Golfen und Helfen – gemeinsam gegen Krebs!

0
505
39 Golferinnen und Golfer verbanden am 16. Juli im Golfclub Hamburg-Oberalster beim Benefiz-Golfturnier zugunsten der Deutschen KinderKrebshilfe ihren Sport mit der Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche. Im Rahmen der 42. bundesweiten Golf-Wettspiele unterstützten sie die gemeinnützige Organisation mit 2.020 Euro.

Neben dem sozialen Engagement kam auch der sportliche Ehrgeiz nicht zu kurz: Bruttosiegerin wurde Julia Sander. Bei den Herren errang Mark Schlacht den Bruttosieg. Die ersten Plätze in den Nettoklassen konnten sich Dr. Inke Varmin, Dr. Stephan Schulz und Daniel Frenzel sichern. Sie haben sich damit für eines von drei Regionalfinalen qualifiziert. In dem Regionalfinale spielen die Brutto- und Nettosiegerinnen und -sieger in getrennten Turnierwertungen um den Einzug in das Bundesfinale. Das Finale findet am 23. September 2023 im Golfclub Hannover e.V. statt.

Das Benefiz-Turnier in Tangstedt war eines von bundesweit rund 130 Turnieren, die von April bis August im Rahmen von Europas größter Benefiz-Golfturnierserie stattfinden – der gesamte Spendenerlös aller im Rahmen der Golf-Wettspiele ausgetragenen Turniere unmittelbar der Deutschen Krebshilfe und ihrer Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe zugute. Dank der zuverlässigen Unterstützung der Golferinnen und Golfer sowie der Spendenbereitschaft engagierter Bürgerinnen und Bürger kann die Deutsche Krebshilfe eine Vielzahl von Forschungsvorhaben, aber auch zahlreiche andere Projekte und Initiativen auf allen Gebieten der Krebsbekämpfung finanzieren. Denn die Arbeit der gemeinnützigen Organisation wird ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen finanziert.

Hintergrund-Informationen: Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe

Die Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe – eine Tochterorganisation der Deutschen Krebshilfe – engagiert sich für die Bekämpfung von Krebserkrankungen im Kindesalter. Zu den von ihr geförderten Projekten zählen unter anderem der Auf- und Ausbau von Kinderkrebs-Zentren, die Entwicklung neuer Therapien sowie die Einrichtung von Elternhäusern und -wohnungen in Kliniknähe. Die Deutsche Krebshilfe und ihre Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe finanzieren ihre Aktivitäten ausschließlich aus freiwilligen Zuwendungen der Bevölkerung. Sie erhalten keine öffentlichen Mittel.

Weitere Informationen zu den bundesweiten Golf-Wettspielen, zur Deutschen Krebshilfe und zum Thema Krebs gibt es auf www.krebshilfe.de.

Foto: © Nora Bibel