Kategorie

People

Kategorie
Julia Kremer ist bekannt als „Jules Schönwild“. Als erfolgreiches Plus Size Model, Influencerin und Bloggerin teilt sie ihre Erfahrungen und Erlebnisse alleine auf Instagram mit über 70.000 Abonnent*innen.
Der Hamburger Untergrundkünstler Envie Koepke (l.) entwirft Mode, die auffällt und provoziert. Mit seinen Werken, die er regelmäßig auch an der Alster in Szene setzt, verfolgt der gebürtige Ivorer jedoch ein ernstes Anliegen.
Die in Wellingsbüttel aufgewachsene Singer/Songwriterin Anna Depenbusch mag es ruhig und pur. Aus diesem Grund sind auf ihrem neuen Album „Echtzeit“ nur ihre Stimme und ein Klavier zu hören – wie bei ihrer letzten Tour. Auf AlstertalPlus erklärt sie, warum es für sie trotzdem eine Mutprobe war.
Auch dieses Jahr startete wieder mit der großen Benefiz-Kunstauktion „LebensKünstler“ zugunsten der NCL-Stiftung. Dazu kamen rund 260 Gäste in JENSENs Lagerhaus zusammen. Die Erlöse der Veranstaltung fließen in die Forschungsförderung der seltenen Kinderdemenz NCL.
Hannelore Lay (Mitte) hatte zum Neujahrsempfang ihrer Stiftung Kinderjahre an die Alster geladen. Vor rund 180 Gästen im Hotel LeMeridien gab es, moderiert von Schauspielerin Eva Habermann, einen spannenden Rück- und Ausblick. Die Glücksbotschaft – eine schöne Tradition bei Hannelore Lay – verkündete in diesem Jahr der Schauspieler Till Demtrøder.
Die ersten Musikversuche startete er im Keller seiner Eltern, mittlerweile zählt er zu DEN Top-DJs, die Hamburg zu bieten hat. AlstertalPlus hat DJ und Musikproduzent Kai Schwarz in Rothenbaum besucht und mit ihm über wilde Zeiten, Tennis und Klicks gesprochen.
Haben sie, oder haben sie nicht? Anfang Februar postete Nathalie Volk, die 39 Jahre jüngere Freundin des Uhlenhorster Medienunternehmers Frank Otto, hochzeitsverdächtige Bilder auf Instagram. Aber haben die beiden wirklich in den USA geheiratet? Man weiß es nicht!
Wir trafen den Saseler Singer/Songwriter Vince Bahrdt (r.) in seinem Studio und haben mit ihm über sein neues Album „White I Weiss“ gesprochen, das er zusammen mit Volkan Baydar als Orange Blue am 14. Februar rausbringt. Aufgepasst: Wir verlosen 5 Exemplare!
Rund 350 Gäste, darunter Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher (r.) mit seiner Frau Eva-Maria, folgten Gestern der Einladung des Poppenbüttler Hoteliers Eugen Block und seiner Gattin Christa (l.) zum 10. traditionellen Neujahrspunsch unter´m Vordach des Grand Elysée Hamburg.
Der Poppenbüttler Autor Ulrich Hoffmann hat aktuell ein neues Buch vorgelegt. Sein Titel: „Pause“. Wolfgang E. Buss sprach mit ihm über die Bedeutung von Pausen und über die Frage: Sind Pausen auch Meditation? Zu hören gibt es das Gespräch im aktuellen AlsterCast!
AlstertalPlus-TIPP: Gestern wurde die sehenswerte Ausstellung „COVERED II – Famous Friends“ mit Fotos von Bob Leinders – auf dem Foto oben zu sehen mit seiner Tochter Zoe – in der Galerie Roschlaub eröffnet. Mit dabei waren Promis, die auch abgelichtet an der Wand zu sehen sind wie beispielsweise seine Tochter, die Nachwuchschauspielerin ist, und Otto.
Den meisten Menschen im Alstertal und den Walddörfern geht es gut. Dass es auch anders laufen kann, daran erinnert das Event „Mehr als eine warme Mahlzeit“ für Hamburgs Bedürftige. 150 ehrenamtliche Helfer und prominente Hamburger wie Helmut Zierl, Yasmina Filali, Stefan Schnoor und Oliver Hörner (v.l.) organisierten für einige von ihnen einen vorweihnachtlichen Festabend.
„Wer von Ihnen war schon einmal mehr als 24 Stunden im Gefängnis?“, fragte der Gast der Alstertaler Business Lounge im Restaurant del das Publikum. Keiner meldete sich.  Der Gast, Dr. Thomas Middelhoff, nutzte das, um den über 300 geladenen Gästen aus Politik, Kultur und Gesellschaft zu erzählen, wie er einmal einer der prominentesten Gefängnisinsassen Deutschlands war.
Das Phänomen „Reality TV“ ist wild umstritten. Der eine hasst, der andere liebt es. Unsere Redakteurin Kimberley Schulz nahm bereits an drei Dating-Shows im Fernsehen teil und flatterte grade wieder auf der Suche nach der großen Liebe bei „Bachelor in Paradise“ auf RTL über
die Bildschirme. Mit uns teilt sie ihre Erfahrungen.
Vera Bürgi vom Verein „Ocean Care“ (l.) war Gastrednerin des 30. Herbstbrunches des Clubs der Optimisten. Auf Einladung des Vorstands – Lutz Peter Eklöh (Vorsitzender), Barbara Kunst und Thomas Brakensiek (v.l.) – kamen rund 200 Gäste in die Hanse Lounge und genossen einen anregenden Tag mit viel Raum für Diskussionen und mit Blick auf das Rathaus.
Barbara Karan, Vorsitzende des Fördervereins Universitäres Herzzentrum e.V., und Jonica Jahr-Goedhart, Schirmherrin des „Kleinen Herz im Zentrum“ hatten gemeinsam zu einer Spendengala zugunsten des UHZ ins Hofbräu Wirtshaus geladen. 205.000€ kamen zusammen. Plus einer Einzelspende der Poppenbüttler Mäzene Dorit und Alexander Otto in Höhe von 1,4 Mio. Euro!
Mit großer Bestürzung haben wir vernommen, das Best-Ager Model Almuth Wehmeyer (65) aus Lemsahl-Mellingstedt an den Folgen des am  Sonntag erlittenen Aorta-Einrisses auf einer Intensivstation im UKE im Beisein ihrer Familie verstorben ist. Unsere Gedanken sind bei ihrem Mann Bernd Wehmeyer und der Familie.
Er steht für das Castingshow-Phänom überhaupt. 2003 startete mit dem Sieg bei Deutschland-Sucht-Den-Superstar für Alexander Klaws die ganze große Karriere im Show-Business. Als Winnetou wird er bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg in diesem Jahr verehrt und bricht damit Rekordzahlen. Wir haben den Superstar aus Poppenbüttel getroffen, um mit ihm über seine größten und kleinsten Erfolge zu sprechen.

