Dienstag, 24. November 2020
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Virus gefährdet Alsterschwäne, Pandemie lässt Hafengeburtstag nicht zu, Altona bekommt Pop-Up-Bike-Lane, HSV...

    Virus gefährdet Alsterschwäne, Pandemie lässt Hafengeburtstag nicht zu, Altona bekommt Pop-Up-Bike-Lane, HSV macht seine Sache schlecht

    -

    Guten Morgen: Alsterschwäne kommen in Quarantäne. *

    Θ HAMBURG

    Corona zieht sich: Wenn es noch eines deutlichen Signals bedurft hätte, dass die Pandemie bis weit in das kommende Jahr das Leben auch in Hamburg bestimmen wird, dann darf die Absage des Hafengeburtstages im Mai 2021 so verstanden werden. Die Wirtschaftsbehörde will für die Beteiligten eine Planungssicherheit schaffen, was löblich ist. Auch Finanzsenator Andreas Dressel macht klar, dass der „leichte“ Lockdown, der in 17 Tagen enden sollte, wohl auch nach dem 30. November seine Fortsetzung finden wird. Die Neuinfektionen verzeichneten am Donnerstag mit 660 betroffenen HamburgerInnen einen Rekordwert. Die Inzidenz liegt bei 165, was weit vom Wert 50 entfernt ist, bei dem Restaurants, Theater, Bordelle und Fitnessstudios wieder geöffnet werden könnten.
    ndr.de, bild.de

    Mit Hochdruck arbeiten #Wirtschaftsbehörde & #Finanzbehörde zusammen mit der #Förderbank IFB an der Umsetzung der #Novemberhilfe für Hamburg. Wichtig ist jetzt, dass der Bund schnelle Abschlagszahlungen gewährleistet & Vorkehrungen für die Verlängerung der Hilfen für Dezember trifft!
    Finanzsenator Andreas Dressel geht davon aus, dass der Bund auch mit einer #Dezemberhilfe die finanziellen Ausfälle von Soloselbständigen, Restaurants, Theatern, Bordellen und Fitnessstudios erstatten wird.
    facebook.andreas.dressel.

    Anzeige – Corona-Tipp
    Meeting mit Frau Müller, Spaziergang mit Friedrich, Zahnarzt um fünf! Wie führe ich mein Kontakttagebuch? Die Antwort darauf gibt es hier. Alle weiteren offiziellen Informationen zu Corona in Hamburg, die laufend aktualisiert und erweitert werden, gibt es hier. #CoronaHH – Alles, was du jetzt wissen musst.

    Teurer Tunnel: Verkehrssenator Anjes Tjarks freute sich nur verhalten über die Planung der Deutschen Bahn einen Tunnel für drei Milliarden Euro unter der Alster zu bauen, der den Engpass Hauptbahnhof entlasten und über sechs Kilometer mit dem geplanten Fernbahnhof Altona verbinden soll. Die erste Machbarkeitsanalyse böte nicht nur Lösungen, sondern auch Herausforderungen, schwafelte Tjarks. Nun müsse man einen Schritt zurück machen, empfahl derweil deutlicher der verkehrspolitische Sprecher der Grünen, Gerrit Fuß. Voran geht es derweil bei Radverkehrswegeinfrastruktur. Am Sonntag wird Tjarks – wenn es nicht stark regnet – eine 460 Meter lange neue Pop-Up-Bike-Lane auf der Max-Brauer-Allee einweihen. Drumherum wird in Altona eine Anwohnerparkzone errichtet.
    mopo.de, welt.de (Tunnel), Adlerauge, nahverkehrhamburg.de (Radweg), hamburg.de (Anwohnerparken)

    Hier kann seitens des Bundesverkehrsministeriums keine Vorfestlegung ohne Beteiligung Hamburgs stattfinden.
    „Moment mal“ ruft der verkehrspolitische Sprecher der Grünen, Gerrit Fuß, den Milliarden Euro des Bundes zu.
    mopo.de

