Mittwoch, 25. November 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Weitere Corona-Einschränkungen werden kommen, Umweltsenator kocht auch nur mit Wasser, Einigung im...

    Weitere Corona-Einschränkungen werden kommen, Umweltsenator kocht auch nur mit Wasser, Einigung im öffentlichen Dienst, Spannung vor Derby, Triage in den Kultur

    -

    Guten Morgen: Es ist wieder da. * Kaufen Sie auf Vorrat oder vertrauen Sie auf intakte Lieferketten. *

    Θ HAMBURG

    Und ewig lockt der Lockdown – Es geht wieder los: Weil der schleswig-holsteinische Kreis Pinneberg nun ebenfalls ein Hochinzidenzgebiet ist, wurde verfügt, dass Sport nur noch in Zehnergruppen gestattet ist. Das wiederum hat den Hamburger Fußballverband veranlasst, sämtliche Spiele abzusagen, da die Vereine aus dem Umland in vielen Ligen vertreten sind. Derweil treten in Hamburg heute die neuen Regeln in Kraft, nach denen sich nur noch zehn Personen aus zwei Haushalten treffen dürfen, es sei denn es handelt sich um eine Patchworkfamilie oder um einen Kindergeburtstag mit acht Gastkindern im Alter bis 12 Jahren. Es ist davon auszugehen, dass weitere Einschränkungen zu erwarten sind.
    hfv.de, ndr.de, welt.de

    So, wir fahren jetzt noch mal nach Schleswig-Holstein rüber, bevor die Grenze wieder hochgezogen wird.
    Digital-Experte Nico Lemma wird dafür bezahlt, Entwicklungen zu erkennen.
    twitter.Nico

    Es stehen uns sehr, sehr schwere Monate bevor.
    Kanzlerin Angela Merkel wird dafür bezahlt, Entwicklungen zu erkennen.
    abendblatt.de

    Wir haben zu viele Kontakte.
    Bürgermeister Peter Tschentscher wird dafür bezahlt, Entwicklungen zu erkennen, aber mag sich noch nicht festlegen, ob Weihnachtsmärkte stattfinden werden.
    bild.de

    Kontrolle klappt: Um das Gebot der Sperrstunde durchzusetzen, kontrollierte die Polizei am Freitagabend mit Innensenator Andy Grote und Journalisten die Lage auf St. Pauli. Dabei soll sich der Großteil der Gastronomen an die Regeln gehalten haben. Etwas Unmut regte sich, als eine heimliche Party in einer Shisha-Bar entdeckt wurde. Am Sonnabend wurde dann flächendeckend in U- und S-Bahnen geprüft, ob die Pflicht zum Tragen einer Maske befolgt wird. Auch hier konnten sich die Kontrollkräfte davon überzeugen, dass die Maske zu 95 Prozent ordnungsgemäß angelegt war. Anarchistische Zustände herrschen derweil am Ballindamm 40 von 15 bis 18 Uhr. Vor der Europa-Passage wird die Maskenpflicht kaum eingehalten.
    hamburg1.de, mopo.de

    Da die Stadt Hamburg leider tatenlos zusieht, wie ganze Branchen sterben, müssen wir hier um eure Hilfe bitten.
    Nach der Rettung des Knust sucht nun auch die Schanzen-Schenke SAAL ll um öffentliche Unterstützung nach, da die verfügte Sperrstunde das Ende der Gastronomie, wie wir sie kennen, bedeute.
    betterplace.me, twitter.Termine_Hamburg

    Anzeige
    Was gilt denn jetzt? Alle offiziellen Informationen zu Corona in Hamburg, die laufend aktualisiert und erweitert werden, gibt es hier hamburg.de/corona. #CoronaHH – Alles, was du jetzt wissen musst

    Wasserkocher in Wedel: Umweltsenator Jens Kerstan will am Montag ein Projekt vorstellen, mit dem die Umweltbelastung des Kohlekraftwerks Wedel sinken soll. Das älteste Werk Deutschlands dieser Dimension versorgt den Hamburger Westen mit Fernwärme. Jetzt soll überschüssiger, grüner Windstrom genutzt werden, um Wasser in zwei Kesseln aufzuheizen und in das Fernwärmenetz einzuspeisen. Die nachhaltig produzierten 80 Megawatt an Energie könnten dann die Verbrennung von Kohle teilweise ersetzen. Die geplante Anlage soll schon ab 2022 zur Verfügung stehen und in Wintern unterstützen. Das Kohlekraftwerk Wedel muss bis 2025 in Betrieb bleiben. Dann sollen ein neues Kraftwerk im Hafen, ein Mix an weiteren Quellen und ein Elbtunnel sauberere Wärme liefern.
    abendblatt.de

