Mittwoch, 3. März 2021
Mehr
    Start Hamburger Tagesjournal Lockdown soll bis Ostern verschärft werden, Impfen läuft auch noch nicht rund,...

    Lockdown soll bis Ostern verschärft werden, Impfen läuft auch noch nicht rund, Warburg Bank erstattet ergaunerte Steuermillionen, Max Beckmann in der Kunsthalle

    -

    Guten Morgen: Nur noch 79 Tage bis Ostersonntag. *

    Θ HAMBURG

    HVV soll Betrieb einstellen: Um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, wird erwogen, den öffentlichen Nahverkehr still zu legen. Auch die Bahn soll den Betrieb möglicherweise bundesweit einstellen. Diese angedachten Maßnahmen, wie auch das verpflichtende Tragen von FFP2-Masken und Ausgangsverbote sollen bei einem Treffen der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin Angela Merkel bereits am 20. Januar besprochen werden. Aufgrund der Infektionslage, die nun noch eine neue brasilianische Variante bietet, soll das öffentliche Leben wohl bis zum Osterfest im April weitgehend still gelegt werden. Unternehmen sollen mit mehr Nachdruck bewegt werden, Homeoffice zu gestatten und zu ermöglichen.
    spiegel.de, tagesspiegel.de

    Wir sind im Wettlauf gegen die Zeit, was das Virus und die Mutationen anbelangt.
    Justizsenatorin Anna Gallina kann nur Appelle an die Arbeitgeber richten, das Homeoffice zu fördern. Eine Verpflichtung gibt es indes noch nicht. Das könnte sich bald ändern.
    ndr.de

    Anzeige
    Homeoffice – wer hilft mir bei individuellen Fragen? Die Antworten finden Sie unter hamburg.de/faq-homeoffice. Alle weiteren offiziellen Informationen zu Corona in Hamburg gibt es hier: hamburg.de/corona. #CoronaHH – Alles, was du jetzt wissen musst.

    Rien ne va plus: Das Roulettespiel um Impftermine in den Messehallen ist beendet. Bis zum 15. Februar werden keine Termine mehr an die 80-jährigen Menschen vergeben, die sich auf Bitte der Sozialbehörde um eine Verabredung zum Impfen bemühen sollten. Das ganze Impfverfahren macht bundesweit keinen guten Eindruck im Hinblick auf die Organisation und die Menge des verfügbaren Impfstoffs. Immerhin gibt es nun ein weiteres Mittel, das besser zu verarbeiten ist, weil es nicht so kühl gelagert werden muss. Indes hilft die in mikroskopischen Dosen angelieferte Menge in Hamburg nicht gegen die zunehmenden Ängste vor dem Virus, nachdem zudem bekannt wurde, dass die neue südafrikanische infektiösere Variante „in Einzelfällen“ auch in der Hansestadt aufgetreten sein könnte.
    ndr.de, facebook.nicole.kloppenburg

    Hamburger Periode der CDU endet: Vor zwei Jahren und einem Monat bestimmte die CDU Annegret Kramp-Karrenbauer in Hamburg zur Parteivorsitzenden. Heute hat sie das Amt zum letzten Mal inne, denn die Christdemokraten bestimmen am Sonnabend den neuen Vorsitzenden. Zur Wahl beim Online Parteitag unter dem Hashtag #wegenmorgen steht Friedrich Merz, der in den Messehallen weiland eine grottenschlechte Bewerbungsrede gehalten hatte. Neue Bewerber sind der NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Norbert Röttgen. Letzterem sind nur Franziska Hoppermann und Marcus Weinberg als Hamburger CDU-Delegierte zugetan. Die Spitze der Hamburger CDU, Landeschef Christoph Ploß und Fraktionsvorsitzender Dennis Thering sowie die weiteren Delegierten sprechen sich für den konservativen Kandidaten Friedrich Merz aus.
    nur.de, bild.de, abendblatt.de, spiegel.de, zeit.de (2021), cdu.de/hamburg2018 (2018)

