Dienstag, 11. Mai 2021
Start Hamburger Tagesjournal Mit Corona ist es kompliziert, Mit dem HSV ist es wie immer,...

Mit Corona ist es kompliziert, Mit dem HSV ist es wie immer, Hamburg hat die Haare schön

-

Guten Morgen: Es sollte ein Schnitt gemacht werden. *

Θ HAMBURG

Es ist kompliziert: Die schleswig-holsteinische SPD-Vorsitzende Serpil Midyatli hat verlässliche Erkenntnisse, dass das Corona-Virus im Freien kaum infektiös sei. Ab der Landesgrenze zu Hamburg wird das Virus dann wieder sehr gefährlich, wie die Hamburger SPD-Landesvorsitzende Melanie Leonhard betonte und die Maskenpflicht im öffentlichen Raum verteidigte. Obwohl die Inzidenz in Hamburg wieder auf über 80 gestiegen ist, werden beim Bund-Länder-Gespräch am Mittwoch Lockerungen erwartet, die vor zwei Wochen ein längeres Erreichen eines Wertes von 35 zur Bedingung hatten, was nun der Schnee von damals ist. Auch Bürgermeister Peter Tschentscher hofft etwa, dass nun Sport im Freien wieder möglich sein wird.
mopo.de (Midyatli), abendblatt.de (Leonhard), welt.de (Lockerungen), hamburg1.de (Sport im Freien)

Es ist eine schwierige Lage.
„Last Man Standing“ Peter Tschentscher, spricht ein großes Wort gelassen aus.
hamburg1.de, faz.net

Andreas Dressel gefällt das.
Auch der Finanzsenator unterstützt Serpil Midyatli und glaubt nicht an Infektionen unter freiem Himmel, während Innensenator Andy Grote wiederholt den Polizeihubschrauber aufsteigen lässt, um den Hamburgern zu zeigen, wo sein Infektionshammer angeblich hängt.
Adlerauge

Öffnen mit Plan: Der Druck auch auf die Hamburger Politik, Bereiche des öffentlichen Lebens wieder zu öffnen, obwohl klar ist, dass die Inzidenzen steigen werden, ist groß. Am Montag forderten die Einzelhändler wie etwa in der Europapassage mit einer symbolischen Aktion unter dem Motto “Jetzt handeln oder tschüß Handel”, die Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebes. Auch der Hamburger Vorzeige-Gastronom Tim Mälzer fordert für seine Branche wenigstens einen Plan wie es weiter gehen soll. Im Bereich der Hygiene seien alle Betriebe gut aufgestellt und auch die Hamburger App „Luca“ könnte helfen, die Gefahr der Ansteckung zu minimieren.
ndr.de, abendblatt.de (Handel), mopo.de (Gastronomie), t3n.de (App)

Anzeige
Jetzt um den Annemarie Dose Preis für innovatives Engagement bewerben! Der Hamburger Senat verleiht im August wieder den Preis zu Ehren der Gründerin der Hamburger Tafel. Bewerben können sich Hamburger Freiwillige, die sich in herausragender Weise dafür einsetzen, das Leben anderer Menschen zu verbessern und deren Projekte nach dem 1.1.2018 gestartet sind. Unter Annemarie Doses Motto „Geht nicht, gibt’s nicht“ wird es erstmals zwei Gruppenpreise (je 3.000 Euro) und einen Einzelpreis (2.000 Euro) geben. Wer sich engagiert, kann sich direkt unter hamburg.de/annemarie-dose-preis bewerben. Es können auch andere Personen vorgeschlagen werden. Die Bewerbungsfrist endet am 30.4.2021.

Infrastruktur der Mobilitätswende: Der zuständige Senator, Anjes Tjarks hat am Montag den Beginn der Umgestaltung des Bereiches Esplanade, Stephanplatz und Dammtordamm angekündigt. Hier soll der Verkehr für Fahrradfahrer deutlich verbessert werden und Radwege nach dem Muster von Kopenhagen verbaut werden. Durch die bauliche Trennung soll die Sicherheit der Radler gewährleistet werden. Als Aufsichtsratsvorsitzender der Hochbahn war Tjarks zudem stolz, die Planungen für den neuen Betriebshof in Meiendorf vorzustellen, der ab 2024 ausschließlich für elektrisch betriebene Busse zur Verfügung stehen soll. Um die Sonnenkraft sollen sich in der modernen Anlage sowohl begrünte Dächer als auch Elemente der Photovoltaik balgen.
hamburg.de, facebook.tjarks.anjes (Esplanade), mopo.de (Betriebshof)

