Mitmachen beim Moor-Aktionstag im Wittmoor

0
66
Am Samstag, den 3. Februar, veranstaltet der NABU Hamburg ab 10 Uhr einen Moor-Aktionstag im Wittmoor. Interessierte Bürger*innen sind herzlich eingeladen bei dem Naturschutz-Einsatz an frischer Luft mitzumachen. Ziel ist es, wertvolle Moor- und Heideflächen durch „Entkusselung“ – die Entfernung aufwachsender Gehölze mit Astscheren und Handsägen – offenzuhalten. So kann der Lebensraum der natürlichen, lichtliebenden Moorvegetation mit den dort lebenden Tierarten erhalten werden.

95 Prozent der Moore in Deutschland, so auch große Teile des Wittmoors an der Hamburger Landesgrenze mit Schleswig-Holstein, wurden in der Vergangenheit entwässert, um Torfabbau und Landwirtschaft betreiben zu können. „Viele Pflanzen und Tiere der Moore sind dadurch hochgradig bedroht. Außerdem stoßen die entwässerten Torfböden große Mengen klimaschädlicher Treibhausgase aus, wie heute durch Messungen gut erforscht ist“, sagt Frederik Schawaller, Moorschutz-Referent des NABU Hamburg.

Im Wittmoor laufen schon seit längerem umfangreiche Maßnahmen zur Renaturierung des Moores, woran sich bereits seit über 40 Jahren auch der NABU mit seiner ehrenamtlichen Gruppe Alstertal aktiv beteiligt. Vorkommen seltener Tiere wie Moorfrosch, Kreuzotter und Kranich konnten sich so im Gebiet halten oder auch wieder ansiedeln. Dort, wo der moortypische Wasserhaushalt bisher nicht wieder hergestellt werden konnte, würden die Moorlebensräume aber über kurz oder lang durch aufwachsende Bäume verdrängt werden, welche dem Torfboden dann noch zusätzlich Wasser entzögen. Hier sind zum Schutz des Moores regelmäßige Entkusselungs-Einsätze, wie am Aktionstag geplant, sehr wichtig. „Wir freuen uns auf den Mooraktionstag und jede helfende Hand, die uns dann unterstützt“, sagt Thomas von Appen, ehrenamtlicher Gebietsbetreuer und Leiter der NABU-Gruppe Alstertal. „Nebenbei bietet die Aktion auch einen besonders intensiven Einblick in das wunderschöne Wittmoor.“

Hinweis: Wetterfeste Arbeitskleidung, Gummistiefel und Arbeitshandschuhe sind mitzubringen. Warme und kalte Getränke sowie ein kleines Mittagessen stellt der NABU Hamburg. Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte bis zum 01.02. um 14:00 Uhr auf der Website des NABU Hamburg unter www.NABU-Hamburg.de/termine für den Aktionstag an. Bei der Anmeldung werden der genaue Treffpunkt und alle weiteren Infos bekannt gegeben.

Mehr Infos zum NABU gibt es HIER.

Foto: © NABU / Heinz Peper