Mittwoch, 5. Oktober 2022
More
    StartPolitik & GesellschaftBastionen in Wellingsbüttel saniert

    Bastionen in Wellingsbüttel saniert

    -

    Im Februar ist die Sanierung der fast vollständig zerfallenen letzten Bastion am Torhaus Wellingsbüttel als abschließender Bauabschnitt durch den Bezirk fertiggestellt worden.

    Am Torhaus befindet sich ein aus drei massiven Bastionen bestehendes, denkmalgeschütztes Bastionsmauerwerk aus dem 18. Jahundert. Die Bastionen wurden als Gesamtanlage zusammen mit dem Landschaftspark und dem Torhaus Wellingsbüttel errichtet. Alle Bastionen waren in den letzten Jahrzehnten unansehnlich, eingewachsen und brüchig geworden. Zuletzt bestand Einsturzgefahr und es musste abgesperrt werden. Um das hochwertige historische Gesamtensemble mit dem Torhaus Wellingsbüttel wieder herzustellen und für die Bürgerinnen und Bürger nutzbar zu machen, wurden in den vergangenen Jahren zwei dem Torhaus gegenüberliegende Bastionen bereits aufwendig instandgesetzt.


    Zu Beginn der Sanierung mussten teilweise in die Mauer eingewachsene Gehölze gerodet, die herausgefallenen Steine geborgen und nummeriert werden. Das Mauerwerk wurde dann in der ersten Bauphase freigelegt, gesichert und gereinigt. In der zweiten Bauphase erfolgten der Wiederaufbau des sogenannten Bruchsteinmauerwerks und die Herstellung des gerundeten Bastionskopfes nach historischem Vorbild. Den Abschluss bildete die Endmontage eines neuen Geländers und die Herstellung der Platzfläche oberhalb der Bastion. In diesem Zuge wurden auch die Granddecken bei allen Bastionen erneuert und dienen so wieder als Aussichtspunkt in das Alstertal.


    Abschließend wurden die angrenzenden Hangflächen zur Alster mit naturnahen Stauden (Beinwell, Lungenkraut und Storchschnabel) und Geophyten (Bärlauch, Lerchensporn, Blaustern) bepflanzt.


    Foto: © Bezirksamt Wandsbek

    Anzeigen-Spezial
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Anzeigen-Spezial