    Anzeige – Nachhaltigkeit bei Tchibo
    Der Tchibo Podcast „5 Tassen täglich“ wurde als „Beste Nachhaltigkeitskommunikation“ ausgezeichnet: Der Podcast beschäftigt mit nachhaltigen Themen in Bezug auf Konsum, Ressourcen, Produktion, Klima und Kaffeewissen und ist auf allen relevanten Audio-Plattformen zu finden. So spricht Politprofi Hajo Schumacher über Second Hand Sportmode, NDR Talker Yared Dibaba schlürft sich durch alle Kaffees. ZeroWaste Aktivistin Vanessa Riechmann erklärt, wie ihr Monatsmüll in ein Marmeladenglas passen kann und Arved Fuchs trinkt unter schwierigsten Bedingungen Kaffee am Südpol. Und dann ist da noch die Frage: Wie kann man aus Kaffeefasern Yogahosen herstellen? Alle Folgen finden Sie auch hier.
    tchibo.com

    Nun das Derby: Lustlose Diva und Umschaltmonster kann der HSV, wie der fünfte Liga-Sieg in Folge gegen die Kicker aus Würzburg bewies. Nach der ersten lausigen Hälfte wandelte sich das Team, um in der zweiten Hälfte eine beeindruckende Leistung zum 3:1-Sieg zu bieten. Stürmer Simon Terodde erzielte seinen dritten Doppelpack im fünften Spiel. Aber auch der FC St. Pauli kann Drama. Ein zwischenzeitliches 0:2 egalisierten die Kiezkicker bei Darmstadt 98 in der letzten Minute zum 2:2-Endstand. Am Freitagabend um 18.30 Uhr steigt das Derby im Volkspark, in dem der FC St. Pauli seit 19 Jahren nicht mehr verloren hat. Ob Zuschauer gestattet sind, ist noch offen.
    hsv.de, mopo.de

    Krise als Chance: Hamburger Unternehmensverbände fordern Aufbau-Gesetz und staatliche Investitionen in Infrastruktur welt.de
    Krise kritisch gesehen: Information und Teilhabe am demokratischen Geschehen sind eingeschränkt taz.de
    Krise und Kälte: Bus zur Versorgung von Obdachlosen nimmt Winterbetrieb auf hinzundkunzt.de
    Kandidaten der SPD erfolgreich: Hansjörg Schmidt soll Mitte leiten und Dorothee Martin soll in Nord für Bundestag kandidieren twitter.hschmidt, twitter.Martin

    Wetter heute: Wechselhaft bei bis zu zwölf Grad. Mit Schauern muss gerechnet werden.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    Bis zu zehn Prozent mehr Gehalt sollen Beschäftigte der Intensivpflege erhalten. Die Arbeitgeber und die Gewerkschaft ver.di einigten sich über die Vergütung im öffentlichen Dienst. Immerhin 4,5 Prozent sollen Beschäftigte der niedrigsten Entgeltstufe erhalten, während die höchsten Tarife mit 3,2 Prozent Steigerung der bis 2022 aufgelegten Vereinbarung auskommen müssen.
    ndr.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    CDU-Präsenzparteitag findet nicht statt: Der für den 4. Dezember geplante Präsenzparteitag der CDU zur Wahl eines neuen Parteivorsitzenden ist offenbar vom Tisch. Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer will den CDU-Gremien an diesem Montag einen Rahmen für das weitere Vorgehen vorstellen. Das dürfte bedeuten, dass ein schweres Zerwürfnis zwischen NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz vorerst ausgeblieben ist. Laschet plädierte schon vor den Beratungen dafür, den Parteitag ins kommende Jahr zu verschieben. Der Kongress sei derzeit nicht unbedingt erforderlich, alle anstehenden Fragen könnten auch nach dem Winter entschieden werden.
    zeit.de, faz.net, spiegel.de

    Merkel appelliert an Bürger, Kontakte zu reduzieren: Es stünden noch schwere Monate bevor, sagte Merkel in einem Gespräch mit den Unionsfraktionschefs der Bundesländer am Sonntagabend. Sie habe kein gutes Gefühl angesichts der aktuellen Lage und gehe von weiter stark steigenden Corona-Infektionszahlen aus. Merkel sieht Urlaubsreisen als einen maßgeblichen Faktor an. Weiter gehe sie davon aus, dass bis mindestens Februar nicht mit größeren Veranstaltungen draußen zu rechnen sei. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach warnte bereits vor einem erneuten Lockdown.
    tagesspiegel.de, bild.de

    Frankreich zieht Botschafter aus der Türkei ab: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wetterte gegen den französischen Staatschef Emmanuel Macron tagesspiegel.de
    Nach Messerattacke von Dresden: Debatte über Abschiebestopp nach Syrien welt.de
    Brandanschlag: Unbekannte werfen Brandsätze auf Gebäude des Robert-Koch-Instituts zeit.de
    Deutscher Umweltpreis: Bundespräsident Steinmeier warnt davor, vor lauter Corona den Klimawandel zu vergessen zeit.de
    Bergkarabach: Armenien und Aserbaidschan einigen sich erneut auf humanitäre Waffenruhe tagesspiegel.de

