Freitag, 9. Dezember 2022
More
    StartPolitik & GesellschaftBrücke an Poppenbütteler Schleuse gesperrt

    Brücke an Poppenbütteler Schleuse gesperrt

    -

    An der Schleuse beginnen nach Vorarbeiten und der abgeschlossenen Erneuerung der Wehranlage nun die Bauarbeiten für die Fischaufstiegsanlage. Das führt zu einer vorübergehenden Änderung der Fuß- und Radverkehrsführung ab der 43. KW. Die kleine Brücke – rechts im Bild – wird gesperrt.

    In dieser dritten Bauphase entsteht ein naturnah gestaltetes Raugerinne mit Beckenstruktur. Dieses wird in das östlich des Poppenbütteler Schleusenteichs vorhandene Umgehungsgerinne integriert. Aus Sicherheitsgründen wird die Brücke über das Umlaufgerinne (siehe Karte unten) ab der 43. KW gesperrt. Die Brücke an der Wehranlage dient ausschließlich dem Baustellenverkehr.

    Eine Umleitung für den Fuß- und Radverkehr wird wie folgt ausgewiesen:

    Von Norden kommend führt der Weg mit einer eigenen temporären Brücke am Wehr über die Alster, dann am Westufer der Alster entlang, um über die Bäckerbrücke wieder in die Parkanlage auf der Ostseite der Alster und zur Unterführung des Saseler Damms zu gelangen.

    Von Süden kommend wendet sich der Fuß- und Radverkehr aus der Unterführung kommend viermal nach rechts, um auf der vorgenannten Strecke nach Norden zu gelangen.

    Das Umtragen von Kanus wird während der gesamten Baumaßnahme weiterhin möglich sein.

    Im Auftrag des Bezirks Wandsbek werden die Arbeiten vom Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) ausgeführt und voraussichtlich im Dezember 2021 abgeschlossen.

    Für die Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit und den Neubau der Wehranlage werden rund 2,3 Millionen Euro investiert.

    Anzeigen-Spezial
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Anzeigen-Spezial