Titel verteidigt: Der FC St. Pauli ist auch in dieser Saison Hamburger Stadtmeister. Die Kiezkicker gewannen das lange ausgeglichene Derby gegen den HSV durch das feine Tor von Daniel Kyereh in der 88. Minute mit 1:0. Der fünfte Sieg in Folge beschert dem FC St. Pauli den elften Tabellenplatz. Die Rothosen, die auch noch eine Rote Karte für Kapitän Tim Leibold mitnahmen, haben in den letzten Spielen wenig gerissen. In der Tabelle nimmt der HSV nun den vierten Platz ein, der sich im Unterhaus zur sportlichen Heimat für den Verein entwickelt hat. Immerhin bleibt die zweite Liga auch kommende Saison spannend, wenn etwa Schalke 04 mit Sportchef und Ex-HSVer Peter Knäbel in den Volkspark kommt.
sportschau.de (Derby), twitter.stpaulistats (Feiner Treffer), spiegel.de (Schalke 04)

Hört, hört.
Wir haben jetzt keine Angst um den Aufstieg, erklärt HSV-Kapitän Tim Leibold nach dem Spiel.
sportschau.de

Autos brennen: Erneute Brandstiftung an PKWs; diesmal in Eimsbüttel bild.de
Metaller streiken: IG Metall fordert vier Prozent mehr Gehalt und Jobgarantie für Arbeiter auch bei Airbus abendblatt.de
Richtungsstreit bei den Grünen: Kampf um Hamburger Parteivorsitz wird unter Frauen mit harten Bandagen geführt welt.de
Wer hat das warum genehmigt? Kohlekraftwerk Moorburg hatte wohl nie einen energiepolitischen Nutzen gestiftet und kann nun final weg ndr.de
Beschweren über die Polizei: Behörde richtet niedrigschwelliges Angebot für Kritik in der City ein welt.de

Wetter heute: Bei minus eins bis 11 Grad ist es wechselnd bewölkt und trocken.
wetter.net

Θ ZAHL DES TAGES

22.000 Abonnenten hat der HVV im vergangenen Jahr im Saldo verloren. Weitere 150.000 Kunden hatten zudem ihr Abo im Lockdown ruhen lassen. Nun werden 247 Millionen Mindereinnahmen zu Buche schlagen, von denen ein Großteil der Bund beisteuern soll. Im Januar wurden derweil schon 18.000 weitere Abos gekündigt.
ndr.de

Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

Enttäuschung über wenig Spenden gegen Hungersnot: Bei der Uno-Geberkonferenz für den Jemen sind nur 1,7 Milliarden US-Dollar an Spenden zusammengekommen. Das ist weniger als die Hälfte der benötigten Summe. UN-Generalsekretär António Guterres hatte die Nothilfe für das Bürgerkriegsland mit etwa 3,85 Milliarden US-Dollar beziffert. Er nannte das Ergebnis enttäuschend. Die humanitäre Lage im Jemen sei noch nie schlimmer gewesen. Dennoch seien die Spenden in den vergangenen zwei Jahren zurückgegangen. Dies habe brutale Folgen. Hilfsorganisationen hätten ihre Arbeit einschränken oder ganz einstellen müssen.
dw.com, zeit.de

Neuer Waffenfund: Die Bundeswehr wird erneut von einem mutmaßlich rechtsextremen Vorfall belastet. Spezialkräfte der hessischen Polizei haben am Samstag bei einem Soldaten und zwei Familienmitgliedern Waffen, Munition und Datenträger mit politischer Propaganda sichergestellt. Die Beschuldigten sind zwei Brüder im Alter von 20 und 21 Jahren und der 63-jährige Vater. In einer Sporttasche des 21-Jährigen, der seinen freiwilligen Wehrdienst bei der Bundeswehr leistet, soll sich ein selbsterstelltes Manifest befunden haben, der Titel: „Wie man die Macht in Deutschland übernehmen könnte.“
tagesspiegel.de, sueddeutsche.de

SPD stellt ihr Wahlprogramm vor faz.net
EU-Pass für Corona-Geimpfte: Bald soll ein digitaler Impfpass möglich sein spiegel.de
Corona-Impfstoff: Merkel will sich nicht öffentlich impfen lassen tagesspiegel.de
Debatte um Lockerungen: Spahn warnt vor schnellen Lockerungen, Altmaier will Öffnungsschritte für März stuttgarter-nachrichten.de, welt.de
Heckler & Koch soll doch neues Sturmgewehr der Bundeswehr liefern welt.de
Frankreichs Ex-Präsident Sarkozy zu Homeprison verurteilt tagesspiegel.de

Θ STADT & LEBEN

Du hast die Haare schön: Wenn auch die weiteren Öffnungsschritte nach dem Lockdown so freudig empfangen werden, haben wir eine gute Zeit vor uns. Seit Montag wird nun zurück geschnitten. Aus Chronistenpflicht setzen wir hier ein paar Links, damit Sie über die aktuelle Lage an der Haarfront informiert sind.
spiegel.de, bild.de, mopo.de, Adlerauge (Symbolvideo)

