Mittwoch, 2. Dezember 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Der Hafen ist ein Problem, Polizei in der Kritik, Freude bei Flugzeugbauern

    Der Hafen ist ein Problem, Polizei in der Kritik, Freude bei Flugzeugbauern

    -

    Guten Morgen: Sorge um Hafen. * Sorge um Flugzeugbauer. * Sorge um Staatsanwälte. *

    Θ HAMBURG

    Starke und gesunde HHLA braucht Hilfe in schwerer See: Die Stadt verzichtet auf etwa 34 Millionen Euro Dividende, die der Hafenkonzern HHLA ausschütten würde. Weil die Vorstandsvorsitzende Angela Titzrath die Liquidität aber lieber in der Kasse halten wollte, wurden neue günstige Aktienanteile als Ersatz angeboten. Bislang hält Hamburg 68,4 Prozent an der HHLA. Der Deal dürfte mit dem größten Anteilseigner zuvor besprochen worden sein, dessen Interessen zukünftig Wirtschaftsstaatsrat Andreas Rieckhof im Aufsichtsrat vertreten wird. Der Gewinn der HHLA war im ersten Halbjahr um die Hälfte des Vorjahreswerts auf 50 Millionen Euro eingebrochen. Nun sollen aus einer Position der Stärke heraus, Kooperationsgespräche mit dem ebenfalls angeschlagenen Konkurrenten Eurogate geführt werden, den Titzrath dazu vorher stark reden muss.
    ndr.de, abendblatt.de (HHLA), ndr.de (Starke Partner)

    Angela Titzrath würde jedoch keinesfalls von einem Container-Notkartell sprechen, da es sich bei allen Beteiligten um starke und gesunde Unternehmen handele.
    Na dann ist ja alles gut.
    welt.de

    Das ist unser Beitrag zugunsten der HHLA in schwerer See – auch um die Arbeitsplätze zu sichern!
    Finanzsenator Andreas Dressel freut sich derweil, dem starken und gesunden Unternehmen HHLA finanzielle Unterstützung der Stadt bieten zu können, um so mögliche Entlassungen zu verhindern.
    twitter.ADressel

    – Meinung –
    Der Hafen macht derzeit einen chaotischen Eindruck: Die HHLA und die vielen anderen Handelnden im Hafen wissen derzeit offensichtlich nicht, ob sie schwach oder stark sind und wer das Sagen im Hafen hat. Auf dieser Grundlage über Kooperationen mit anderen starken oder schwachen Marktpartnern der Hafenwirtschaft zu sinnieren, dürfte nicht viel bringen. Zu den Merkwürdigkeiten der aktuellen Hafenmisere gehört auch, dass die Probleme nicht wie früher hinter den schweren Türen der Hafenclubs hanseatisch abgeklärt werden, sondern jeder der gerade was zu mosern hat, das Abendblatt anruft. Das ist besonders für Hafensenator Michael Westhagemann misslich, denn es desavouiert das kommunikative Konzept seines runden Tisches der Hafenwirtschaft.
    abendblatt.de

    HPA-Chef Jens Meier hat versprochen, dass die Hafenwirtschaft mit der neuen Brücke keine Probleme mehr haben wird. Das Gegenteil ist der Fall.
    Auch der kaufmännische Chef des Futtermittel-Spezialisten Habema, Jes-Christian Hansen darf seinen persönlichen Hafenfrust dem abendblatt in die Feder schreiben.

    Anzeige
    „Söder ist mein Favorit.“ Das verriet der CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Bürgermeisterkandidat Marcus Weinberg im fast täglichen Podcast „Wie ist die Lage?“. Außerdem bei Lars Meier am Telefon: Hubert Neubacher. Der Chef von Barkassen-Meyer berichtet von einem Sommer mit halber Flotte und Solidarität in der Krise. Zudem gibt Telsche Braren von Hello Modetipps für den Sommer, Sophia Poppensieker erzählt vom Entstehungsprozess der neuen Single ihrer Band „Tonbandgerät“ und Carolin Hüsemann vom GINN-Hotel plaudert sympathisch aus dem Nähkästchen. Alle Folgen gibt’s hier. Mit Liebe gemacht in der guteleudefabrik.de.

    Weiter Kritik an der Polizei: Nach der unsanften Festnahme eines 15-Jährigen, kommt Kritik von Polizeiwissenschaftler Rafael Behr, der den vor Ort agierenden Beamten und der polizeilichen Ausbildung kein gutes Zeugnis ausstellt. Derweil durfte der Junge, Kadir heißt er, seine Version der Geschichte im Video erzählen. Konflikte gab es für die Polizei auch bei einem geplanten Demonstrationszug auf der Veddel. Hier sollte zum Gedenken an die in Hanau ermoderten Rassismus-Opfer, ein Marsch stattfinden. Die Linken kritisieren, dass die Beamten den Demonstrationszug, wegen Überschreitung der Teilnehmerzahl, nicht hätten ziehen lassen, aber bei einer zu vollen Corona-Maßnahmen-Gegner-Veranstaltung beide Augen zu gedrückt hätten. Das sei eine andere Lage gewesen, weil es sich um eine statische Demo gehandelt habe, erklärte die Polizei.
    mopo.de (Kritik Festnahme), twitter._nasir_ahmad (Video Kadir), mopo.de (Kritik Veddel)

