Montag, 19. April 2021
Start Hamburger Tagesjournal Licht am Ende des Corona-Tunnels, Handelskammer enttäuscht von der Politik, Machtkampf beim...

Licht am Ende des Corona-Tunnels, Handelskammer enttäuscht von der Politik, Machtkampf beim HSV, Blutschnee soll fallen

-

Guten Morgen: Impfen. * Blicken. * Frieren * Streiten. * Siegen. *

Θ HAMBURG

38.400+33.600=72.000: So viele Impfdosen von AstraZeneca stehen für Hamburg im Februar und März auf Lieferscheinen, die indes noch nicht quittiert wurden. Wenn die Ankündigungen umgesetzt werden, soll mit dem Stoff zuvorderst medizinisches Personal geimpft werden. Das Mittel darf nicht an Ältere verabreicht werden. Die schon versorgten SeniorInnen in den Pflegeeinrichtungen werden derweil die ersten Profiteure der Impfstrategie sein. Während sich der Ethikrat und auch Bürgermeister Peter Tschentscher gegen Privilegien für Geimpfte aussprechen, soll immerhin in den Gemeinschaftsräumen der Seniorenanlagen wieder ein geselliges Bingo oder Tanzen im Sitzen ermöglicht werden.
mopo.de, welt.de, bild.de, abendblatt.de (Impfen in Deutschland), nytimes.com (Impfen in den USA)

Ich sehe ein leichtes Licht am Ende des Tunnels.
Es sei aber noch zu schwach, um kommende Woche über Lockerungen nachzudenken, lässt Kanzlerin Angela Merkel durchblicken.
faz.net

Anzeige
Medizinische Masken – worauf muss ich achten? Diese Antwort finden Sie unter hamburg.de/corona-maske. Alle weiteren offiziellen Informationen zu Corona in Hamburg gibt es hier: hamburg.de/corona.
#CoronaHH – Alles, was du jetzt wissen musst

Konflikt zwischen Wirtschaft und Politik: Der Politik mangele es an der Kompetenz von Planung und Umsetzung, kritisierte der Präses der Handelskammer, Norbert Aust am Donnerstag. Um dem Senat einen hilfreichen Leitfaden an die Hand zu geben, wird am Freitag eine Resolution veröffentlicht, die vor der kommenden Corona-Sitzung der Spitzenpolitik, die Situation und die Forderung der Wirtschaft darlegen soll. So müsse eine Perspektive für Öffnungsszenarien aufgezeigt werden und die Hilfsgelder sollten endlich ausgezahlt werden. Die Initiative soll von der ganzen norddeutschen Wirtschaft unterstützt werden. Derweil setzte sich Finanzsenator Andreas Dressel bereits mit den Hamburg Startups zusammen und zog immerhin hier ein zufriedenstellendes Fazit der Resonanz auf die Hilfen der Stadt.
twitter.hkhamburg, twitter.ADressel

Der Vertreter des Bundes hat sich gewundert, dass wir uns beschweren.
Die Vize-Präses der Handelskammer, Astrid Nissen-Schmidt ist immer noch empört, dass der SPD-Staatssekretär des Bundesfinanzministeriums, Wolfgang Schmidt, ihr im geschlossenen Raum des Clubhouse das Wort abschneidet, dann die Hilfe des Bundes-Olaf lobt, obwohl das Geld noch gar nicht angekommen ist und die Förderlogik nicht immer bis ins Letzte durchdacht sei.
twitter.hkhamburg

Konflikt in der HafenCity: Die Stadt hat am Lohsepark ein Grundstück zur Bebauung vergeben. Im Erdgeschoss soll eine Erinnerungsstätte an die vor der Tür im ehemaligen Hannoverschen Bahnhof deportierten Juden sowie Roma und Sinti in die Nazi-KZ entstehen. Nun wurde bekannt, dass der Wintershall/DEA-Konzern in dem geplanten Bau eine Bürofläche anmieten wird. Das sorgt für Aufregung, denn beide Traditionsfirmen, die ihre Geschäfte vor zwei Jahren zusammengelegt haben, hatten in der NS-Zeit gute Geschäfte mit den Machthabern gemacht. Zwar hat Wintershall seine NS-Vergangenheit vor Kurzem versucht aufzuarbeiten, aber das überzeugt die Opferverbände nicht. Und auch die Kulturbehörde ist unfroh, neben den Stadthöfen einen weiteren Konflikt beim NS-Opfergedenken lösen zu müssen.
taz.de

