Mittwoch, 3. März 2021
Mehr
    Start Politik & Gesellschaft Post in Volksdorf jetzt schon geschlossen?

    Post in Volksdorf jetzt schon geschlossen?

    -

    Vor kurzem berichteten wir darüber, dass die Postbank-Filiale Im alten Dorfe 24 im zweiten Halbjahr geschlossen werden solle. Umso verdutzter waren einige unserer Leser, dass sie dort jetzt schon vor verschlossenen Türen stehen! Was geht da vor? Wir haben nachgefragt.

    Die Postbank hatte versprochen, die Post in Volksdorf erst dann zu schließen, wenn ein Partnerunternehmen gefunden sei, das den Service aufrechterhalten könne. Das berichteten wir Anfang Januar. Doch nun riefen uns verärgerte Leser an, die erklärten, in Volksdorf sei jetzt schon alles dicht und sie mussten mit ihren Paketen wieder nach Hause gehen. Was war da passiert? Hatte die Post ihr Versprechen nicht gehalten?

    “An unseren Plänen für die Filiale in Hamburg-Volksdorf hat sich nichts geändert”, erklärte uns die Postbank auf Nachfrage. “Wir mussten die Filiale am vergangenen Mittwoch unverzüglich vorübergehend schließen, weil eine Mitarbeiterin sich in Corona-Pflichtquarantäne begeben musste. Wir möchten uns bei unseren Kund*innen für die dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.”

    Auch in dieser Woche müsse die Filiale noch geschlossen bleiben, erklärte uns der Postbank-Sprecher. Einen verbindlichen Öffnungstermin könne man mit Verweis auf die Personalsituation in Hamburg nicht nennen. “Personalausfälle können unter Normalbedingungen oft durch Maßnahmen in der Personalplanung aufgefangen werden. So zum Beispiel durch ‘Springer’ oder durch den Einsatz von Kolleg*innen aus anderen Filialen. Dies ist derzeit wegen des erhöhten Infektionsrisikos nur mehr eingeschränkt möglich. In zahlreichen Filialen arbeiten wird mit sogenannten Split-Teams, die untereinander keinen Kontakt haben dürfen. Dadurch soll im Fall einer Infektion vermieden werden, dass die gesamte Belegschaft einer Filiale in Quarantäne geschickt werden muss. Dies hat leider auch Auswirkungen auf die Möglichkeit, im Fall einer anderen Erkrankung kurzfristig eine Vertretung zu organisieren. Daher kann es in Einzelfällen auch zu einer temporären Schließung der Filiale kommen. Dies insbesondere, da wir aus Sicherheitsgründen für Kund*innen und Mitarbeiter*innen jederzeit das 4-Augen-Prinzip gewährleisten müssen (Kassenbereiche, Paketverwahrung, etc.).”

    Die Postbank verweist darauf, die Kunden mittels Aushängen in der Filiale bereits im Voraus informiert zu haben. Außerdem könne man sich auch online tagesaktuell informieren, ob die entsprechende Filiale geöffnet hat und wo sich die nächste befindet.

     

     

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Anzeigen-Spezial

    Auch interessant

    FDP kritisiert Umgang mit “Pendlerverkehr”

    Rund jeder dritte Beschäftigte in Hamburg erreicht seinen Arbeitsplatz als Pendler aus dem Umland – dies ergab eine im Auftrag der...