Montag, 23. November 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Hunderttausende Corona-Verweigerer demonstrieren am Sonntag in der City, Lockdown beginnt am Montag,...

    Hunderttausende Corona-Verweigerer demonstrieren am Sonntag in der City, Lockdown beginnt am Montag, HSV-Vorstand soll Vertrag verlängern

    -

    Guten Morgen: Kunst nur im Kommerz? * Kontakt vermeiden oder Kontakt suchen? * Keilen für Kanzlerkandidat! * Kostenlose Kalorien! *

    Θ HAMBURG

    Kunst und Kultur: Unter diesem Motto steht der verkaufsoffene Sonntag am kommenden Wochenende. Normalerweise strömen eine halbe Million Menschen zum Shoppen in die City. Am Sonntag werden immerhin noch etwa 250.000 Besucher erwartet, denen nahe gelegt wird, die öffentlichen Verkehrsmittel zur Anreise zu nutzen. Verkaufsoffene Sonntage brauchen immer eine kulturelle Verbrämung, um stattfinden zu dürfen. Da die Orte der Kunst ob Corona geschlossen sind, dient nun der Kommerz als Kulisse für Kultur. Bereits seit einigen Tagen ist die erste City Art Week zu sehen. Dazu wurden großflächige Kunstwerke in die Passagen der Stadt gehängt. Weitere Werke der KünstlerInnen können dann bei einer Popup Art Fair am Wochenende erworben werden.
    citymanagement-hamburg.de (Kaufen), szene-hamburg.com, abendblatt.de (Kunst)

    – Meinung –

    Je weniger Kontakte wir haben, desto stabiler bleibt unser Gesundheitssystem. Darauf sind wir alle im Herbst und Winter angewiesen.
    Bundesarbeitsminister Hubertus Heil fordert Unternehmen auf, Mitarbeiter ins Homeoffice zu schicken, während sich am verkaufsoffenen Sonntag ohne Not zahlreiche VerkäuferInnen den Kontakten stellen müssen. So versteht niemand das unlogische Regelwerk, dem zwanzig Zuschauer im Vorort-Kino zu viel sind, das aber um Hunderttausende Einkaufswillige in Busse und Bahnen und Geschäften an einem Sonntag buhlt. Den Einnahmeverlust des Hamburger Handels hätte der Bund auch noch Schultern können.
    bild.de

    Kontakte kappen: Das sollen die von heute an geltenden Regeln für den Lockdown von Kunst, Kultur, Gastronomie, Sport und vielem anderen mehr leisten. Der Großteil der betroffenen Branchen und Institutionen sieht ein Handeln angesichts der Infektionslage als nötig an, allerdings hätte es keiner Maßnahme in ihrem Bereich bedurft. Einrichtungen von Kunst, Kultur, Gastronomie und Sport verstehen sich nicht als Infektionsorte. Die Maßnahmen sollen bis zum 30. November gelten. Es wird indes speziell in der Gastronomie erwartet, dass die Beschränkungen auf Monate verlängert werden.
    spiegel.de, welt.de (Lockdown), mopo.de (Kultur), zeit.de (Gastronomie), ndr.de (Sport), rnd.de, abendblatt.de (Dauer)

    Wir stehen unter Generalverdacht
    Veranstalter und Gastronom Björn Hansen beklagt im Podcast-Gespräch mit Gute Leude Fabrik-Chef Lars Meier zu wenig Unterstützung in schwierigen Zeiten.
    mopo.de

    Kult und Kultur: Mit einem spontanen Gottesdienst der Künste, hat sich die Kultur am Sonntag in die nächste Corona-Pause begeben. Am Thalia Theater wurden noch einmal Ausschnitte aus dem Bühnenprogramm der großen Hamburger Häuser gezeigt. Auch St. Pauli Pastor Sieghard Wilms durfte warme Worte spenden und empfahl, in der Krise zusammenzustehen. Die Kultur hadert etwas mit der Kirche, weil die weiter Segen spenden darf, während die Kultur ihre Sinn stiftenden Häuser schließen muß. Kultursenator Carsten Brosda ergriff ebenfalls das Wort und verbat sich pikiert, die Kultur in eine Schublade der niederschwelligen Freizeitvergnügen mit Spielhallen und Bordellen zu stecken. Nur ein einsames Buh wurde als Widerwort im Diskursraum des Theaters artikuliert.
    abendblatt.de

    Aufgabe von Kunst heute ist es, Ordnung in das Chaos zu bringen
    Kultursenator Carsten Brosda interpretiert den Philosophen Theodor W. Adorno neu. Dessen Denkmodell der Frankfurter Schule sah den Sinn der Kultur darin, Chaos in die Ordnung zu bringen.
    abendblatt.de

    Anzeige
    Wat mutt, dat mutt! Warum die neuen Regeln gerade jetzt so wichtig sind. Die Antwort darauf gibt es auf hamburg.de/corona. #CoronaHH – Alles, was du jetzt wissen musst