Anzeige – Auseinandersetzung
Konflikte: Das Museum der Arbeit plant für den Herbst eine Ausstellung zum Thema Konflikte, denn Konflikte verändern die Welt, im Großen wie im Kleinen. Konflikte beeinflussen unser Liebes- und Familienleben, unser Glück und unsere Gesundheit, unser Berufsleben und unsere Karrieren. Auch die Folgen der Corona-Pandemie sorgen für Konflikte. Zwölf Streitthemen der Corona-Zeit werden deswegen in einem KONFLIKTMONITOR zur Diskussion gestellt. Kontaktbeschränkungen, Corona-App und Staatshilfen – deine Meinung dazu ist gefragt! Die Antworten werden anonym ausgewertet und sind Bestandteil der Ausstellung. Jetzt Mitmachen!
shmh.de

Schwieriges Terrain: Sowohl der HSV als der FC St. Pauli starten den Spieltag schon am Freitagabend um 18.30 Uhr. Der HSV tritt bei Erzgebirge Aue an und wäre mit einem Sieg quasi schon aufgestiegen. Derweil wollen die Kiezkicker am Millerntor gegen den SV Sandhausen, der ebenfalls im Keller der Liga verortet ist, die gute Serie fortsetzen. Beide Hamburger Teams betonen, kein Problem mit dem erwartbar nassen und tiefen Geläuf zu haben. Auch der Kampf um die Macht beim HSV findet auf einem schwierigen Terrain statt. Während die Kicker es gerade recht erfolgreich machen, wird der Vorstand bald abgelöst. So zumindest mutmaßt das Abendblatt, wenn Präsident Marcell Jansen den Konflikt um Macht im Spitzengremium verlieren sollte.
bild.de (Aufstieg), mopo.de (Rasen), abendblatt.de (Macht)

Sparen beim Personal: Finanzsenator Andreas Dressel sieht neue Mitarbeiter der Stadt nur in den Bildungseinrichtungen abendblatt.de
Mahnwache für Obdachlose: Hilfsorganisationen wollen für angemessene Unterbringung ab Freitag in der Kälte stehen hinzundkunzt.de
Grunderwerbsteuer senken: CDU-Chef Christoph Ploß will günstigere Anschaffungskosten auch für Einfamilienhäuser bild.de
Use the news: Jugendliche haben es nicht so mit den Nachrichten, wenn sie nicht krass sind, hat das Hans-Bredow-Institut erforscht innovation.dpa.com

Wochenend-Wetter: Blutschnee soll vom Himmel fallen, prognostizieren die Meteorologen. Gemeint ist, dass warmer Wind, der viel Saharastaub in sich trägt, auf kalte Polarströmungen treffen wird und sich dann Schnee mit Tönung bildet. Für Hamburg soll es wohl nicht so schlimm kommen wie befürchtet. Zwischen Null und 15 Zentimeter Schnee werden erwartet. Sicher ist indes, dass die Temperaturen deutlich sinken werden und in den Nächten mit bis zu minus sieben Grad gerechnet werden muss. Auch tagsüber bleibt es frostig und aufgrund des ebenfalls angesagten Windes fühlt es sich dann noch kälter an.
wetter.net, wetter.de (Blutschnee)

Θ ZAHLEN DES TAGES

Anzeige – Mobility-News der Hochbahn
Mehr als 1.500 HVV-Bushaltestellen gibt es in Hamburg, aber nicht jede dieser Haltestellen besitzt auch einen Fahrgastunterstand (in Deutsch: Bushäuschen). Wieso eigentlich nicht, wo doch den Fahrgästen ein größtmöglicher Komfort geboten werden soll und sie im wahrsten Sinne des Wortes nicht im Regen stehen gelassen werden sollen? Die Antworten der HOCHBAHN dazu und mehr Hintergründe finden sich auf dem HOCHBAHN-Blog: dialog.hochbahn.de