    Fairplay am Millerntor: Die sportliche Führung des FC St. Pauli findet, dass sie sich korrekt gegenüber dem langjährigen Stammtorhüter Robin Himmelmann verhalten hat, der mittlerweile aus dem Verein geekelt worden ist. Das sieht indes nicht jeder so. Die Kiezkicker müssen mit der neu verpflichtenden Nummer eins, Dejan Stojanovic, am Sonnabend beim Tabellensechsten Hannover 96 antreten. Wenn es gut für den FC St. Pauli läuft, springt ein Punkt heraus. In der Ferne konnte der Tabellenvorletzte schon seit knapp zwei Jahren nicht mehr gewinnen. Der HSV muss erst am Montag beim VfL Osnabrück antreten.
    bild.de

    Schon acht Tote: Zahl der im Winter auf Hamburgs Straßen gestorbener Obdachloser höher als bislang bekannt hinzundkunzt.de
    Schule und Digitalisierung wollen weiterhin nicht zusammenkommen: Hamburger Digitalexperten scherzen über Schulsenator Ties Rabe Adlerauge
    Streit in der Hamburger AfD: Abgeordnete Olga Petersen geht gegen Geschäftsführer Thorsten Prenzler juristisch vor abendblatt.de
    Streit um Kosten der A26-Ost: Nabu will von bislang verschwiegener Verdopplung der Baukosten erfahren haben. Autobahngesellschaft bestreitet das abendblatt.de

    Wochenend-Wetter: Bei Temperaturen von minus vier bis einem Grad ist es meist bewölkt und trocken.
    wetter.net

    Θ ZAHL DES TAGES

    111 Millionen Euro hat die Warburg Bank am Ende des vergangenen Jahres an die Hamburger Steuerkasse überwiesen. Im April 2020 waren schon 44 Millionen Euro gezahlt worden. Das Geld soll den Schaden heilen, den die Bank mit den CumEx-Geschäften angestiftet hatte, als sie unrechtmäßig Steuererstattungen bezogen hatte. Die Mittel für die Steuerrückzahlung brachten die ehemaligen Aufsichtsräte der Bank, Christian Olearius und Max Warburg bei. Die Bank sieht sich indes weiter in der Unschuldsrolle und beklagt erneut, von der Deutschen Bank betrogen worden zu sein, weswegen sie gegen die Steuerforderung und die Frankfurter Bank juristische Schritte eingeleitet hat.
    faz.net, mopo.de

    Den Geldeingang kann ich bestätigen.
    Finanzsenator Andreas Dressel lüftet das Steuergeheimnis ein wenig.
    twitter.ADressel

    Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

    Außenminister warnt nach Sturm auf US-Kapitol vor Rechtspopulismus: Heiko Maas hat die Erstürmung des US-Kapitols durch Anhänger von Präsident Donald Trump als Angriff auf die Herzkammer der amerikanischen Demokratie bezeichnet. Für ihn sei der Sturm auf das Kapitol nach Trumps Behauptungen zu Wahlfälschungen nicht überraschend gekommen, sagte Maas in der Bundestagsdebatte zu den Vorfällen am Kapitol. Auch in Deutschland sei zu erleben gewesen, wie aus hetzerischen Worten hasserfüllte Taten wurden. Wer hetze, trage Verantwortung. Trump habe die Entscheidung der Wähler missachtet und demokratische Spielregeln mit Füßen getreten. Der Angriff zeige, wie gefährlich Rechtspopulismus sei.
    dw.com, tagesschau.de, faz.net

    Joe Biden plant 1,9 Billionen Dollar schweres Corona-Hilfspaket: Der künftige US-Präsident will ein neues Corona-Hilfspaket im Umfang von 1,9 Billionen Dollar auflegen, wie Mitarbeiter des Biden-Teams am Donnerstag mitteilten. Unter anderem sollen im Dezember beschlossene Direktzahlungen von 600 Dollar an Millionen US-Bürger auf 2000 Dollar aufgestockt werden. Geplant sind auch 20 Milliarden Dollar für ein „nationales Impfprogramm“ und 350 Milliarden Dollar Hilfen für Städte und Bundesstaaten. 440 Milliarden Dollar sollen an kleinere Unternehmen und Kommunen fließen, die besonders von der Pandemie betroffen sind. Biden hat den Kampf gegen die Corona-Pandemie zu seiner dringlichsten Aufgabe erklärt.
    welt.de

