Sonntag, 29. November 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Innensenator interpretierte Corona-Regeln falsch, Senat will Schulbeginn durchziehen

    Innensenator interpretierte Corona-Regeln falsch, Senat will Schulbeginn durchziehen

    -

    Guten Morgen: Feier mit Bußgeld. * Feier mit Anstand. *

    Θ HAMBURG

    Innensenator muss Bußgeld zahlen: Mit einer Strafe von 1.000 Euro hat die Bußgeldstelle das Treffen von Andy Grote mit 30 Gästen in einer Kneipe in der HafenCity sanktioniert. Dort hatte Grote seine erneute Vereidigung als Senator gefeiert, was ein Informant den Medien gesteckt hatte. Grote ist nun wichtig zu betonen, dass die Stelle das Treffen in Corona-Zeiten nicht als Feier beurteilt hätte, sondern als eine – dennoch unerlaubte – Zusammenkunft. Der Senator hatte immer behauptet, dass das Treffen den damals geltenden Corona-Regeln entsprochen hätte. Dem ist nun offiziell nicht so. Grote entschuldigte sich derweil erneut für sein Fehlverhalten. Die Opposition forderte wiederum den Rücktritt des Senators, dessen Glaubwürdigkeit im Kampf gegen Corona gelitten habe.
    ndr.de, bild.de, mopo.de, facebook.jmwel

    Anzeige
    #CoronaHH – Alles, was man wissen muss: Die Stadt Hamburg informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen und Regeln, um die Ausbreitung von Covid-19 zu begrenzen. Diese zentrale Informationsseite bietet viele offizielle Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Konzept für Schulbeginn verteidigt: Bürgermeister Peter Tschentscher und Schulsenator Ties Rabe haben erneut bekräftigt, ab Donnerstag wieder ganze Klassen ohne Abstandsregeln beschulen zu wollen. Außerhalb der Klassenräume muss eine Maske getragen werden und Kontakte zu anderen Jahrgangstufen sollen vermieden werden. Die Elternkammer und eine private Initiative kritisieren das Vorgehen und fordern mehr Schutz für Lehrer und Schüler. So soll das Konzept kleinerer Lerngruppen wieder umgesetzt werden. Das lehnt Rabe ab, da es dafür weder genug Lehrer noch Räume geben würde. Schulbehörde und Gesundheitsämter wollen flexibel auf mögliche Infekte reagieren. So sollen dann betroffene Einheiten separiert werden, aber der Schulbetrieb ansonsten weiter laufen.
    ndr.de, mopo.de

    Natürlich kann es sein, dass es Einzelfälle gibt, dann legen wir aber nicht wieder das ganze Schulsystem lahm.
    Bürgermeister Peter Tschentscher will am flexiblen Plan festhalten.
    ndr.de

    Anzeige
    Azubi-Speeddating am 22. und 23. September 2020 in der Handelskammer Hamburg: Fachkräfte, die wir heute nicht ausbilden, werden uns schon bald fehlen. Um letzte Ausbildungsplätze noch in diesem Jahr zu besetzen, lädt die Handelskammer Hamburg wieder zum beliebten Azubi-Speeddating ein, selbstverständlich unter Berücksichtigung von Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln . Unternehmen können sich noch bis zum 7. August hier bewerben: hk24.de/speeddating. Die Teilnahme ist für Mitgliedsunternehmen kostenfrei.

    Schiffe und Corona – Da liegt kein Segen drauf: Bei Blohm+Voss wurden 49 neue Fälle des Corona-Virus bekannt. Insgesamt sind nun 55 der bis zu 1.000 Beschäftigten vom Virus infiziert. Derweil nimmt sich das Virus auch weiter die Kreuzfahrer vor. Der Restart der Branche darf als verpatzt angesehen werden. Die Reederei Hurtigruten, die auch von Hamburg aus startet, hat sich Inkompetenz bescheinigt, was die Kontrolle von Corona-Regeln betrifft. AIDA muss den Start der Kurzreisen ab Hamburg verschieben, weil noch keine Genehmigung des Flaggenstaates Italien vorliegt. Bei Auslastungen von 50 Prozent ist zudem kein Gewinn zu erzielen.
    ndr.de, abendblatt.de (Blohm+Voss), taz.de, twitter.dirkfisser (Kreuzfahrten)