    Sorgen um den beruflichen Nachwuchs: Die Zahl der neuen Auszubildenden in den Betrieben ist in diesem Jahr bis zu 15 Prozent gesunken. Das sorgt die Schulbehörde, die Kammern und die Gewerkschaften. In der Corona-Krise mit dem Lockdown der Schulen sei es nicht gelungen, die Jugendlichen hinreichend über die Möglichkeiten der Ausbildung zu informieren. Zudem würden Branchen wie die Gastronomie und Hotellerie ihre Ausbildungsangebote reduzieren. Schulsenator Ties Rabe will nun weitere Plätze schaffen, um noch unentschlossenen Abschlussschülern eine Berufsvorbereitung anzudienen. Die Kammern und die Gewerkschaften appellieren an Unternehmen, die Zahl der Ausbildungsplätze nicht zu reduzieren, aber auch die Jugendlichen müssten sich aktiv um ihre Zukunft kümmern.
    welt.de, hamburg1.de, jba-hamburg.de

    Auszubilden ist kein Wunschkonzert, sondern gesellschaftliche Verpflichtung.
    Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger sieht die Unternehmen in der Pflicht.
    welt.de

    Anzeige – Lesetipp
    Diesen Sonntag in der WELT AM SONNTAG Hamburg: Eine Schuldirektorin erzählt, was die Coronadebatte mit ihr und ihrer Schule macht. Dörte Hansen spricht über ihren Mega-Erfolg „Altes Land“, dessen Verfilmung am Sonntag im ZDF gezeigt wird. Und ein Luftfahrtexperte gibt einen Ausblick auf die Entwicklung des Fliegens und der Industrie. Dazu: Warum es bei den Hamburger Grünen so vernehmlich rumort – und die Kolumne von Stefan Aust. Sonntag am Kiosk, beim Bäcker oder hier drei Wochen kostenlos zur Probe: www.wams.de/lesen

    Chance vertan: HSV-Trainer Daniel Thioune war nach der 1:3-Niederlage gegen den dänischen Zweitliga-Tabellenführer aus Viborg bedient. Thioune hatte im Testspiel zumeist auf Kicker gesetzt, die in den letzten Wochen wenig Spielzeit hatten; und nun auch weiter wenige Einsätze haben werden. Immerhin soll Klaus „Luftloch“ Gjasula so schlecht nicht gespielt haben. Bei seiner Premiere in der U21-Nationalmannschaft schoss derweil HSV-Stürmer Manuel Wintzheimer das 1:0 gegen Tschetschien, das allerdings noch zum 1:1-Unentschieden ausgleichen konnte. Der kriselnde FC St. Pauli tritt am Freitag um 14 Uhr zum Testspiel bei Werder Bremen an. Die dreimal 35 Minuten werden für die Fans der Kiezkicker übertragen.
    bild.de (HSV), ran.de (U21), mopo.de, twitter.werderbremen (FCSP)

    Heute haben sie mir meinen Auftrag nicht erschwert, dass ich mich in den nächsten Wochen für andere entscheiden werde.
    HSV-Trainer Daniel Thioune war nach der Niederlage angefasst.
    youtube.com

    Machtverhältnisse im Hafen geklärt: Gunther Bonz soll weiter die Hafenbehörde beschimpfen dürfen abendblatt.de
    Hamburger Medienanstalt ermittelt: Kooperation zwischen Google und dem Medizinportal des Bundes könnte Medien benachteiligen  turi2.de
    Streit beim Abendblatt-Verlag: Funke-Gruppe Gesellschafter im offenen Konflikt turi2.de, berliner-zeitung.de
    Moritz Bleibtreu unter Verdacht: Schauspieler wird verdächtigt, unter Einfluss von Drogen einen Unfall in Reinbek mit Fahrerflucht verursacht zu haben mopo.de
    Wegen 1.800 Euro: 55-Jähriger muss zehn Jahre in Haft, weil er unzuverlässigen Handwerker getötet hatte welt.de
    65 Jahre Bundeswehr: Nico Lumma (SPD) und Marcus Weinberg (CDU) kramen in der Foto-Kiste Adlerauge

