant

Langer Tag der StadtNatur Spezial

Zweite Chance für Naturfreunde in Corona-Zeiten: Nach dem „Kurzen Tag der StadtNatur Hamburg“ Mitte Juni, der mit reduzierter Veranstaltungs- und Teilnehmerzahl stattfinden musste, kommen...