Dienstag, 11. Mai 2021
Start Hamburger Tagesjournal Hoffen auf Grundrechte, Elbe mit Tiefgang, Grüne streiten über Polizeikritik, Flanke Tor...

Hoffen auf Grundrechte, Elbe mit Tiefgang, Grüne streiten über Polizeikritik, Flanke Tor Hrubesch, Freiraum in Ottensen

-

Guter Morgen: Die Schwäne kehren auf die Alster zurück. *

Θ HAMBURG

Hoffen auf Corona-Lockerungen: Nachdem die Inzidenz in Hamburg am Montag erstmals seit März wieder unter 100 gelegen hatte, gibt es Hoffnungen auf Lockerungen, sollte sich Trend bis Freitag fortsetzen. Nach fünf Tagen unter 100 könnte die größte Einschränkung, die Ausgangssperre, zuerst beendet werden. Dafür spricht auch die Wetterprognose, denn nach den kommenden nassen Tagen ist auch beim Wetter endlich Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Ab Sonntag sollen die Temperaturen die 20 Grad Marke durchbrechen. Dann hätte es die Polizei auch nicht mehr so leicht, die Ausgangssperre und Kontaktbeschränkungen durchzusetzen.
mopo.de, ndr.de

Mehr Tiefgang: Hafenpolitik und Hafenwirtschaft haben Höhe Teufelsbrück am Montag einen Meilenstein der Elbvertiefung begrüßt. Ab sofort dürfen die schweren Frachter 90 Zentimeter tiefer in die Elbe eintauchen. Für ein Containerschiff der 400 Meter Klasse bedeutet das zusätzliche beladene 1.000 Container, die befördert werden können. Bei der Einfahrt des ersten Frachters mit mehr Tiefgang, der mit Flüssiggas betriebenen „Jacques Saade“, erklärte Hafensenator Michael Westhageman, die Elbvertiefung sei gut für die Wirtschaft und die Umwelt. Das sehen Umweltverbände naturgemäß anders, die anmerken, dass die geplante Vertiefung gar nicht erreicht werden konnte, weil erwartungsgemäß zu viel Sedimente dem Vorhaben entgegen stehen würden.
welt.de, ndr.de, wwf.de

Durch den Fahrrinnenausbau hat das Seeschiff als umweltverträgliches und klimaschonendes Verkehrsmittel eine deutliche Stärkung erfahren.
Hafensenator Michael Westhageman sieht die ökologischen Vorteile der Elbvertiefung.
abendblatt.de

Anzeige
Europawoche in Hamburg: Europäisch – Vielfältig – Digital: Vom 1. bis zum 9. Mai findet die diesjährige Europawoche statt. Das vielfältige Programm mit rund 40 digitalen Veranstaltungen aus den Bereichen Politik, Kultur, Jugend und Religion wird um weitere Angebote wie einen europapolitischen Podcast ergänzt. Die Veranstaltungen sind überwiegend kostenlos und unter hamburg.de/europawoche zu finden

Köpfe der Spieler frei kriegen: Das hat sich der neue HSV-Trainer Horst Hrubesch vorgenommen. Dasselbe Ziel hatte auch Vorgänger Daniel Thioune, was ihm in der Rückrunde allerdings nicht gelang, weswegen er nun beurlaubt wurde. Aber auch die sportliche Führung ist durch den nächsten Trainerwechsel angeschlagen. Hrubesch hingegen ist zuzutrauen, dass er die Mannschaft noch mal mit neuen Reizen versorgen kann. Trainer und Truppe haben in den verbleibenden drei Spielen auch nichts mehr zu verlieren. Die Mannschaft muss dabei auf Aaron Hunt verzichten, dessen Wade zwickt und der möglicherweise nie mehr die kurze rote Hose tragen wird. Als Trainer in der kommenden Saison wird Steffen Baumgart gehandelt.
moinvolkspark.de, bild.de, fussballtransfers.com

Bestimmt hat ihm Manni Kaltz den Vertrag zugeflankt
Der Spekulation im Netz tritt der Erfinder der Bananenflanke, Manfred Kaltz entgegen. Er habe mit dem HSV abgeschlossen.
11freunde.de, hsv24.mopo.de

Impfen im Einzelhandel: Gesundheitsbehörde ruft 21.000 Beschäftigte von Supermärkten, Discountern und Drogeriemärkten zum Pieks ndr.de
Kritik an Polizeikritik: Grüne Bürgermeisterin, Polizeigewerkschaft und SPD halten Kritik für nicht angemessen mopo.de, abendblatt.de
Kritik an der Kritik an Polizeikritik: Die Zulässigkeit von Polizeikritik scheint bei den Grünen derzeit umstritten twitter.GJHH
Gedenken an KZ-Opfer: Bürgermeister Peter Tschentscher gedenkt der Befreiung des Lagers Neuengamme vor 76 Jahren ndr.de
HEAT in der HafenCity: Autonomer Bus der Hochbahn kehrt schlauer aus der Winterpause zurück sueddeutsche.de