    Wochenend-Wetter: Meistens bewölkt und trocken bei Temperaturen bis 14 Grad.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    2,5 Millionen Euro wurden bei Hausdurchsuchungen gefunden, nachdem die Polizei eine Gruppe von mutmaßlichen Kokaindealern festgesetzt hatte. Die Drogen sollen über den Hamburger Hafen eingeschmuggelt worden sein. Mehr als 270 Beamte waren bei den Razzien in Hamburg, in Schleswig-Holstein und in Bremen eingesetzt. Die Ermittler kamen den mutmaßlichen Verbrechern auf die Spur, weil es gelungen war, ein internationales Kommunikationsnetz zu infiltrieren. Ein WhatsApp der Kriminellen, wie der Spiegel schreibt. Die Millionen von Spuren zu vielen Verbrechen sind noch nicht im Ansatz verwertet.
    welt.de, spiegel.de

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Novemberhilfen sollen offenbar doch noch pünktlich fließen: Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Finanzminister Olaf Scholz planen bei den Novemberhilfen zunächst Abschlagszahlungen. Damit sollen erste Gelder noch bis Ende des Monats bei den vom Teil-Lockdown Betroffenen ankommen. Profitieren sollen Unternehmen, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind. Scholz sagte, man wolle schnell und unbürokratisch helfen. Es sei wichtig, dass erste Auszahlungen noch in diesem Monat möglich werden.
    tagesspiegel.de, rnd.de, handelsblatt.com

    Steuereinnahmen 2020 höher als bisher erwartet: Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Kommunen dürften im laufenden Jahr um 10,6 Milliarden Euro höher ausfallen, als noch im September erwartet. Das ist das Ergebnis der Herbstprognose des Arbeitskreises Steuerschätzung, die am Donnerstag vom Finanzministerium veröffentlicht wurde. Für das laufende Jahr rechnen die Steuerschätzer mit insgesamt etwa 728 Milliarden Euro. Von dem Plus für das laufende Jahr entfallen der neuen Prognose zufolge 3,4 Milliarden Euro auf den Bund.
    tagesspiegel.de, welt.de

    Großbritannien bestellt chinesischen Botschafter ein: Der Ausschluss von vier pro-demokratischen Abgeordneten aus dem Hongkonger Parlament hat international Empörung ausgelöst spiegel.de
    Frauenquote: Unionsfraktion öffnet sich für Frauenquote in Dax-Vorständen de.reuters.com
    Atomausstieg: Verfassungsrichter kippen Entschädigungsregelung für Atomkonzerne faz.net
    Terrorismus: Vorwürfe von Behördenversagen nach Anschlag in Wien rnd.de
    China und die EU einigen sich auf Schutz von Lebensmittelspezialitäten europarl.europa.eu

    Θ STADT & LEBEN

    Ehrung für Hamburger Sozial-Projekte: „Dulsberg Late Night“, das Videoprojekt der Stadtteilschule erhält den Jury-Preis des Social Design Award. Schulleiter Björn Lengwenus wollte mit der abendlichen Youtube-Show im Lockdown des Frühjahrs einen digitalen Schulhof schaffen, um in der schwierigen Zeit den 1.600 SchülerInnen im Home-Klassenzimmern ein Gemeinschaftsgefühl zu vermitteln. Den Sonderpreis des Awards, den der Spiegel und Bauhaus vergeben, ging an das Projekt „Das Geld hängt an den Bäumen“. Die Hamburger Initiative stellt bekömmlichen Apfelsaft her und beschäftigt dazu Menschen mit Einschränkungen, um ihnen eine geregelte, zufriedenstellende und bezahlte Arbeit zu geben.
    spiegel.de