    Vertrag vor Verlängerung: Der Aufsichtsrat des HSV soll am Dienstag den Vertrag mit Sportvorstand Jonas Boldt verlängern. Boldt soll auch ein Angebot des AS Rom vorgelegen haben. Boldt ist für die Verpflichtung von Simon Terodde verantwortlich, der dem HSV im Derby gegen den FC St. Pauli mit seinem vierten Doppelpack in dieser Saison ein 2:2-Unentschieden in einem guten und ausgeglichenen Kick sicherte. Allerdings ist Boldt auch für die Verpflichtung von Klaus Gjasula zuständig. Der Defensivmann leistet sich in jedem Spiel Absurditäten und hätte fast das Sieg bringende 3:2 der Kiezkicker ermöglicht. Der ebenfalls von Boldt mit einem Vertrag ausgestatte Verteidiger Toni Leistner konnte diesmal nichts falsch machen, weil er nicht zum Einsatz kam.
    bild.de (Boldt), mopo.de (Terodde), abendblatt.de (Gjasula)

    Koalition soll willig werden: Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit fordert mehr Corona-Teilhabe des Parlaments sueddeutsche.de
    Künstler in der Krise: Veranstalter fordern Hilfe und erleuchten die Alster bild.de
    Komischer Kommentar: Abendblatt-Chefredakteur Lars Haider strebt Corona-Inzidenzwert von 50 an, während im Himmel Jahrmarkt ist abendblatt.de
    Kein Baumsterben: Demonstration gegen geplante Sternbrücke in Altona, deren Bau viel Grün vernichten würde abendblatt.de
    Keine Krise des Journalismus: Zahlreiche Nominierungen für Hamburger Kollegen beim Reporter Forum reporter-forum.de
    Konsens in Altona: Blankeneser Treppenviertel soll Fahrradrinnen zum Hochschieben erhalten Adlerauge
    Klettern schnell gemacht: Deutsche Meisterschaften in der Europa-Passage am Sonntag waren ein Erfolg  ndr.de

    Wetter heute: Wechselhaft mit Sonne, Wolken und Schauer bei bis zu ungewöhnlich warmen 18 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    14 Tage dauert die Woche des Gedenkens. Die Bezirksversammlung Mitte hat sich ein ein Projekt vorgenommen, dass das Bewusstsein für unsere Geschichte stärken soll – um die Propa­ganda der Intoleranz, des Hasses, der Ausgrenzung, der Verfolgung und des Faschismus nie wieder erstarken zu lassen-  wie der Bezirk erklärt. In vielen, Corona bedingt, digitalen Veranstaltungen und Dokumentationen, soll die Woche das Gedenken an die Verbrechen des Nationalsozialismus erinnern.
    gedenken-hamburg-mitte.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Annegret Kramp-Karrenbauer begrüßt Kompromiss ihrer Nachfolge-Kandidaten: Die scheidende CDU-Chefin hat die Einigung ihrer Nachfolge-Kandidaten auf einen Termin für den nächsten Parteitag begrüßt.  Am Samstag hatten sich NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz und der frühere Umweltminister Norbert Röttgen darauf verständigt, die Führungsfrage bei einem Parteitag Mitte Januar zu klären.
    tagesspiegel.de, br.de, spiegel.de, sueddeutsche.de

    Mario Ohoven bei Verkehrsunfall gestorben: Der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft ist im Alter von 74 Jahren gestorben. Wie der Verband mitteilte, kam Ohoven am Wochenende bei einem Verkehrsunfall ums Leben. In Wirtschaftskreisen wurde Ohoven geschätzt und anerkannt. Ohoven habe in zwei Jahrzehnten den BVMW zum führenden Mittelstandsverband in Deutschland mit 340 Geschäftsstellen und 60 eigenen Auslandsbüros geformt, hieß es in der Mitteilung weiter. Wirtschaftsminister Peter Altmaier betonte, Ohoven habe Großes für die mittelständische Wirtschaft geleistet.
    welt.de, tagesschau.de, spiegel.de

    Seenotrettungsorganisation: Sea-Eye erstattet Anzeige gegen AfD-Politiker rnd.de
    Frankreich: Weitere Festnahmen nach Attentat in Nizza deutschlandfunk.de
    Suche nach Überlebenden: Erdbeben und Tsunami in Ägäis tagesspiegel.de
    Griechenland: Wie Premierminister Mitsotakis das Land durch Krisen führt handelsblatt.com

    Θ STADT & LEBEN

    K-Frage klärt sich in Hamburg: Die SPD hat Olaf Scholz bereits zum Kandidaten erklärt. Nun wurde bekannt, dass die Strategie wie er Kanzler werden will, in Hamburg ersonnen werden soll. Die Agentur Raphael Brinkert soll es richten. Das ist überraschend, denn Brinkert hat bislang hauptsächlich Sport vermarktet und kein glückliches Händchen mit Partnern gehabt. Der Kommunikationsexperte hat sich indes ein Kompetenzteam zusammengestellt, dem auch der Hamburger Digitalexperte Nico Lumma angehört. Die Hamburger CDU freut sich derweil, dass sich die streitenden Bewerber um den Parteivorsitz und möglicherweise auch der Kanzlerschaft, Friedrich Merz, Armin Laschet und Norbert Röttgen auf einen Präsenzparteitag im Januar 2021 geeinigt haben.
    businessinsider.de (SPD), spiegel.de (CDU)

