Schlagwort

alstertal

Durchsuchen

Sonntag 26.04.2020 um 16:00 Uhr und Sonntag 26.04.2020 um 19:00 Uhr – ausgebucht – Bitte mailen Sie uns Ihre Mobilnummer an reservierung@burg-henneberg.de für die Warteliste Irgendwo zwischen ehrlichen Popballaden und souligen Dancehits, da treibt JD Eicher (Vocals, Gitarre) sein Coolwesen. Er hat Groove, Schmäh, Herz und Talent. Mit Songs wie „I Don’t Want to Be Right“ und „I’m Coming Home“ schwingt er neue und vor allem große Töne. Mit Liveband recordet, geht es stilistisch und niveautechnisch auf Zeitreise zu Ikonen wie Paul McCartney und Elvis Costello auf Besuch. Denn große Töne spucken kann er, der Eicher, der die Bühne schon mit Coldplay, Maroon 5, Train, Dave Matthews Band, The Fray, Matt Nathanson, Sister Hazel und vielen mehr geteilt hat. Das Songwriting Talent und seine Stimme zeichnen JD Eicher aus. Vergleiche mit Jason Mraz, Ed Sheeran oder James Blunt liegen nahe: Er ist bekannt für fließende, filmische Vocals und tiefsinnige, gewandte…

Der Star-Violinist Prof. Dr. Michael Grube ist zweifelsohne weltbekannt. 2003 wurde er in Großbritannien zum „Internationalen Musiker des Jahres“ in seinem Fach gewählt. Neben weiteren zahlreichen Preisen würdigte ihn auch PRO MUSICA INTERNATIONAL (Hollywood, USA) als „exzellenten Geiger und große musikalische Persönlichkeit“. Die Süddeutsche Zeitung verglich ihn mit dem großen Violinisten Fritz Kreisler. Prof. Grube lebt und lehrt in Quito (Ecuador). Die Hälfte eines jeden Jahres widmet er einer weltweiten Konzerttournee mit weit über 100 Konzerten. Sein diesjähriges Soloprogramm umfasst Werke von Johann Sebastian Bach, Niccolo Paganini, Wieniawski, Ysaye und Jaques F. Mazas, Campagnioli, Max-Ludwig Grube, Patricia Loncke und Gerhard Track. Michael Grube ist 1954 in Überlingen geboren und erhielt seine Ausbildung u. a. bei dem berühmten Prof. Max Rostal (Bern) und der Geigerlegende Henryk Szeryng (Paris und Mexiko). Robert Stolz in Wien entdeckte das große Talent des neunzehnjährigen Geigers und öffnete ihm die Türen zu den großen Bühnen und…

Luciana Roffo: Zauber des Südens Kammerkonzert Samstag, 22.02.2020, 19:00 Uhr Die Kombination aus Gesang und Gitarre lädt das Publikum ein, eine warme, intime und entspannte Atmosphäre zu genießen. Dieses Konzert bietet ein abwechslungsreiches und ganz besonderes Repertoire, sowohl für Solo-Gitarre als auch für Gesang und Gitarre, das mit allen Sinnen genossen werden kann. Wir wandern durch barocke, klassische und romantische Werke, wobei wir durch Giulianis Virtuosität die Zärtlichkeit eines Ave Marias durchleben, bis wir die Freude und Lebhaftigkeit neapolitanischer Lieder erreichen. Luciana Roffo (Sopran) und Damián Cazeneuve (Gitarre) garantieren einen faszinierenden Abend, in dem Charme, Virtuosität, Ausdruckskraft, Unfug, Intensität und Exzellenz nicht fehlen werden. Zwei Musiker mit der Fähigkeit, den Hörer zu berühren und in verschiedenste und gewagte Szenarien und Stimmungen zu versetzen. Zauberhaft! Luciana Roffo ist eine herausragende argentinische Sopranistin, die seit fast 20 Jahren in Europa lebt. Sie hat an der Universität Mozarteum Salzburg studiert und sich in…