Am 7. September 2019 wäre der Mann 80 Jahre alt geworden, der im Jahre 1983 die Welt vor dem atomaren Untergang bewahrt hat. In meinen Augen ist er der größte Held der Menschheitsgeschichte. Und dennoch kennt ihn kaum einer. Sein Name ist Stanislaw Petrow, er war wachhabender Offizier in einer russischen Radar-Station südlich von Moskau, die zur Zeit des kalten Krieges den amerikanischen Luftraum überwachte.  Am 26. September 1983 um kurz nach Mitternacht meldet Petrows Radar-Frühwarn-System den Start einer amerikanischen Atomrakete Richtung Sowjetunion.  Kurz zuvor hatten sowjetische Kampf-Jets irrtümlich ein südkoreanisches Passagier-Flugzeug mit vielen amerikanischen Bürgern an Bord abgeschossen. US-Präsident Reagan hatte Sowjet-Russland „das Reich des Bösen“ genannt und die Nato plante, modernste Pershing-Raketen in Europa zu stationieren, was die Sowjets als elementare Bedrohung verstanden. Sie waren extrem misstrauisch. Mit anderen Worten. die Lage war höchst angespannt. Petrow hätte unverzüglich den Start der US-Rakete in die Kommando-Zentrale nach Moskau melden und damit den sofortigen…

Nach fast 40 Jahren verabschiedete sich Gerhard Delling im Mai von der ARD. Wir haben den Duvenstedter Sportmoderator getroffen und mit ihm über die Gründe seines Abschieds, Pläne für die Zukunft und die Entwicklung des Sportjournalismus gesprochen.
Das Cover des gerade erschienenen ALSTERTAL MAGAZINS ziert die Moderatorin Madita van Hülsen (auf dem Foto mit Sebastian Lege) ist stets für eine Überraschung gut. Wussten Sie, dass sie in Volksdorf geboren wurde? Dass sie ausgebildete Trauerbegleiterin ist? Dass sie eigentlich gar nicht kochen kann? Wir trafen uns mit ihr auf einen Plausch über all das und ihre neue Sendung.
Verleger Wolfgang E. Buss, sowie die HASPA-Chefs Helge Steinmetz und Arent Bolte hatten unterstützt von der PROVINZIAL zur 4. ALSTER LOUNGE in den NRV geladen. Talkgast war HSV-Präsident Marcell Jansen, der vor gut 100 Gästen, darunter auch Persönlichkeiten aus dem Alstertal, über seine Karriere, den HSV und sein Unternehmerdasein sprach.
Auf der Alstertaler Business Lounge im del war diesmal Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher zu Gast. Im Gespräch mit Gastgeber und Verleger Wolfgang E. Buss vor über 300 geladenen Gästen aus Politik, Kultur und Gesellschaft ging es vor allem um die Frage, ob die Stadt Hamburg, genau wie der HSV, in die Zweitklassigkeit abgerutscht ist.