    Daher habe ich mich sehr gefreut, als mein Freund Raphael mich gefragt hat, ob ich ihn und seine Agentur dabei unterstützen kann, die SPD wieder ins Kanzleramt zu bringen.
    Hamburger Digitalexperte und Genosse Nico Lumma legt sich für Olaf Scholz ins Zeug
    facebook.NicoLumma

    Damit wird der Grundstein für eine geschlossene CDU um Superwahljahr gelegt.
    Junge Union-Hamburg-Vorsitzender Philipp Heißner freut sich auch auf die Zukunft.
    twitter.philippheissner

    Anzeige
    Shitstorms und Krisenkommunikation Die Zahl der kommunikativen Krisenfälle, mit denen Unternehmen und Politik jährlich konfrontiert werden, steigt ständig. Hat sich durch die Digitalisierung die Kommunikation von Unternehmen so stark verändert und sind diese nicht gut genug darauf vorbereitet? Unternehmen können beim Krisenmanagement viele Dinge falsch machen: Im falschen Moment schweigen, am Frühwarnsystem sparen, Social Media unterschätzen. Wie reagiert ein Unternehmen also am besten, wenn Nutzer*innen kritisch über die Firma auf den verschiedenen Kanälen sprechen? Diese Frage beantwortet das Seminar „Shitstorms und Krisenkommunikation“ am 12./13. November 2020 an der Hamburg Media School.
    hamburgmediaschool.com

    -Tatort-Kritiker-
    Gute Tatort-Kost aus Stuttgart – Der Fall: Ein ehemaliger Mitarbeiter im mittleren Management eines Automobilzulieferers sitzt wegen Korruption im US-Knast und kommt nach drei Jahren frei. Job weg, Familie weg, Existenz weg. Barnaby Metschurat als Ex-Manager und Ex-Knacki, der vor den Trümmern seines Lebens steht, liefert eine Top-Performance ab. Die Verzweiflung, die Wut, die Sehnsucht nach dem alten Leben – das war überragend gespielt. Die Kommissare Lannert und Bootz waren diesmal nur souveräne Stichwortgeber. Die Kamera ist immer ganz dicht dran, spielt mit Unschärfen. Das Sounddesign ist top! Endlich mal wieder ein gradliniger Krimi, ohne erhobenen sozialen Zeigefinger, ohne privaten Firlefanz der Ermittler.
    Tatort-Experte: Henning Kleine, Chef vom Dienst, Sat.1 Landesstudio Hamburg.

    Restaurant-Tipp – Pizza in Altona: Schon mal Pizza in einer alten Schiffsschraubenfabrik gegessen? Nein? Na dann wird es auch bis Ende November nichts damit. Die Pizza aus dem Holzbackofen und internationale Küche machen das Restaurant zu einem beliebten Treff, der nun auch Corona bedingt schließen musste. Aber die Pizza kann in und um Altona herum geliefert werden und kann auch zur Abholung bestellt werden.
    hamburg.de

    Am Anfang steht das Wort – Was heißt eigentlich Meinungsfreiheit? Meinungs- und Pressefreiheit sind ein hohes Gut der Demokratie. Doch sind wir uns noch einig, was unter „Meinungsfreiheit“ zu verstehen ist? Populisten berufen sich auf die Meinungsfreiheit, wenn sie Hass und Hetze verbreiten oder Corona leugnen. Die Unabhängigkeit der Medien wird in Frage gestellt, die „Lügenpresse“ gilt als „Feind des Volkes“. Warum sind diese Grundrechte so wichtig? Wie begegnen wir den Gefahren, die sie bedrohen? Diese und andere Fragen diskutieren die Grünen-Politikerin Renate Künast und der Publizist Deniz Yücel mit dem SPIEGEL-Redakteur Sebastian Hammelehle live im Thalia Theater. Um 19.30 Uhr im Livestream.
    thalia-theater.de/livestream

    Θ FOFFTEIN

    Solange der Vorrat reicht: Die Hamburgische Bürgerschaft beschert in diesen schweren Tagen den Kleinen und Großen etwas Süßes. Ein Adventskalender der Alsterdetektive, der mit Hachez-Schokolade (!) gefüllt ist, kann kostenlos geordert werden.
    alster-detektive.de

    Heute feiern die Katholiken Allerseelen. Möge auch Ihre Seele gut in die Woche kommen und wir wünschen Ihnen einen schönen Montag

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Saseler Markt: Neugestaltung läuft an!

    Ab 2021 wird der Saseler Markt umgestaltet. Erste Baumfällungen haben jetzt bereits stattgefunden. Hier lesen Sie, was als nächstes ansteht!