Mehr Rechte für die Natur

0
447
Unter dem Motto „Natur – unsere rechtlose Mutter“ stellt die Wandsbeker Künstlerin Bettina Behrend vom 4. bis 27. Oktober eine Sammlung von Gemälden in der Ausstellungsfläche des Bezirksamtes Wandsbek aus. Sie sind bei ihrem Aufenthalt in Ecuador entstanden. Außerdem werden von jungen Frauen aus Sarayaku in Ecuador getöpferte Keramiken gezeigt.

Die Indigenen Ecuadors betrachten die Natur als Mutter, der durch das Grundgesetz eigene, mit den allgemeinen Menschenrechten vergleichbare Rechte zugesprochen werden. Die Gemälde beziehen sich hierauf und sollen die Betrachterinnen und Betrachter dazu anregen, über die Kunst im Zusammenhang mit der Natur nachzudenken und sie aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

Zur Künstlerin:

Bettina Behrend ist gebürtige Hamburgerin und hat ihr Atelier im grünen Wandsbek. Sie studierte japanische Kalligraphie und Lyrik, lernte Malerei und absolvierte ihren Ph.D. in Creative Arts. Bettina Behrend steht dem Verein „Rettet den Regenwald e. V.“ vor, dessen Sitz ebenfalls in Wandsbek ist.

Eröffnung:

Im Beisein der Künstlerin eröffnet Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff die Ausstellung am Mittwoch, den 4. Oktober 2023, um 17:30 Uhr im Bezirksamt Wandsbek. Im Rahmen der Vernissage wird auch Katty Gualinga, eine Angehörige der Kichwa und Vertreterin für Jugendangelegenheiten im Rat von Sarayaku in Ansätzen in die in Sarayaku übliche Guayasa Teezeremonie einführen. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Im Zeitraum vom 4. bis 27. Oktober 2023 wird die Ausstellung im Bezirksamt Wandsbek, Schloßstraße 60 auf der Ausstellungsfläche im 2. Obergeschoss gezeigt und ist montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Am letzten Ausstellungstag schließt die Ausstellung abbaubedingt früher. Der Zugang zu der Ausstellungsfläche ist barrierefrei.

Das Bezirksamt Wandsbek stellt seine Ausstellungsfläche kostenlos Wandsbeker Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung. Bei Interesse an der Durchführung einer Ausstellung im Bezirksamt können Künstlerinnen und Künstler (auch Schulklassen) sich per E-Mail unter pressestelle@wandsbek.hamburg.de oder per Telefon unter der Nummer 040 428 81 – 2684 bei der Pressestelle Wandsbek melden.

Foto: „PACHA MAMA“ © Bettina Behrend

Ausstellung der Künstlerin Bettina Behrend vom 4. bis 27. Oktober 2023

Unter dem Motto „Natur – unsere rechtlose Mutter“ stellt die Wandsbeker Künstlerin Bettina Behrend eine Sammlung von Gemälden aus. Sie sind bei ihrem Aufenthalt in Ecuador entstanden. Außerdem werden von jungen Frauen aus Sarayaku in Ecuador getöpferte Keramiken gezeigt.

Die Indigenen Ecuadors betrachten die Natur als Mutter, der durch das Grundgesetz eigene, mit den allgemeinen Menschenrechten vergleichbare Rechte zugesprochen werden. Die Gemälde beziehen sich hierauf und sollen die Betrachterinnen und Betrachter dazu anregen, über die Kunst im Zusammenhang mit der Natur nachzudenken und sie aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

Zur Künstlerin:

Bettina Behrend ist gebürtige Hamburgerin und hat ihr Atelier im grünen Wandsbek. Sie studierte japanische Kalligraphie und Lyrik, lernte Malerei und absolvierte ihren Ph.D. in Creative Arts. Bettina Behrend steht dem Verein „Rettet den Regenwald e. V.“ vor, dessen Sitz ebenfalls in Wandsbek ist.

Eröffnung:

Im Beisein der Künstlerin eröffnet Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff die Ausstellung am Mittwoch, den 4. Oktober 2023, um 17:30 Uhr im Bezirksamt Wandsbek. Im Rahmen der Vernissage wird auch Katty Gualinga, eine Angehörige der Kichwa und Vertreterin für Jugendangelegenheiten im Rat von Sarayaku in Ansätzen in die in Sarayaku übliche Guayasa Teezeremonie einführen. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Im Zeitraum vom 4. bis 27. Oktober 2023 wird die Ausstellung im Bezirksamt Wandsbek, Schloßstraße 60 auf der Ausstellungsfläche im 2. Obergeschoss gezeigt und ist montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Am letzten Ausstellungstag schließt die Ausstellung abbaubedingt früher. Der Zugang zu der Ausstellungsfläche ist barrierefrei.

Das beigefügte Bild darf für die Berichterstattung (bei Quellenangabe: © Bettina Behrend, Titel: „PACHA MAMA“) unentgeltlich verwendet werden.

Das Bezirksamt Wandsbek stellt seine Ausstellungsfläche kostenlos Wandsbeker Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung. Bei Interesse an der Durchführung einer Ausstellung im Bezirksamt können Künstlerinnen und Künstler (auch Schulklassen) sich per E-Mail unter pressestelle@wandsbek.hamburg.de oder per Telefon unter der Nummer 040 428 81 – 2684 bei der Pressestelle Wandsbek melden.