Dienstag, 4. Oktober 2022
More
    StartLifestyleSpannende Kunstausstellung in Rotherbaum

    Spannende Kunstausstellung in Rotherbaum

    -

    Er ist ein begnadeter und preisgekrönter Nordlicht-Künstler und das sogar als Autodidakt: Alexander Schönberg aus Winterhude. Vom 25. bis zum 30. Mai sind einige seiner Werke in der Gruppenausstellung „Generation X bis Millennials“ – zeitgenössische Kunst bis NFTs – in Rotherbaum zu sehen.

    Zu sehen sind erstmals seine Weiterentwicklungen in der Darstellungsform, für die Schönberg mit neuen Medien in der Fotografie gespielt hat. Das bewirkt völlig neue Betrachtungsmöglichkeiten seiner Fotografien, vor allem was seine Porträts angeht. Bekannt ist der Winterhuder durch seine Fotos mit Spiegelungen in Pfützen nach Regengüssen und Nebelfotos geworden. Letztere glänzen durch eine besondere Entrücktheit und strahlen Ruhe aus. „Einmal bin ich bei einem Spaziergang zufällig in einen Nebel geraten. Ich habe trotzdem weiterfotografiert und festgestellt, dass das spannende Akzente setzt.“ Vor allem bei Brücken. „So lassen sie sich am besten extrahieren. Die Brücke fängt an zu schweben, hängt sozusagen für sich alleine, denn störende Details im Hintergrund sind nicht zu sehen.“ Dass seine Bilder dadurch wie Szenen aus dem Film Noir wirken ist keine Absicht, aber der Kontraste wegen willkommen. Siehe auch das Aufmacherfoto im Hafen aus der Serie „streets of Hamburg I“ (Ausschnitt, © Alexander Schönberg). Das kommt gut an – viele seiner Fotos wurden bei Wettbewerben prämiert!

    Alexander Schönberg möchte sich nicht auf eine Stilrichtung festlegen lassen, aktuell nutzt er verschiedene Medien um Porträtfotos zu gestalten. © Alexander Schönberg
    Der Wintehuder bevorzugt die Schwarz-Weiß-Fotografie, aber dass sein Blick auch in Farbe mystisch wirkt, beweist dieses Foto der Serie „twillight“. © Alexander Schönberg

    Ebenfalls zu sehen sind Werke des Starfotografen Jens Koch aus Berlin, der seine Hollywood Portraits zeigt. Ebenfalls aus der Hauptstadt kommt Andreas Elsholz, der seine Fotografien von Natur, Architektur und Menschen zeigt, die durch eine besondere Betrachtungsweise unvergesslich werden. Nach einer Reihe von Fotokunst folgt dann der Künstler Max Heide, welcher der Abstraktes aus Acryl auf Leinwand präsentiert, Highlight ist das Werk „Hope“, das durch Max und Otto Waalkes entstand. Die Runde wird von den beiden digitalen Künstlern Frankreichts und Youniverc abgerundet. Beide zeigen mit Ihrer Kunst eine Parallelwelt auf, sei es in den Fantasievollen Welten von Youniverc, die ein wahrer Hit auf Instagram ist, oder Frank Reichts mit den abstrakten vergleichen Geldscheinen.

    Die Ausstellung „Generation X bis Millennials“ findet in der Grindelallee 129 statt und wird gefördert durch die Behörde Kultur und Medien und der Hamburg Kreativ Gesellschaft. Vernissage: 25.5. ab 19 Uhr – Geschlossene Veranstaltung, Anmeldung erforderlich über realexed@gmx.de. Zu sehen sind die Werke bis zum 30.05.

    Mehr von Alexander Schönberg gibt es HIER (Instagram).

    Anzeigen-Spezial
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Vorheriger Artikel„Ich mach mein Ding“
    Nächster ArtikelAusstellung: Natur im Wandel
    Anzeigen-Spezial