    Aufgrund der Corona-Lage: Landtagswahlen in Thüringen auf den 26. September, zeitgleich zur Bundestagswahl, verschoben tagesspiegel.de
    Rückkehr aus Deutschland: Kreml-Gegner Nawalny droht Festnahme in Russland tagesschau.de
    Keine Zeit zu sterben: Neuer James Bond Film soll nun erst im November Premiere feiern, was keine gute Prognose für den erwarteten Verlauf der Pandemie ist bild.de

    Θ STADT & LEBEN

    Augen auf Max Beckmann: Am Freitag um 15 Uhr schaltet die Kunsthalle ein digitales Experiment online. Die Arbeiten des Malers, immerhin 843 Gemälde, können dann besichtigt werden. Dazu gibt es weitere Informationen aus mehr als 5.000 Publikationen. In der Kunsthalle gäbe es derzeit die Ausstellung „ Max Beckmann – männlich weiblich“ zu sehen, wenn das Haus offen wäre. Das gleiche Problem hat das Thalia-Theater, das ebenfalls digital dagegenhält. Am Sonnabend wird ein Stream der aktuellen Produktion „Network“ gezeigt, das in einer dystopischen Medienlandschaft der 1970er-Jahre spielt, die Parallelen zur aktuellen Lage aufweisen würde, wie das Theater wirbt.
    abendblatt.de, beckmann-gemaelde.org (Ab 15 Uhr am Freitag), thalia-theater.de (Theater am Sonnabend)

    Anzeige
    Digitalisierung wirklich verstehen! Im Seminar der Hamburg Media School am 11. Februar 2021 zeigen Nils Grannemann und Gabriel Böker Instrumente und Methoden, um effizient von der Idee zum digitalen Produkt zu gelangen. Mit einem Fokus auf Web- und App-Entwicklungen wird demonstriert, wie Kundenorientierung, Geschäftsmodelle sowie Testverfahren in der Digitalwelt zum Einsatz kommen, um innovative Ansätze zu pushen. Dabei gilt „Better done than perfect“, denn digitale Produkte reifen mit der Zeit und aufgrund der Rückmeldungen der Nutzer. Mehr Informationen und Anmeldung: hamburgmediaschool.com

    Restaurant-Tipp – Türkisch in Barmbek: Das Publikum im Közlava Barbecue Haus ist normalerweise durchmischt: vom Gemüsehändler über den Businessmann zum Rentner und Studenten. Zur Zeit sind aber keine Gäste da. Das qualitativ hochwertige Fleisch wird dennoch im Lockdown auf einem Holzkohlegrill zubereitet. Vorab bekommen Sie zu jeder Speise einen kleinen Salat. Unschlagbar ist der Mittagstisch für 5,90 Euro, der in diesen Tagen abgeholt werden muss.
    hamburg.de

    Θ FOFFTEIN

    Das hat Spaß gemacht: Anjes Tjarks war am Donnerstag im Freudemodus. Der gerne radelnde Mobilitätswendesenator durfte verschiedene Lastenräder testen, mit denen in Zukunft aus einem innerstädtischen Logistikhub, die von elektrischen LKW angelieferte Ware distribuiert wird. Das von der Hochbahn koordinierte Projekt für den Kongress der intelligenten Transportsysteme im Oktober bringt die Paketdienstleister UPS und DHL sowie den Lebensmittelhändler Rewe zusammen, die in den ehemaligen Räumen einer  Bank am Burchardplatz die Bestellungen der Kunden zwischenlagern können.
    facebook.tjarks.anjes, abendblatt.de

    Heute vor zwanzig Jahren wurde die Online Enzyklopädie Wikipedia gegründet. Kommen Sie gut durch den Freitag und wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Am Montag lesen wir uns wieder.

    Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 15. Januar gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

    Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    FDP kritisiert Umgang mit “Pendlerverkehr”

    Rund jeder dritte Beschäftigte in Hamburg erreicht seinen Arbeitsplatz als Pendler aus dem Umland – dies ergab eine im Auftrag der...