Freitag, 3. Dezember 2021
More
    StartPeopleDirk Steffens: „Wir stecken mitten in der Öko-Krise!“

    Dirk Steffens: „Wir stecken mitten in der Öko-Krise!“

    -

    Star-Gast im Hotel Vier Jahreszeiten kam mit schlechten Nachrichten. Deutschlands mehrfach preisgekrönter und super sympathischer Naturerklärer erklärt warum.

    Der Club Europäischer Unternehmerinnen (CeU) hatte die führenden Frauen der Stadt eingeladen. Sie wollten Deutschlands sympathischsten Natur- und Wissenschaftserklärer hören. Sein Thema des Abends: Das dramatische Artensterben, der fortschreitenden Verlust unserer Biodiversität. „Täglich verlieren wir 150 Arten!“, so Steffens. Keine gute Nachricht für unseren Planeten. Denn ausgestorbene Arten – wie auch die Dinosaurier – sind für immer verloren. Bald wird das Klima wieder kälter, doch die Arten kommen niemals zurück.
    Es tobt ein Kampf um Lebensraum und Nahrung auf unserem Planeten. Bald zehn Milliarden Menschen gegen den Rest der Welt! Große Wildtiere wird es nur noch in Zoos oder im Zirkus geben. Nicht mehr in freier Natur: ausgerottet. Weil großartige Elefanten so viel fressen, werden sie vom Menschen abgeschossen. Den Kampf gewinnt immer nur der Mensch! Doch er braucht die Biodiversität zum Überleben – auch die Insekten.
    Erschrockene Gesichter im piekfeinen Vier-Jahreszeiten-Hotel. Dass es bereits so schlimm steht, war vielen nicht klar, sie glaubten, nur der Klimawandel sei das Problem. Doch der bedroht überwiegend nur den Menschen – und ist zu einem gigantischen Geschäft geworden! Mit Artenschutz aber lässt sich nicht ein Cent verdienen! Fatal: Feiern Klimaaktvisten noch den durch Corona zusammengebrochenen Fern-Tourismus als Umweltglück, wissen sie nicht, dass die afrikanischen Wildhüter von den Tourismuseinnahmen finanziert wurden. Und ohne Geld haben sie jetzt die Seiten gewechselt: Sie arbeiten wieder als Wilderer. Die letzten Nashörner und Elefanten werden abgeknallt!
    Wie lässt sich der weitere Verlust von Biodiversität stoppen? Steffen: Wir müssen einen Teil unseres Planeten unter Naturschutz stellen, insbesondere in tropischen Regionen, da ist die Biodiversität am größten. „Wir können es noch schaffen“, sagt Steffens auch in seinem aktuellen Buch „Über leben“. Wird er Recht behalten?

    Infos zum CeU gibt es HIER.

    Aufmacherfoto: Gastredner und Wissenschaftsjournalist Dirk Steffens (2. v.r.) mit Verleger Wolfgang E. Buss, PR-Lady Alexandra von Rehlingen und Gastgeberin und CeU-Präsidentin Kristina Tröger (r.) Fotos: © Ulrich Tröger

    Gäste des Abends waren unter anderem:

    Unternehmerin Viola Fuschs (Violas’) mit Sohn Arthur
    Dagmar von Kügelgen DVK-Immobilien und Christiane Mollwitz Mollwitz Bau (r.)
    Susanne Korden SK Konzept und Katja Kleffmann Lufthansa (r.)
    Caroline Freisfeld Brahmfeld & Gutruf und Alexandra Bagehorn GF Alsterhaus (r.)
    Jessica und Josephine Bauer JB FineArts
    Anzeigen-Spezial
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Anzeigen-Spezial