720 Millionen Euro fließen in den kommenden sechs Jahren an die Hamburger Universitäten. Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank und die Hochschulen haben sich in den „Zukunftsverträgen 2021 bis 2027“ festgelegt. 400 Millionen Euro sind unter anderem für Tarifsteigerungen vorgesehen. Weitere 320 Millionen Euro stehen für programmbezogene Maßnahmen zur Verfügung. Angesichts der großen Summen zeigte sich Fegebank über die Kritik des Akademischen Senates irritiert, der die vermeintlich spärliche Finanzierung im Vorfeld kritisiert hatte.
welt.de, abendblatt.de, haw-hamburg.de

Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

Kanzlerin wirbt um Verständnis für ihre Corona-Politik: Angela Merkel hat in einem Interview der Sender RTL und ntv um Verständnis für ihre Politik in der Pandemie geworben. Sie kenne sehr viele schwere Schicksale und sie verstehe die Angst und die Sorgen. Sie müsse immer wieder harte Entscheidungen treffen. Wenn sich Eltern wegen geschlossener Schulen sorgen oder Künstler nicht auftreten könne – das gehe auch an ihr nicht spurlos vorbei, so Merkel. Trotzdem wolle sie den Menschen keine falschen Hoffnungen machen.
rtl.de, n-tv.de

Ethikrat lehnt Sonderbehandlung von Geimpften ab: Keine Bevorzugung für Athleten und auch keine aufgehobenen Einschränkungen für geimpfte Zuschauer: Der Deutsche Ethikrat sieht derzeit noch keine Möglichkeit für eine Rücknahme staatlicher Freiheitsbeschränkungen für Geimpfte. Zuvor müsse sichergestellt sein, dass Geimpfte andere nicht mehr mit Covid-19 infizieren, betonte der Rat in einer am Donnerstag veröffentlichten Ad-Hoc-Empfehlung. Dies sei gegenwärtig noch nicht der Fall. Solange nicht alle Menschen die Chance auf eine Impfung hätten, würde eine Sonderbehandlung für Geimpfte zudem als ungerecht empfunden, erklärte der Ethikrat.
tagesspiegel.de, faz.net, dw.com

Bundeswehr-General fordert baldiges Ende des Einsatzes in Altenheimen: Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer hat das Corona-Kontingent der Bundeswehr auf 25.000 Soldaten aufgestockt faz.net
Impfstoffe: EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen gibt Fehler bei Impfstoffbeschaffung zu sueddeutsche.de
Taskforce: EU will bei Impfstoffproduktion unabhängig werden faz.net
Biden hält erste Rede zur Außenpolitik tagesspiegel.de
Nach Militärputsch: Abgeordnete in Myanmar treten zusammen rnd.de
Kampf gegen Krebs trotz Corona: Abgeordnete debattieren EU-Plan am Weltkrebstag europarl.europa.eu

Θ STADT & LEBEN

Neues Leben in alten Gemäuern: In Altona wurde ein Doppel-Hochbunker der Initiative KulturEnergieBunkerAltonaProjekt an die Hand gegeben. In dem aus zwei benachbarten Bunkern bestehenden Gebäude mit dicken Mauern sollen sich Energieerzeugung und Kunst symbiotisch verbinden. In einem Teil des Bunkers und auf dem Dach soll die Energie erzeugt werden, deren Erlöse das künstlerische Angebot im Nachbarbunker finanzieren sollen. Im Hammerbrook will das bei einem Backsteinprojekt vorerst die Stadt übernehmen. Mit 200.000 Euro wird das Kulturzentrum Südpol gefördert, das einen ehemaligen Standort von Hamburg Wasser mit Kulturarbeit wieder zum Leben entwickelt hat.
sat1regional.de, mopo.de (Altona), mopo.de (Hammerbrook)