Von einem, der auszog, aus dem Alstertal zum Hamburger Hbf zu reisen… Ich bringe meine Frau zum Hamburger Hbf zum Intercity. Als umweltbewusste Bürger nehmen wir die Öffis. Wir wohnen in der Nähe des Golfplatzes Treudelberg.   Zuerst den Bus. Er fährt alle zwanzig Minuten und ist gerade weg. Der nächste kommt pünktlich.  Dann umsteigen in die S-Bahn. Man muss eine Treppe hinauf,  dann eine wieder hinunter. Gut für die Fitness, besonders bei 32 Grad und mit einer sperrigen Reisetasche. Meine Frau nickt mir aufmunternd zu. Von der Stirne heiß rinnen muss der Schweiß. Er rinnt nicht nur von der Stirne.  Dank kleiner Klappfenster gibt es im Zug einen leichten Lufthauch. Einen leichten…  Nach knapp 10 Minuten und vier Stationen Fahrt bleibt der Zug auf dem S-Bhf Ohlsdorf stehen. Eine Art Geisterstimme ertönt, sie scheint aus dem Jenseits zu kommen, schwer zu verstehen. Wir erfahren von unseren Sitz-Nachbarn, dass diese…

Für „Fridays for Future“ gehen immer noch jede Woche weltweit Tausende Kinder und Jugendliche gegen den Klimawandel auf die Straße. Auch die Enkel des berühmten Alstertalers James Last, Clara und Luis, sind dabei. Zusammen mit ihrem Mitstreiter Lorenz besuchten sie uns im Verlag!
Gleich (nicht vor 14:30 h) spielt der Lemsahler Alexander Zverev auf der Center Court gegen den Serben Filip Krajinovic um den Einzug ins Halbfinale am Rothenbaum. Wer es nicht mehr rechtzeitig zu den Hamburg European Open schafft – hier geht es zu den Live Scores.
Die diesjährige Players-Party der Hamburg European Open (Sonntag ist das Finale)  gab es in der „bar noir“ des Hotels Tortue. Neben Persönlichkeiten aus Sport und Showbiz kamen auch viele Spieler. Die meiste Aufmerksamkeit bekam trotz eines recht kurzen Auftritts der Lemsahler Alexander Zverev. Wir zeigen, wer dort ebenfalls feines Essen und kühle Drinks bei angeregten Sporttalks genossen hat.
Die deutsche Nummer eins aus Lemsahl serviert zum ersten Mal seit drei Jahren wieder bei seinem Heimatturnier am Hamburger Rothenbaum und brennt schon jetzt auf sein Heimspiel bei den Hamburg European Open 2019 (20. bis 28.Juli 2019).

Neulich sagte mir eine junge Frau von 24, sie rechne damit, dass sie keine 50 Jahre alt wird, da die Klima-Katastrophe in den nächsten 20 Jahren über die Erde hereinbräche. Ihre Freunde dächten genauso. Abgesehen davon, dass kein einziger seriöser Klima-Forscher so etwas voraussagt – sie rechnen beim Klima-Wandel in Zeiträumen von Hunderten von Jahren – wirft diese deprimierende Aussage ein Schlaglicht auf die Ängste vieler Menschen. Kein Forscher kann mit 100%iger Sicherheit sagen, ob die Erd-Erwärmung menschengemacht oder natürlich ist, ob wir sie aufhalten können und welche Ausmaße sie annimmt. Alle Prognosen sind hochgerechnete Wahrscheinlichkeiten, keine Gewissheiten. Trotzdem breitet sich eine Endzeit-Stimmung aus, vor allem in den Ländern des Westens und ganz besonders in Deutschland: „German Angst“ sagt der Rest der Welt dazu. Selbstverständlich muss die Menschheit die Umwelt-Problematik in den Griff kriegen – keine Frage – aber mit Angst und Panik? Beides hilft nicht, sondern lähmt. Und schlimmer:…

Der gebürtige Hummelsbüttler und langjährige Poppenbüttler Otto Addo hat ab heute (1. Juli) einen neuen Job: als „Talente-Trainer“ bei Bosussia Dortmund. Der 44-Jährige bildet ab sofort die Schnittstelle zwischen den Junioren und den Profis.
Er ist ein Meister auf seinem Gebiet: Christian Tetzlaff, einer der gefragtesten Geiger der Klassikwelt. International begeistert der gebürtige Alsterdorfer das Publikum. Wir haben ihn gefragt, warum einer der Grundsteine seiner Karriere am Albert Schweitzer Gymnasium in Klein-Borstel gelegt wurde.