Mittwoch, 3. März 2021
Mehr
    Start Politik & Gesellschaft Digitales Gedenken

    Digitales Gedenken

    -

    Die Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte erinnert am 27. Januar 2021 um 17 Uhr online mit einem Livestream einer Namenslesung, Zitaten und einer Projektion am internationalen Mahnmal in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme an das Leid der Häftlinge am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus.

    Die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 bedeutete nicht das Ende von Verfolgung, Mord, Ausbeutung und Unterdrückung zehntausender Menschen, die weiterhin in Konzentrationslagern wie Neuengamme inhaftiert waren. Gerade in den letzten Monaten des Krieges starben viele Tausende Häftlinge. Wir erinnern, zeitgleich mit anderen Gedenkstätten an Orten von NS-Verbrechen, am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus in einer online-Veranstaltung an das Leid der Häftlinge vor 76 Jahren. Die Veranstaltung am 27. Januar um 17 Uhr wird live über den Instagram Account der KZ-Gedenkstätte Neuengamme übertragen: https://www.instagram.com/neuengamme.memorial/

    Auf Instagram und in weiteren Sozialen Medien leistet die Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte aktive Erinnerungsarbeit. So beteiligt sich die Stiftung an der Kampagne der Arolsen Archives #everynamecounts auf Twitter mit täglichen Tweets zu ehemaligen Häftlingen des KZ Neuengamme und zeigt auf Instagram mit der Serie „WhatMovesMeMost“ welcher Ort, Gegenstand oder Moment aus der Geschichte des ehemaligen KZ Neuengamme Mitarbeiter*innen der KZ-Gedenkstätte Neuengamme besonders berührt.

    Die Stiftung auf Instagram: https://www.instagram.com/neuengamme.memorial/

    Die Stiftung auf Twitter: https://twitter.com/GedenkstaetteNG

    Die Stiftung auf Vimeo: https://vimeo.com/neuengammememorial

    Die Videos der Reihe Gegenstandsgeschichten: https://vimeo.com/showcase/7839389

    Die Videos der Reihe WhatMovesMeMost: https://vimeo.com/showcase/7922274

    Foto: © Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte

    Anzeigen-Spezial
    Avatar
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Anzeigen-Spezial

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    FDP kritisiert Umgang mit “Pendlerverkehr”

    Rund jeder dritte Beschäftigte in Hamburg erreicht seinen Arbeitsplatz als Pendler aus dem Umland – dies ergab eine im Auftrag der...