Wetter heute: Viel Niederschlag bei wohl windigen sieben bis elf Grad.
wetter.net

Θ ZAHL DES TAGES

36,50 Euro kostet es, eine Rettungsring-Patenschaft für den Michel einzugehen. Die Hauptkirche darbt ob der fehlenden Einnahmen von Touristen. 50.000 Euro Einnahmen fehlen jeden Monat. Das ließ sich bis vergangenes Jahr durch Spenden ausgleichen, dann verebbte der Einnahmestrom der bislang 450 Freunde des Michel etwas. Nun werden also neue Spender gesucht, die sich an der Rettungsringaktion von schon 60 Schiffen beteiligen wollen.
ndr.de

Θ DEUTSCHLAND & DIE WELT

GroKo will Lockerungen für Geimpfte: Die Unionsfraktion unterstützt den Verordnungsentwurf von Justizministerin Christine Lambrecht für die Rückgabe von Grundrechten an Geimpfte und Genesene. Die gesundheitspolitische Sprecherin Karin Maag sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, man trage die Vorschläge aus dem SPD-geführten Ressort mit. Zwar seien einige Details noch zu klären. Man könne die Beratungen im Bundestag aber noch in dieser Woche abschließen. Um darüber hinaus keine weitere Zeit zu verlieren, solle der Bundesrat dann auch nicht erst Ende Mai abschließend beraten, sondern möglichst in einer vorgezogenen Sondersitzung. Nach „Spiegel“-Informationen soll über die Verordnung bereits an diesem Freitag im Bundesrat beraten werden, nachdem sie an diesem Dienstag im Kabinett beschlossen und anschließend im Bundestag diskutiert werden soll. Darauf hätten sich am Montagabend der Chef des Bundeskanzleramts, Helge Braun, und die Chefs der Staatskanzleien in den Ländern verständigt.
tagesspiegel.de, handelsblatt.com, spiegel.de

Koalitionsgespräche zum Klimaschutzgesetz: Nachdem das Bundesverfassungsgericht das Klimaschutzgesetz als unzureichend eingestuft hatte, hat Kanzlerin Angela Merkel im CDU-Präsidium nach Auskunft aus Teilnehmerkreisen angekündigt, an diesem Dienstag Gespräche mit den Koalitionsparteien über eine Änderung des Gesetzes führen zu wollen. Im Präsidium sei man sich einig gewesen, dass die CDU sich für die Umsetzung der Pariser Klimaziele einsetzen und Tempo auf dem Weg zur Klimaneutralität machen wolle, hieß es. Deutschland müsse weiterhin Vorreiter sein in Klimaschutz-Fragen. Forschung, Entwicklung und der Emissionshandel sollten wichtige Pfeiler sein. Die CDU setze sich für einen parteiübergreifenden „nationalen Klimakonsens“ ein.
rp-online.de, sueddeutsche.de

Munitionsaffäre: Militärpolizei beschlagnahmt Mobilgeräte von KSK-General Kreitmayr tagesspiegel.de
Höhere Löhne für Pflegekräfte: Spahn und Heil geraten bei Pflege aneinander sueddeutsche.de
Maaßen tritt für CDU in Thüringen als Bundestagskandidat an: CDU-Chef Laschet schließt Kooperation der CDU mit der AfD aus welt.de
NSU 2.0: Mutmaßlicher Verfasser von Drohmails gefasst. Hamburger Polizisten dadurch entlastet spiegel.de, zeit.de
Bill und Melinda Gates gehen getrennte Wege: Scheidung bei Microsoft soll sich nicht auf die Stiftungstätigkeit auswirken faz.net
AOL und Yahoo: Internetriesen der Vergangenheit werden für schmales Geld an neuen Eigner übergeben t3n.de

Θ STADT & LEBEN

Freiraum Ottensen: So heißt ein Co-Working-Space im Stadtteil als auch der neue Plan für ein autofreies Ottensen. Letzterer soll das Experiment „Ottensen macht Platz“ fortführen. Der Modellversuch musste Anfang des Jahres abgebrochen werden, aber die anschließend befragten Bewohner erklärten mehrheitlich, weniger Autos im Quartier durchaus zu goutieren. Nun soll die politische Initiative „freiRaum Ottensen“, wenn sie die Namensrechte des Co-Working-Space nutzen darf, das Projekt neu denken. Im Rahmen eines „Stakeholder-Management“ soll diesmal vorher ein Konsens aller betroffenen Gruppen austariert werden, um die Umgestaltung ab 2023 anzugehen, wie Bezirksamtschefin Stefanie von Berg erklärte.
mopo.de, freiraum-ottensen.de