    Anzeige – Hörtipp
    „Ich finde die autoarme Innenstadt sehr gut“, verkündete Ladage & Oelke-Mitinhaberin Selma Wegmann diese Woche in dem (fast) täglichen Podcast der Gute Leude Fabrik „Wie ist die Lage?“. Gute Leude-Chef Lars Meier sprach außerdem mit Hebamme Leah Bianchini über die Flexibilität, die ihr Beruf jederzeit verlangt, die Altonaer Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg gibt ihre Einschätzung zur Sternbrücken-Problematik, Eckart Pfannkuchen, Direktor des Steigenberger Hotel Treudelberg erzählt, warum sich die Hotellerie von der Politik ungerecht behandelt fühlt und im Gespräch mit Mike Keller geht es um Menschlichkeit statt Rock’n‘Roll in der Markthalle. Das und mehr gibt’s hier.
    PS: Die frische Ernte Meierlikör ist da – für 18 Euro für Mensch Hamburg.

    Ich habe die als kreativ wahrgenommen.
    Mike Keller lobt die Sozialbehörde für die Idee, seine Markthalle als Tagesstätte für Obdachlose zu nutzen.
    mopo.de

    Restaurant-Tipp – To go in Stellingen: Thomas Winkler leitet ein Catering-Unternehmen und versteht es, den Geschmack seiner Auftraggeber zu treffen. Er wählt die Zutaten persönlich aus, mit denen er Feste unvergesslich macht, Event-Themen kulinarisch inszeniert und Firmenauftritte perfekt abrundet. So heißt es zumindest auf seiner Website. Weil das in diesen Zeiten nicht möglich ist, bietet Winkler nun Speisen zum Mitnehmen an. Am Freitag etwa einen herbstlichen Salat mit Schafskäse, Oliven und Tomate, dekoriert mit einem Merguez Würstchen für 8,50 Euro.
    facebook.com

    Der Traum vom Süden: Mit dem Jenisch Haus als klassizistischer Sommerresidenz samt der kunstvollen Inszenierung des Ausblicks auf den Elbstrom verwirklichte sich der Hamburger Senator Martin Johan Jenisch seinen Traum vom Süden. Von den Architekten Franz Gustav Forsmann und Karl Friedrich Schinkel in den Jahren 1831 bis 1834 im Stil des antikisierenden Spätklassizismus errichtet, stellt das Jenisch Haus eine Form von Gesamtkunstwerk dar. Denn auch die Innenausstattung wurde vom Bauherrn passend dazu ausgewählt – In einer digitalen Ausgabe führt die Stiftung Historische Museen Hamburg derzeit durch die Geschichte der Familie Jenisch.
    shmh.de

    Θ FOFFTEIN

    Ab ins Winterquartier: Schwanenvater Olaf Nieß wird seine Tiere früher als geplant in das Winterquartier am Eppendorfer Mühlenteich bringen, denn in Norddeutschland breitet sich die Vogelgrippe aus. Der Senat hat nun die Aufstallung angeordnet, nach der Geflügel nicht mehr draußen gehalten werden darf. In Hamburg wurden bereits vier Vögel entdeckt, die an der Krankheit verendet sind. Die stolzen Schwäne mussten sich wegen des Virus schon 2016 früher von der Alster machen, was sie damals gut überstanden haben.
    welt.de (2020), mopo.de (2016)

    Heute ist der Welt-Nettigkeitstag. Kommen Sie da gut durch und wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Am Montag lesen wir uns wieder.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 13. November gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    Saseler Markt: Neugestaltung läuft an!

    Ab 2021 wird der Saseler Markt umgestaltet. Erste Baumfällungen haben jetzt bereits stattgefunden. Hier lesen Sie, was als nächstes ansteht!