    Gegen die Verhinderung des Aufzuges von der Veddel zum Stübenplatz durch die Polizei
    So hieß dann die deutsche Lösung einer Kompromissveranstaltung von Polizei und Demonstranten, die friedlich mit erlaubten 400 Teilnehmern durchgezogen wurde.
    presseportal.de

    Anzeige
    #CoronaHH – Alles, was man wissen muss: Die Stadt Hamburg informiert auf hamburg.de/corona über Maßnahmen und Regeln, um die Ausbreitung von Covid-19 zu begrenzen. Diese zentrale Informationsseite bietet viele offizielle Antworten auf zahlreiche Fragen in einem FAQ, das laufend aktualisiert und erweitert wird. In sozialen Netzwerken wird der Hashtag #CoronaHH verwendet.
    hamburg.de/corona

    Wie ist die Lage? Bürgermeister Peter Tschentscher traf sich mit etwa 30 Vertretern kleinerer und mittlerer Firmen im Rathaus, um sich ein Stimmungsbild der wirtschaftlichen Lage zu machen und sich ein Feedback auf die staatlichen Hilfsmaßnahmen geben zu lassen. Mit dem Wirken des Senats war man größtenteils zufrieden. Kritik gab es an der Berechnung der Hilfszahlungen. Arbeitssenatorin Melanie Leonhard setzte sich derweil mit einer Runde aus Arbeitgebern und Gewerkschaften im Gästehaus des Senats an der Alster zusammen, um die Einschätzung der Verbände und Arbeitnehmervertretungen zur Wirtschaftspolitik in Krisenzeiten einzuholen.
    abendblatt.de, ndr.de

    Es ist kompliziert: Ex-CDU-Staatsrat Nikolas Hill soll für die Grünen-Justizsenatorin Anna Gallina Streit unter deren Staatsanwälten befrieden bild.de
    Recht auf Sicherheit: Behörden dürfen ohne richterlichen Beschluss keine Abschiebungen aus Geflüchteten-Unterkünften initiieren ndr.de
    Dänen waren besser: HSV kassiert 0:2-Testspiel-Niederlage gegen den dänischen Meister FC Midtjylland bild.de
    Musiker mit Hut: Johannes Oerding hat Freunde am ersten von 15 Konzerten im Stadtpark abendblatt.de

    Wochenend-Wetter: Wechselnd bewölkt und es muss mit Niederschlag gerechnet werden. Die Höchsttemperaturen am Freitag und Sonnabend liegen bei 27 Grad. Ab Sonntag sind es nur noch 22 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    6.900 Schülerinnen und Schüler haben die im Vorfeld umstrittenen Lernferien an 241 Schulen genutzt. Mit der 14-tägigen Aktion in den Sommerferien wollte Schulsenator Ties Rabe mögliche Defizite, durch die Schließung des Präsenzunterrichtes zuvor, besonders für Kinder aus bildungsferneren Haushalten ausgleichen. Das scheint gut gelungen, wie das umfangreiche Zahlenkonvolut aus der Schulbehörde nahe legen will. Immerhin drei Viertel der Schulen hätten sich beteiligt und die zumeist noch auf Lehramt studierenden Hilfslehrer hätten auch viel lernen können.
    abendblatt.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Angela Merkel und Emmanuel Macron suchen Konsens in der Pandemie: Man wolle Grenzschließungen auf jeden Fall vermeiden, sagte die Kanzlerin nach einem Treffen dem französischen Präsidenten. Macron betonte, es sei wichtig, im Umgang mit der Pandemie ähnliche Kriterien zu entwickeln, etwa für die Einstufung von Risikogebieten. Schon in Deutschland verstünden viele Menschen nicht, dass unterschiedliche Bundesländer unterschiedliche Maßnahmen verhängten. Dasselbe gelte für Europa.
    spiegel.de

    NRW-Innenminister Reul sieht Polizei durch weitere Videos entlastet: Nach Ansicht des nordrhein-westfälischen Innenministers Herbert Reul sind bei dem umstrittenen Polizeieinsatz gegen einen 15-Jährigen in Düsseldorf zulässige Techniken angewandt worden. Mehrere Videos vom vergangenen Samstag zeigten, dass der Jugendliche am Kopf und nicht am Hals fixiert worden sei, sagte Reul im Innenausschuss des Landtags. Das entspreche der polizeilichen Ausbildung. Die Anwendung körperlicher Gewalt durch die Polizei sei nicht per se rechtswidrig, sondern mitunter zwingend erforderlich. Bei dem 15-Jährigen handle es sich um einen bekannten Mehrfachtäter.
    zeit.de, welt.de