Anzeige
Die Corona-Pandemie hat die Musikbranche lahmgelegt. Musikerinnen und Musiker, DJs und Musikschaffende bangen um ihre Existenz. Darum hat die Haspa Musik Stiftung in enger Zusammenarbeit mit ihrem Partner RockCity Hamburg e.V. einen Hilfsfonds ins Leben gerufen. Mit einer Starteinlage von 50.000 Euro konnten bereits 50 Projekte unterstützt werden. Damit der Hilfsfonds nun in die zweite Runde starten kann und weitere Projekte eine Förderung erhalten, werden nun dringend Spenden benötigt. Alle Infos unter haspa-blog.corona-hilfsfonds

Spot on: Hamburg Startups – Die meisten sind froh, wenn sie in Corona-Zeiten irgendwie ihr Abitur schaffen, der 18-jährige Davis Zöllner hat gleichzeitig noch das Startup colorised gegründet. Es ist schon sein zweites. Auf der Überholspur befindet sich auch das Startup traceless materials. Nur sieben Monate nach der Gründung bekommt es für seine vollständig kompostierbare Plastikalternative bereits eine Finanzierung in Millionenhöhe. Ganz so weit ist Orthopy noch nicht, aber für die App zur Unterstützung von orthopädischen Therapien gibt es bereits viel positive Resonanz aus der Gesundheitsbranche.
colorised, traceless, orthopy

Restaurant-Tipp – Vietnamesisch im Karoviertel: Das XeÔm verwöhnt seine Gäste mit authentischem vietnamesischem Streetfood auf höchstem Niveau. Auf der Karte stehen traditionelle Gerichte wie Bun-Nudeln, Pho-Suppe, Sommer- und Frühlingsrollen sowie weitere Köstlichkeiten vom Südchinesischem Meer. Auch das Ambiente erinnert stark an das lebhafte Land. Im Innenbereich stehen die Tische eng an eng, auf der Terrasse kann man auf kleinen Plastikhockern Platz nehmen. Das Personal arbeitet mit viel Herzblut, um jedem Gast ein besonderes Mahl zu fairen Preisen zu bieten, das derzeit abgeholt werden muss.
hamburg.de

Wahn: Für die Auseinandersetzung mit der Geschichte exponierter Körper wählten Patricia Carolin Mai und Team diesmal nicht die Bühnen auf Kampnagel, sondern das Museum MARKK – Kulturen und Künste der Welt. WAHN sollte ein Gruppenstück mit 17 Menschen allen Alters aus Hamburg werden: 17 sind sie immer noch, allerdings keine Gruppe mehr. Was bleibt von einem menschlichen Körper, wenn er sich nicht mehr auf andere bezieht, sich nicht mehr mit ihnen bewegt, sich ihnen aussetzt? Im Netz ab 12 Uhr.
kampnagel.de

Θ FOFFTEIN

Die Alsterschwäne sind wieder da: Am Dienstagvormittag schickt Schwanenvater Olaf Ließ die stolzen Vögel wieder auf die Alster. Die Schwäne dürften dieses Jahr über das Freischwimmen besonders erfreut sein, denn die Tiere mussten im Winter aufgrund der Vogelgrippe eine komplette Ausgangssperre im Zelt verbringen.
facebook.hamburgertagesjournal (Schwäne 2018)

Heute ist „May, the fourth“, also der Star Wars Tag. Wir wünschen Ihnen einen schönen Dienstag.

Wenn Ihnen das Hamburger Tagesjournal am 4. Mai gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter; einfach diese Mail an Kollegen und Freunde schicken und auf tagesjournal.de anmelden. Für weitere aktuelle Meldungen und Videos finden Sie uns hier.

Werben Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung im Hamburger Tagesjournal. Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne. hamburg@tagesjournal.de

Anzeigen-Spezial
Anzeigen-Spezial
Anzeigen-Spezial

Auch interessant

Zeugenaufruf nach Verdacht des sexuellen Missbrauches an einem Kind in Sasel

Am vergangen Mittwoch wurde ein elfjähriges Mädchen durch einen Mann in mutmaßlich sexueller Absicht angefasst. Die Polizei bittet um Hinweise aus...