Friseure haben wieder offen. Menschen posten Vorher/Nachher-Bilder. Es ist so anstrengend, sich den ganzen Tag blöde Kommentare zu verkneifen. Auch wenn ich meistens Recht hätte…
SPD- und HSV-Experte Nico Lumma muss sich noch weiter die langen Haare raufen.
twitter.Nico

Anzeige
Hören ist das neue Sehen: Podcasts und Audio-Angebote, wie die App Clubhouse, gehen derzeit durch die Decke. Nicht nur Medienhäuser produzierenAudio-Beiträge sondern auch andere Unternehmen haben den Kanal für ihre Kommunikation entdeckt. In der Podcast Academy der Hamburg Media School am 27. bis 29. April lernen Unternehmenskommunikator*innen, Marketing-Profis und Journalist*innen die Entwicklung und Konzeptionierung eines passenden Audio-Angebots. Dazu gehört neben dem redaktionellen Konzept auch die Einführung in die notwendige Technik sowie die Vermarktung des eigenen Formats. Mehr Informationen: hamburgmediaschool.com

Spot on: Hamburg Startups – Ist irgendwo auf der Welt bei einem Flugzeug ein Ersatzteil gerade nicht vor Ort erhältlich? Dann geht schnellstmöglich ein Notfallkurier auf Reisen und schafft es herbei. PRIOjet Logistics ist eine neue Plattform, die die Abwicklung solcher Dienstleistungen vereinfacht. Das Hamburger Fintech-Startup Etvas bietet auch eine Plattform, und zwar für personalisierte Services für Kunden von Banken und Versicherungen. Dafür gab es jetzt ein Investment in siebenstelliger Höhe. Die Hamburg Games Conference am 16. und 17. März setzt auf eine neu entwickelte Technologie. Mit Avataren bewegen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachkonferenz in einer Multiplayer-Online-Welt.
priojet, etvas, hamburg-games-conference

Restaurant-Tipp – Türkisch in der Schanze: Pamukkale ist eine Kleinstadt mit Kalksteinterrassen im Südwesten der Türkei. In Hamburg befindet sich das Pamukkale im Herzen des Schanzenviertels. Für Fleischliebhaber bietet es Döner Kebaps und saftige Fleischspieße vom Holzkohlegrill sowie leckere Vorspeisen. Vegetarier werden im Pamukkale mit Falafel, vegetarischen Pide aus dem Steinofen, gegrillten Auberginen oder gefülllten Teigrollen (Spinat und Käse) auch glücklich. Neben mehreren Biersorten vom Fass und aus der Flasche, Longdrinks und Weinen, bietet das Pamukkale auch das türkische Nationalgetränk Raki an. In diesen tagen nur zum Abholen.
hamburg.de

Quartett: In diesem Stück verdichtet Heiner Müller den berühmten Skandalroman „Gefährliche Liebschaften“ von Choderlos de Laclos, der am Vorabend der Französischen Revolution spielt, zu einem zeitlosen Theaterstoff. In einem schonungslosen Geschlechterkampf werden gesellschaftliche, moralische und erotische Konventionen über Bord geworfen. Ein bisschen wie bei „Bridgerton“. Die Inszenierung von Harald Weiler ist ein Experiment, das in sechs gestreamten Episoden des Ernst Deutsch Theaters dem existentiellen Spiel der Geschlechter folgt.
ernst-deutsch-theater.de

Θ FOFFTEIN

Hamburger Himmelsschreiber: Ein findiges Unternehmen hat am Montag ein freundliches „Moin Hamburg“ in den Himmel der Hansestadt geschrieben, das ein Streaminganbieter finanziert hatte. Dazu wurde eine neue Technik eingesetzt, die mit halbwegs umweltfreundlichen Paraffinöl arbeiten soll.
mopo.de

Heute feiert Michail Gorbatschow seinen 90. Geburtstag und auch Tom Wolfe, John Irving, Lou Reed, Daniel Craig, Jon Bon Jovi und Simon Terodde haben ihren Ehrentag. Wir wünschen Ihnen einen schönen Dienstag.

Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 2. März gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

Anzeigen-Spezial
Anzeigen-Spezial
Anzeigen-Spezial

Auch interessant

Zeugenaufruf nach Verdacht des sexuellen Missbrauches an einem Kind in Sasel

Am vergangen Mittwoch wurde ein elfjähriges Mädchen durch einen Mann in mutmaßlich sexueller Absicht angefasst. Die Polizei bittet um Hinweise aus...