Freitag, 30. September 2022
More
    StartGesund lebenArganöl: Das flüssige Gold aus Marokko!

    Arganöl: Das flüssige Gold aus Marokko!

    -

    Wir stellen Ihnen heute dieses aromatische Öl vor, das durch eine aufwendige Herstellung durch Handarbeit gewonnen wird.

    Die Arganbäume wachsen nur in einer einzigen Region, nämlich in Südwest-Marokko, rund um Agadir. Die Region erstreckt sich südlich von Safi bis nach Osten nach Taroudant ( und darüber hinaus ) und weiter in den Süden bis nach Guelmim. Das gesamte Gebiet von fast 820.000 Hektar! steht außerdem unter dem Weltkulturerbeschutz, denn der Arganbaum stammt aus dem tertiären Erdzeitalter. Das Arganöl wird aus den Kernen der Arganfrüchte gewonnen, welche vom Arganbaum stammen. Die Früchte werden per Hand von Frauen vom Boden eingesammelt, nachdem sie vom Baum gefallen sind, denn die Pflanze schützt die Früchte mit Dornen vor Fressfeinden, was das Pflücken erschwert bis unmöglich macht. Allerdings fressen auch gerne Ziegen, Kamele und Atlashörnchen Argan. Die Ziegen klettern sogar auf den Baum, um die Früchte und die Blätter zu erreichen.

    Arganöl eigent sich hervorragend für Salate.

    Die Frauen müssen also früh morgens die heruntergefallenen Früchte aufsammeln, damit diese nicht weggerissen werden. Danach werden die gesammelten Früchte zusammengetragen und weiterverarbeitet. Der erste Schritt ist, dass man zunächst die Argan mit einem Stein aufschlägt, um das Fruchtfleisch zu entfernen. Danach wird der Kern, auch Arganmandel genannt, aufgeklopft und die Samenplättchen, die darin enthalten sind direkt weiterverarbeitet oder angeröstet. Danach werden die Nüsse per Hand unter Zugabe von lauwarmem Wasser mit einer Steinmühle zermahlen, bis das wertvolle Öl langsam heraustritt. Neben dem Öl entsteht so auch ein Mus, das später zu einem Presskuchen verarbeitet wird. Dieser wird oft gegessen oder an die Tiere verfüttert. Das Fruchtfleisch dient als Viehfutter oder wird geröstet und als Brennmittel verwendet. So wird nichts von der kostbaren Arganfrucht verschwendet. Für einen Liter Öl benötigt man circa 30 Kilogramm Früchte, sowie mindestens sieben bis acht Stunden Handarbeit mehrerer Frauen.

    Dies erklärt auch die Tatsache, warum Arganöl teuer ist und auch sein darf. Es zählt zu den wertvollsten Ölen dieser Welt. Neben seinem einzigartigen Geschmack, das besonders nussig schmeckt, bietet Arganöl auch einen sehr hohen Vitamin-E Gehalt und ungesättigte Fettsäuren. Neben den gesunden Wirkungen wird Arganöl aber vor allem in der Kosmetikbranche verwendet. Das liegt an seinen Antioxidantien wodurch Haut und Haar vor freien Radikalen geschützt werden.

    Arganöl hat zwar einen hohen Rauchpunkt von 250 Grad Celsius und somit kann man es auch zum Braten verwenden. Es empfiehlt sich jedoch das Öl erst nach dem Braten zum verfeinern hinzugeben, damit die Antioxidantien und Vitamine nicht verloren geben. Ebenso eignet es sich hervorragend für Salate oder Couscous.

    Anzeigen-Spezial
    Anzeigen-Spezial