Montag, 6. Februar 2023
More
    StartKunstIn Poppenbüttel zu sehen: Kunst gegen Kriegsleid

    In Poppenbüttel zu sehen: Kunst gegen Kriegsleid

    -

    Leuchtendes Blau und Gelb ziehen aktuell stets die Aufmerksamkeit auf sich. Es sind die Nationalfarben der Ukraine. Diese finden sich auch in Werken der Künstlerin Natalia Dinsel-Bondarenko wieder – demnächst in Poppenbüttel. Die gebürtige Ukrainerin wird vom 23. bis 28. Januar Bilder im Alstertal-Einkaufszentrum Hamburg ausstellen. Den Erlös aus dessen Verkauf spendet die Malerin an ukrainische Hilfsprojekte aus dem Städtepakt HamburgKyiv.

    Natalia Dinsel-Bondarenko ist in der Ukraine geboren und aufgewachsen, lebt nach beruflichen Stationen in Italien und Frankreich aktuell im Westen der Hansestadt. Mit Pinsel und Farbe bringt sie ihre philosophische Sicht über den Sinn des Lebens, das Streben der Menschen nach Glück und der totalen Vernetzung allen Lebens auf die Leinwand. „Der Krieg in meinem Heimatland, die menschliche Tragödie, die sich derzeit in der Ukraine ereignet, nimmt mich persönlich sehr mit. So wie Millionen von Menschen weltweit versuche auch ich zu helfen, wo ich am besten kann. Deshalb spende ich den gesamten Erlös meiner Bilder an verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen aus dem Städtepakt HamburgKyiv, die für und in der Ukraine arbeiten“, so die junge Malerin.

    Der „Pakt für Solidarität und Zukunft“ wurde am 24. April 2022 von dem Bürgermeister der Stadt Kyiv, Dr. Vitali Klitschko, und Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher unterzeichnet. „Wir stehen den Menschen in der Ukraine in dieser schweren Zeit zur Seite und hoffen auf viele interessierte Ausstellungs-Besucher*innen sowie möglichst viel Geld für die humanitäre Hilfe vor Ort“, so Ludmila Brendel, Center-Managerin des Alstertal-Einkaufszentrums Hamburg. „Wir wünschen den Tag herbei, an dem der Krieg in der Ukraine ein Ende findet.“

    Infos zum AEZ gibt es HIER.

    Foto: Natalia Dinsel-Bondarenko vor ihrem Werk „Confetti Nr. 2“ @ Sabine Skiba

    Anzeigen-Spezial
    Kai Wehl
    Chefredakteur von Alster und Alstertal Magazin
    Anzeigen-Spezial