Anzeige – Auf die Ohren
„Ein Leben ohne Pferde ist sinnlos.“ Warum, erklärt Schauspielerin und Coach Marie Bäumer Lars Meier von der Gute Leude Fabrik in „Wie ist die Lage?“. Außerdem diese Woche im (fast) täglichen Podcast: Stefanie von Berg, Leiterin des Bezirksamts Altona, zieht Bilanz zum Vorreiter-Projekt „Ottensen macht Platz“, Journalistin Wiebe Bökemeier erläutert, wie schambehaftet psychische Erkrankungen heute noch sind, Britta Duah von der Komödie Winterhuder Fährhaus erzählt, wo sie momentan ihre tägliche Dosis Kultur hernimmt und der neue VHS-Leiter Uwe Grieger verrät, welchen digitalen Kurs er als nächstes besuchen wird. Alle Folgen gibt’s hier

Restaurant-Tipp – Überraschung auf St. Pauli: Eine der schönsten Entwicklungen in der jungen Gastroszene ist die Neigung zur Carte Blanche: Jeder Gang wird aus ungewissen Zutaten und auf unbekannte Art zubereitet. Damit die Überraschung nicht zur Enttäuschung wird, braucht es eine hervorragende Küche und eine Idee hinter dem Menü. So wie im Haebel – hier ist es kein Essen, sondern ein Fest. Zeitgemäße nordische Küche, die weitgehend der Jahreszeit folgt. Perfekt für einen besonderen Anlass wie das Valentinsdinner zu Hause. Noch bis zum 10. Februar kann man sich für die Valentinsbox anmelden: ein Vier-Gänge-Menü inklusive Cocktails, Schaumwein und Pralinen – und, wer mag, bestellt die Blumen gleich mit.
genussguide-hamburg.com

Die Wucht des Traumas: Maya Lasker Wallfisch ist psychoanalytische Therapeutin und spezialisiert auf trangenerationale Trauma. Als Tochter der Holocaustüberlebenden Anita Lasker-Wallfisch hat Maya selbst erfahren, wie sich ein Trauma von einer auf die nächste Generation überträgt. Ihre Mutter war Cellistin im Mädchenorchester von Auschwitz. Die Musik rettete und bestimmte ihr Leben. Sprechen konnte Anita über das erlebte Grauen in den Vernichtungslagern nicht. Dafür hat die Tochter nun einen klaren und berührenden Ausdruck gefunden. Die Veranstaltung des Goldbekhaus im Rahmen von „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ wird ab 20 Uhr im Netz übertragen.
goldbekhaus.de

Θ FOFFTEIN

Flinke Finger: Er hat sich innerhalb kürzester Zeit an die Spitze der internationalen Pianistenzunft gespielt: Daniil Trifonov, Jahrgang 1991, stellt so manches in den Schatten, was man jahrzehntelang für große Klavierkunst hielt. Sie habe „so was nie zuvor gehört“, schwärmt etwa die große Pianistin Martha Argerich, die zu den Bewunderern des Russen zählt. Sein lang erwartetes Debüt beim NDR Elbphilharmonie Orchester gibt der Gewinner der wichtigsten internationalen Klavierwettbewerbe nun mit Klavierkonzerten von Sergej Prokofjew und Alfred Schnittke. Um 20 Uhr im Livestream der Elbphilharmonie.
elbphilharmonie.de

Heute feiern die Fußballer Ronaldo und Neymar ihre Geburtstage. Kommen Sie gut durch den Freitag und wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Am Montag lesen wir uns wieder.

Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 5. Februar gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

Anzeigen-Spezial
Anzeigen-Spezial
Anzeigen-Spezial

Auch interessant

DAK-Chef übt scharfe Kritik: “Das Impfmanagement ist desaströs!”

In einem aktuellen Gespräch und Podcast mit dem Vorsitzenden des Vorstandes der DAK-Gesundheit, Andreas Storm, äußert dieser scharfe Kritik am Pandemie-Management. Der...