    Brandstiftungen: Berliner Landesparlament fordert Aufklärung rechter Anschlagserie in Neukölln tagesspiegel.de
    Öffentliche Verkehrsmittel: Einheitliches Bußgeld für Maskenverweigerer wird wahrscheinlicher zeit.de
    Iran: Deutschland, Frankreich und Großbritannien gegen Wiedereinsetzung der Uno-Sanktionen gegen Iran spiegel.de
    Weltgesundheitsorganisation: Europa kann Coronavirus mittlerweile ohne Lockdown bekämpfen euractiv.de

    Θ STADT & LEBEN

    Freude in Fuhlsbüttel: Dass ein Kunde mit Freude ein Flugzeug abholt, passiert bei Airbus dieser Tage selten. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer schaute höchstpersönlich vorbei, um einen neuen A350 in Besitz zu nehmen. Die Bundesregierung hatte insgesamt drei Airbusse zur nötigen Auffrischung der Flotte der Flugbereitschaft bestellt. AKK sprach von Dankbarkeit und Stolz an diesem schönen Tag. Der Flugzeugtyp wird bislang noch bei keinem Staat als Regierungsmaschine eingesetzt. Auch Lufthansa-Technik hatte an dem Flieger mit gewerkelt. Sowohl Airbus als auch die Lufthansa-Tochter haben derzeit stark am Einbruch des Reisegeschäftes durch die Corona-Pandemie zu kämpfen.
    abendblatt.de, ndr.de

    I am sailing
    Dass derweil eine Marine-Kapelle für die musikalische Unterhaltung im Hangar sorgte, soll bei der Luftwaffe nicht so gut angekommen sein.
    ndr.de

    Anzeige
    Premiere für das scoopcamp: Am 24. September 2020 wird die Medieninnovationskonferenz erstmals als hybride Veranstaltung stattfinden und kann sowohl analog (limitierte Tickets!) als auch digital besucht werden! Für den Livestream ist nur eine Voranmeldung nötig. nextMedia.Hamburg und die Deutschen Presse-Agentur (dpa) bringen so auch in diesem Jahr hochkarätige nationale und internationale Größen der Medienbranche zusammen. Journalistik-Professor Jeff Jarvis wird als scoop Award-Preisträger seine Sicht zum Status Quo des Journalismus teilen. Zudem wird der CEO von TheConversation, Chris Waiting, seinen Ansatz zur Entwicklung und Förderung von akademischem Journalismus präsentieren.
    nextmedia-hamburg.de

    Restaurant-Tipp – Vietnamesisch in der City: Am Domplatz gelegen bietet der Vietnamese O-Ren Ishii besonders den hungrigen Angestellten aus den umliegenden Bürohäusern ein schmackhaftes Mittagsmahl. Die Tagesempfehlungen sieht man auf einer Tafel vor dem Eingang. Das Prinzip ist ähnlich: Reis, Glasnudeln, rohes Gemüse, Tofu oder Fleisch. Trotzdem kommt bei dem Lunch-Vietnamesen keine Langeweile auf, denn die Variationen sind unendlich.
    hamburg.de

    Elfter Gängeviertel Geburtstag: Das Gängeviertel feiert seinen Geburtstag in diesem Jahr etwas ruhiger. Ohne traditionellen Rave, dafür mit umso mehr inhaltlicher Auseinandersetzung rund um gesellschaftliche, politische und soziale Themen. In zahlreichen Vorträgen, Workshops, Filmvorführungen und Diskussionsrunden widmen sich die Veranstalter von Freitag bis Sonntag den Themen Recht auf Stadt, Energiewende, Klimagerechtigkeit, Rassismus und Migration.
    hamburg.de,

    Θ FOFFTEIN

    Was immer es am Donnerstagmittag in der NDR-Kantine gab – Es hatte es in sich: Die geschätzten Kollegen des Hamburg-Journals rangen mehrfach um die Deutungshoheit, wer welchen Beitrag oder welche Meldung anmoderieren durfte und was dann schließlich wirklich gesendet wurde. Lustig wurde es dann im Anschluss bei der Tagesschau. Sprecher Thorsten Schröder berichtete über das Treffen von Kanzlerin Angela Merkel mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Die unaufmerksame Bildregie ließ ihm dabei die blonden Haare von Macron-Gattin Brigitte wachsen. Zuvor hatte der neue tägliche NDR-Podcast „Hamburg Heute“ die News rausgehauen, dass der HSV zur Sicherung seiner Liquidität mehr als 24,9 Prozent seiner Anteile verkaufen will. Eine aktuelle Quelle dafür gibt es indes nicht.
    ardmediathek.de (Hamburg Journal), twitter.Tagesschroeder (Tagesschau), ndr.de (Hamburg Heute), bild.de (Bild vor zwei Wochen)

    Heute ist der Tag der Senioren. Kommen Sie gut durch den Freitag und wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Am Montag lesen wir uns wieder.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 21. August gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Die schwankende Burg

    Die Suche nach einer nachhaltigen Lösung zur Zukunft der Henneberg Burg in Poppenbüttel ist bis heute ungelöst. Von Wolfgang E. Buss.