    Arbeit gegen den Ball: Am Mittwoch nehmen die Profis des HSV den Trainingsbetrieb wieder auf und werden hören was der 14. Trainer seit zehn Jahren alles neu machen will. Daniel Thioune muss nun erstmal  die Mannschaft kennenlernen. Fans sind dabei am Trainingsgelände unerwünscht, aber können das Geschehen auf dem Youtube-Kanal der Rothosen mitverfolgen. Derweil plant die Liga die Rückkehr der Fans in die Stadien. Dazu sollen Gästefans, Alkohol und die Nutzung der Stehplätze untersagt werden. Ob das, und personalisierte Tickets, den zuständigen Behörden reicht, soll jeweils vor Ort entschieden werden. Hamburg gilt in diesen Dingen eher als konservativ.
    hsv.de, abendblatt.de

    Anzeige
    Polizei Hamburg: Im September 2019 starteten wir unsere Öffentlichkeitskampagne „In Hamburg schaut man hin“, seitdem waren wir mit verschiedenen Motiven im Stadtgebiet, den Kinos oder öffentlichen Verkehrsmitteln präsent. Unsere Idee: Zweifelsmomente in der Bevölkerung aus dem Weg zu räumen und noch enger mit den Menschen in unserer Stadt zusammenzuwachsen. Unser Fazit: Es ist uns gelungen! Würden wir es wieder tun? Ja! Haben wir polarisiert? Ja, auch. Wir zählen auch nach dem offiziellen Kampagnenende auf Sie und Ihre Mitarbeit. Denn eines ist sicher: Wir sind da, wenn Hamburg hinschaut. Wir sind da für Hamburg! Weitere Informationen unter polizei.hamburg.

    Bombe entschärft: Fund eines 500-Kilo-Blindgänger in Schnelsen führte auch zur Sperrung der A7 ndr.de
    Vertrauen in Leitungswasser: 42 Prozent der Hamburger trinken das Wasser aus dem Hahn ndr.de
    Wasserstoff-Offensive: Hochbahn schreibt Bestellung von 50 Bussen mit neuer Technologie aus heise.de
    Dicker Mann gesucht: Sehr großes T-Shirt könnte helfen, den Mörder der 2017 zerteilten Prostituierten Rosa zu finden bild.de

    Wetter heute: Wechselnd bewölkt und trocken bei maximal 27 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    256.890 Schüler und Schülerinnen starten ab Donnerstag in das neue Schuljahr. Das sind 5.400 Schüler mehr als im Vorjahr. Besonders stark steigt die Zahl der Erstklässler. Hier nimmt die Zahl um 900 Kinder zu, was einer Steigerung von 5,3 Prozent entspricht. Um die steigenden Schülerzahlen pädagogisch bewältigen zu können, wurden 450 Lehrkräfte mehr als im vergangenen Schuljahr eingestellt. Insgesamt 18.872 Pädagogen sind nun an den Schulen tätig. Auch an den Räumlichkeiten wird gearbeitet. In 2020 und 2021 investiert der Senat 850 Millionen Euro in den Schulbau.

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Viele Tote und Tausende Verletzte nach Explosion in Beirut: Die libanesische Hauptstadt wurde am Dienstag von einer gewaltigen Explosion erschüttert. Bei den Detonationen im Hafengebiet Beiruts starben mindestens 70 Menschen, 3500 wurden verletzt, wie das Gesundheitsministerium bekanntgab. Das Auswärtige Amt in Berlin teilte mit, dass auch Mitarbeiter der Deutschen Botschaft verletzt worden seien. Die Ursache der Explosionen ist bisher unklar, die Sicherheitsbehörden vermuteten veraltetes explosives Material als Auslöser. Kanzlerin Angela Merkel zeigte sich erschüttert über die Katastrophe und kündigte ebenfalls an, Unterstützung anzubieten.
    tagesspiegel.de, zdf.de, zeit.de

    Diskussion über Demo-Verbote: Nach der Berliner Großdemo gegen Corona-Auflagen sprach sich CDU-Innenpolitiker Armin Schuster für eine Nachjustierung des Versammlungsgesetzes aus. Es gebe eine pandemische Gefahr nach einer solchen Versammlung, daher brauche es eine Güterabwägung. Auf der einen Seite gebe es die Meinungsfreiheit und das hohe Schutzgut Versammlungsfreiheit, und auf der anderen Seite würden Menschen an der Pandemie sterben und ihre Existenzen verlieren.
    tagesschau.de, n-tv.de, tagesspiegel.de

    Laschet muss Besuch im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos abbrechen: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident hat einen Besuch im überfüllten Flüchtlingscamp Moria aus Sicherheitsgründen abgebrochen tagesspiegel.de
    Schulen während Corona: SPD-Chefin Esken zweifelt an Rückkehr zum Regelbetrieb faz.net
    Ostsee-Gaspipeline: Altmaier will Eskalation um Nord Stream 2 verhindern faz.net
    Auswärtiges Amt hebt Reisewarnung für Teile der Türkei auf tagesschau.de
    Italien: Weit mehr Bürger infiziert als bislang angenommen faz.net