    Θ STADT & LEBEN

    Triage in der Kulturpolitik: Das medizinische Verfahren, das auswählt, wer Versorgung erhält und wer sterben muss, ist in der Kulturpolitik angekommen. Das St. Pauli Museum muss Insolvenz anmelden und zum 31. Oktober schließen. Bislang hatte die Kultur alle Anstrengungen unternommen, die Betriebe zu erhalten. Doch im Falle des Museums mache das keinen Sinn, erklärte nun der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete und Kulturpolitiker Arne Platzbecker aus Mitte. Zum einen sei der museale Inhalt von Kiez-Legende Günter Zint nur geliehen, werde damit nicht Teil der Insolvenzmasse und bliebe erhalten. Zum anderen würde das Museum nur von Touristen goutiert, die derzeit nicht kämen. Da müsse man auch mal den Etat der Stadt entlasten, findet Platzbecker.
    mopo.de, ndr.de

    Den Hamburger interessiert das St. Pauli Museum nicht
    Arne Platzbecker lässt durchblicken, dass es um das Museum schon vor dem Bürgerschaftswahlkampf nicht so gut stand.
    mopo.de, ndr.de

    Anzeige
    Shitstorms und Krisenkommunikation Die Zahl der kommunikativen Krisenfälle, mit denen Unternehmen und Politik jährlich konfrontiert werden, steigt ständig. Hat sich durch die Digitalisierung die Kommunikation von Unternehmen so stark verändert und sind diese nicht gut genug darauf vorbereitet? Unternehmen können beim Krisenmanagement viele Dinge falsch machen: Im falschen Moment schweigen, am Frühwarnsystem sparen, Social Media unterschätzen. Wie reagiert ein Unternehmen also am besten, wenn Nutzer*innen kritisch über die Firma auf den verschiedenen Kanälen sprechen? Diese Frage beantwortet das Seminar „Shitstorms und Krisenkommunikation“ am 12./13. November 2020 an der Hamburg Media School.
    hamburgmediaschool.com

    -Tatort-Kritiker-
    Wiener Wirrwarr: Viele Figuren, ein paar Tote, das ambitionierte Thema Schulmedizin versus alternative Heilmethoden und mittendrin Moritz und Bibi. Nur mussten die Tatort-Ermittler Eisner und Fellner viele Dialoge aufsagen, um die Zusammenhänge zu erklären. Denn einleuchtend war die Story auf den ersten Blick nicht. Den gut gefilmten Showdown packen die Macher ganz an den Anfang. Auch zwischendrin gibt’s zwei, drei Spannungsmomente. Der Rest war überkonstruierte Handlung mit unglaubwürdigen Charakteren.
    Tatort-Experte: Henning Kleine, Chef vom Dienst, Sat.1 Landesstudio H

    Restaurant-Tipp – Pizza in Eimsbüttel: In der Trattoria Salento kann man das Dolce Vita erleben. Stilecht zwischen rot-weiß-karierten Tischdecken bietet die Trattoria Salento Pizza, Pasta, Fleisch- und Fischgerichte sowie allerlei weitere Köstlichkeiten. Die Pizzen haben einen krossen Boden und sind köstlich und kreativ belegt. Die „Sofia Loren“ mit Tomatensauce, Mozzarella, Thunfisch und Zwiebeln erfreut sich großer Beliebtheit. Fast 20 weitere Kreationen stehen außerdem zur Wahl. Hier geht niemand hungrig nach Hause!
    hamburg.de

    Solomon’s Knot: Der englische Barockkomponist Henry Purcell besaß einfach ein begnadetes Gespür für die menschliche Gesangsstimme. Zu den Meisterwerken, mit denen er sich den Ehrentitel »Orpheus Britannicus« erarbeitete, gehört die Bühnenmusik zu Shakespeares »Sommernachtstraum«. In diese Fantasiewelt mit all ihren Feen und Göttern entführt jetzt das englische Alte-Musik-Ensemble Solomon’s Knot. Auszugsweise auf die Bühne gebracht wird dieses mitreißende bis amüsante Purcell-Projekt von dem 2008 gegründeten Vokal- und Instrumentalensemble Solomon’s Knot. Um 18.30 Uhr in der Laeiszhalle.
    hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    Keine Lust auf Shopping: Der verkaufsoffene Sonntag lockte knapp 200.000 Kauflustige in die Innenstadt. Vor Corona wurden regelmäßig eine halbe Million Kunden an den Tagen gezählt. Dieser Sonntag sollte den Händlern helfen, den Umsatz des im April ausgefallenen Verkaufstages auszugleichen. Indes bremsten wohl die aktuellen Zahlen der Corona-Infektionen, das schlechte Wetter und die Maskenpflicht die Einkaufslust der Hanseaten. Auch die Reiterstaffel der Polizei steigerte den Umsatz nicht.
    abendblatt.de

    Heute sind die Kundenzentren geschlossen. Kommen Sie gut in die Woche und wir wünschen Ihnen einen schönen Montag.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 26. Oktober gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Saseler Markt: Neugestaltung läuft an!

    Ab 2021 wird der Saseler Markt umgestaltet. Erste Baumfällungen haben jetzt bereits stattgefunden. Hier lesen Sie, was als nächstes ansteht!