Montag, 18. Januar 2021
Mehr
    Start Politik & Gesellschaft Es soll schöner werden: Park am Tegelsbarg mitgestalten

    Es soll schöner werden: Park am Tegelsbarg mitgestalten

    -

    Das Gebiet Tegelsbarg/ Müssenredder ist seit Juni 2020 Fördergebiet der Integrierten Stadtteilentwicklung (RISE). Mit der Aufwertung der Parkanlage startet jetzt das erste Projekt. Ideen können bis zum 31. Januar eingereicht werden.

    Viele der Anwohnerinnen und Anwohner kennen und nutzen die große Parkanlage zwischen Butterbauernstieg und Tegelsbarg. Sie sind daher in einem ersten Beteiligungsverfahren dazu aufgerufen, Stärken und Schwächen des Parks zu benennen, Wünsche zu äußern sowie Ideen für erste Projekte zu entwickeln. Die ursprünglich dazu vom Bezirksamt mit dem Büro WFP Landschaftsarchitekten geplanten öffentlichen Veranstaltungen sind aufgrund der Corona-Pandemie zurzeit leider nicht möglich. Die Anwohnerinnen und Anwohner werden daher eingeladen, sich bis Ende Januar eigenständig auf „Entdeckerspaziergänge“ im Park zu begeben und dabei Ihre Eindrücke zu sammeln und aufzuschreiben. Dabei werden sie seitlich des Spielplatzes ein „Meilensteinfeld“ entdecken, wo in Kürze ein Container als Treffpunkt für dieses Beteiligungsverfahren aufgestellt werden soll. Rückmeldungen aus den Spaziergängen können bis zum 31. Januar 2021 an tegelsbarg@freiräume.org gesendet oder an bestimmten Terminen am Treffpunkt im Park abgegeben werden. Ein Flyer mit allen wichtigen Informationen wie Anleitungen zu den Spaziergängen und zur online-Beteiligung wird in den nächsten Tagen an alle Haushalte in Tegelsbarg/Müssenredder verteilt.

    Das ist der Flyer des Bezirkamt Wandsbek/Hamburg:

    Anzeigen-Spezial
    Avatar
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Anzeigen-Spezial

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    SPD Alstertal/Walddörfer lädt zum Zoom-Talk mit Ties Rabe

    Das Thema Schulen in Hamburg während der Pandemie polarisiert: ausgesetzte Präsenzpflicht, Hygieneregeln, Betreuungsangebot, Homeschooling, digitale Bildung .... Nicht alles klappt reibungslos...