    Θ STADT & LEBEN

    – Gesellschaft –
    In Hamburg sagt man tschüs: An einem herrlichen Sommerabend verabschiedete sich der Direktor des Steigenberger Hotel Treudelberg, Michael Fritz, den es ab September nach Wien zieht, von der Hamburger Gesellschaft. Und die hatte richtig Lust sich mal wieder zu sehen, was trotz eingehaltener Corona-Regeln im weitläufigen Gelände des Golf-Hotels ein großer Spaß wurde. Gute Leude Fabrik-Chef Lars Meier wurde für seinen Mut gelobt, solch eine Veranstaltung organisiert zu haben, die viel alte Normalität vorspiegelte. Allerdings darf man beim Flying Dinner das Essen nicht mehr selbst greifen – es muss gereicht werden, womit man indes in der Not leben kann. Da auch Polizeipräsident Ralf Martin Meyer anwesend war, wussten die Beteiligten, dass bei diesem Event alles in Ordnung ist und kein Bußgeld droht. Die Gäste genossen einen korrekten Abend der Sorte, die man schmerzlich vermisst hatte in den letzten Monaten.
    Adlerauge

    Anzeige
    Zeitreise – Ein weiser Mann namens Soren Kierkegaard sagte einmal: Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden. Daraus folgt im Umkehrschluss: alles, was Ihnen heute passiert, macht Sie zu dem Menschen von morgen – mit all den Erlebnissen und Erfahrungen, die Sie aktuell sammeln dürfen. Doch gerade in Krisen und in schwierigen Situationen sind Betroffene oft in der Abwehr, wollen Dinge nicht wahrhaben, jammern und verdrängen. Machen Sie sich bewusst, wie sehr auch Krisen stärken können. Wie? Hierzu eine kleine Übung: Begeben Sie sich hauf eine Reise – und zwar gedanklich zu ihrem 15 Jahre jüngeren Ich. Was würden Sie ihrem „jüngeren Ich“ aus der heutigen Perspektive sagen und raten?
    danielalandgraf.com

    Restaurant-Tipp – Vegan in Eimsbüttel: In „Manna’s Bio Bistro“ an der Osterstraße spürt man die Liebe zur vegetarisch-veganen Küche. Alle Zutaten haben höchste Bio-Qualität und werden täglich frisch vor Ort verarbeitet. Spezialität des Hauses ist der Veggie-Döner mit hausgemachtem Dinkelfladenbrot. Dazu kommen Suppen, Blatt- und Couscous-Salate und leckeres aus dem Ofen wie Spinatquiche oder Kartoffelauflauf mit Seitan, ergänzt von frisch gepressten Obst- und Gemüsesäften, Tees und Kaffeespezialitäten.
    hamburg.de

    Kampf der Künste – Poetry Slam: Die Sternbrückenclubs AstraStube, Fundbureau und Waagenbau denken wie Protonen, immer positiv! Es muss für Musikliebhaber doch irgendwo einen Lichtblick geben – oder eine Lichtung? Here we go: Mitten in Hamburg am Rande des Schanzenparks wartet eine unentdeckte Open Air Bühne darauf, aus dem Corona-Schlaf erweckt zu werden. Das Schrødingers steht in den Startlöchern und ist heiß auf einen Live-Konzert-Sommer, vorerst im Corona-Format. Ab 17.30 Uhr im Schanzenpark.
    facebook.com

    Θ FOFFTEIN

    Pferde und Koffein: Dem Hengst Grocer Jack, der im Deutschen Derby mit Jockey Marco Casamento Rang drei belegt hatte, wurde koffeinhaltiges Futter untergeschoben. Nun muss dessen disqualifiziertes Gestüt das Preisgeld von knapp 80.000 Euro an den Viertplatzierten weiterreichen. Ob die Koffein-Affäre nun Konsequenzen für das Wirken von Albert „Addi“ Darboven hat, ist unklar. Der Kaffee-König unterstützt das Galopper-Geschehen seit Jahrzehnten.
    abendblatt.de

    Heute beginnt der Hamburger Hochsommer. Wir wünschen Ihnen eine schöne Wochenmitte.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 5. August gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Der Mercedes-Benz Onlineshop – Ihr Geschenke-Assistent.

    Finden Sie ganz einfach ein Weihnachtsgeschenk mit Stern im Mercedes-Benz Onlineshop der Niederlassung Hamburg. Dort gibt es nicht nur Originalteile und praktisches...