„Ein ganz besonderer Ort!“

0
407
Die Freiluftschule Wohldorf wird für 3,3 Millionen Euro saniert. Seit 1948 ist in der ehemaligen Gaststätte die Schule, zu der ein großer Außenbereich gehört, untergebracht.

Die Freiluftschule Wohldorf liegt inmitten eines großen parkähnlichen Geländes, in dem sich ein schöner Badeteich und ein großzügiger Spielplatz befinden.
Der Wohldorfer Wald mit herrlichem, altem Baumbestand, bietet viele Möglichkeiten zum Wandern und Spielen. Hier  können Schulklassen naturnah lernen und den nahen Wohldorfer Wald, die Alster oder den Duvenstedter Brook erkunden.

Bislang kann die Freiluftschule in der Trägerschaft des Hamburger Schulvereins nur Tagesgruppen aufnehmen. Das soll sich ändern. Der Gründerzeitbau wird saniert und umgebaut.

Bei einem Ortstermin mit Schulbau Hamburg und Hamburger Schulverein informierte sich Finanzsenator Andreas Dressel (zugleich Verwaltungsratsvorsitzender von Schulbau Hamburg) vor Ort über die geplanten Maßnahmen bei der Freiluftschule in Wohldorf.

„Wir möchten Schülerinnen und Schülern, die nicht so idyllisch wohnen, die Chance geben, ein paar schöne Tage zu verbringen“, so der Finanzsenator.

Teil der Baumaßnahmen, die im Sommer beginnen und bis Sommer 2023 dauern sollen, ist die Einrichtung kleinerer Übernachtungseinheiten mit integrierten Nasszellen.

Der wunderschöne große Badeteich lädt im Sommer zum Schwimmen und Erholen ein.

Spiel und Spass auf dem Gelände

Künftig wird es möglich sein, dass zwei Gruppen gleichzeitig übernachten sowie zusätzlich Tagesgruppen die Räume der Freiluftschule nutzen können. „Ein besonderer Bildungsort, der es verdient hat, saniert zu werden“, erläutert Andreas Dressel.

Die Renovierung des 1884 errichteten Hauses wird aus Mitteln des Hamburger Wirtschaftsstabilisierungsprogramms (HWSP) finanziert, das der Senat auf Initiative der Finanzbehörde mit der Aufstellung des Doppelhaushalts 2021/22 aufgelegt hat. Der Umbau, der die Installation eines Barrierefreiheit herstellenden Fahrstuhls und eines zweiten baulichen Rettungsweges einschließt, wird mit 700.000 Euro veranschlagt. Die Sanierung des Gebäudes schlägt mit rund 2,6 Millionen Euro zu Buch. Verantwortlich für die Realisierung des Projekts ist der Landesbetrieb Schulbau Hamburg, der mit dem Hamburger Schulverein das Sanierungskonzept erstellt hat.

Zum Hintergrund der Maßnahmen bei der Freiluftschule Wohldorf

Der Senat hat auf Initiative der Finanzbehörde mit der Aufstellung des Doppelhaushalts 2021/2022 ein Hamburger Wirtschaftsstabilisierungsprogramm  aufgelegt, welches die Nachfrage ankurbeln und die Investitions- und Innovationstätigkeit stärken wird. 

Darüber hinaus wird derzeit bei 92 bestehenden Schulgebäuden die Möglichkeit geprüft, nachträglich eine Photovoltaikanlage zu installieren. Damit wird ein wirksamer Beitrag geleistet, um auf den Dächern der Hamburger Schulen bis Ende 2023 100.000 Quadratmeter Photovoltaikanlagen und 200.000 Quadratmeter Gründachfläche zu bauen. Durch dieses – vom HWSP unterstütztes – Maßnahmenpaket wird ein wirksamer Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Bereits in den letzten Jahren konnte der CO2-Ausstoß der Hamburger Schulgebäude dank der Schulbauoffensive und zahlreicher Sanierungen deutlich gesenkt werden, allein im Jahr 2020 werden rund 95.000 Tonnen CO2 eingespart. Mit der steten Intensivierung der klimafreundlichen Maßnahmen wird eine weitere Reduktion auf rund 63.000 Tonnen im Jahr 2030 prognostiziert.

Schulbau Hamburg modernisiert, saniert und bewirtschaftet als Dienstleister nach dem Mieter-Vermieter-Modell alle staatlichen Schulgebäude, die in einem der Finanzbehörde unterstellten Sondervermögen zusammengefasst sind.

Aufmacherfoto: Schulbau Hamburg