Mit den Starboard Sallys begeben sich die Zuhörer auf Fahrt durch die musikalischen Weiten der Seefahrersongs. Ihr irisch-englisches Liederrepertoire erzählt von den Überfahrten zwischen der alten und neuen Welt: England/Irland, Australien und Amerika. Ihr mehrstimmiger Satzgesang entführt in alte Zeiten, als die Helden an den Segeln mit reiner Muskelkraft und Shanties auf den Lippen die großen Frachtschiffe durch die Ozeane steuerten und von den Reisen neue, spannende Songs und Tunes in ihre Heimat mitbrachten. Dazwischen sorgen druckvolle Instrumentals dafür, dass Stimmung und Rhythmus auch in den Beinen ankommen. Mit Jane O’Brien (aus Dublin; Irische See) steht eine fantastische Sängerin und Songschreiberin am Bug, seit Jahren sturmerprobt mit vielen Jazz- und Folk-Bands. Clara Doose-Grünefeld an Flute und Concertina (aus Hamburg/fast Nordsee), Ulli Buth an Geige (aus Lage/Lippe; Baggersee) und Daniela Messer (aus Freiburg; Titisee) an Geige und Kontrabass steuern die schönen traditionellen Melodien aus Irland bei. Michael Lempelius (aus Kiel; Ostsee)…

Betritt sie die Bühne, ist gleich klar: Hier steht ein Star mit Charme und Verve, eine Ausnahmesängerin, der jedes Publikum nach den ersten Takten bedingungslos folgt. Ihr Stil-Parcours: Jazz und Soul, dazwischen Tupfer aus Pop und Folk. Alles verbunden durch kleine, persönliche Geschichten. In der Summe: Musikmagie und pure Authentizität. San Glaser ist die Tochter holländisch-indonesischer Eltern. Das musikalische Talent erbt sie von ihrem Vater, einem Jazzmusiker. Sie studiert Musik und Jazzgesang in Amsterdam und singt sich mit Bands und Galaformationen quer durch Europa – eine gute Schule für ihre Solokarriere. Auf dem Weg liegen Formationen wie Jazzkantine, Stefan Gwildis oder Orange Blue. 2005 nimmt sie ihr erstes Soloalbum auf und erntet euphorische Kritiken. Das Nachfolge-Album „New Road“ dominiert 2009 wochenlang Platz 1 der deutschen iTunes Jazzcharts. Mit „Beautiful Stranger“ macht sie sich 2014 an die musikalische Umsetzung der großen Themen des Lebens: Liebe, Sehnsucht und Verlust – eine Herzensangelegenheit…

Ein Sänger mit einem sonoren Bariton und handverlesene Begleiter, die zur Crème des Norddeutschen Jazz gehören: Das ist das Cole Chandler Quartet! Sucht man nach einer ewig gültigen Essenz im klassischen Jazz, dann stolpert man unweigerlich über das „Great American Songbook“. Diese nirgendwo abschließend kanonisierte Sammlung hat ihre Wurzeln in den Verlagsbüros und Songschmieden der legendären „Tin Pan Alley“ und in den Theatern des Broadway. Schon lange bevor Rock ’n Roll, Disco und alles, was danach noch kam, die Welt der Jazzfans auf den Kopf stellten, waren diese swingenden Melodien allgegenwärtige Popular Songs – Popsongs im besten Sinne – und sind es bis heute geblieben! Frisch, unverbraucht und stets elegant präsentiert das Cole Chandler Quartet ein Programm mit Nummern, die von legendären Songschreibern wie Cole Porter, Irving Berlin, George Gershwin und einem Dutzend anderer Größen des Showbiz geschaffen wurden; darunter Ohrwürmer wie „I Love Paris“, „A Foggy Day“, „They Can’t…

Die Pianistin Edda Blufarb spielte bereits als Elfjährige Beethovens 3. Klavierkonzert mit dem Symphonieorchester ihrer Geburtsstadt Riga. Und bis heute bilden in ihrem breiten Repertoire die Klavierwerke Beethovens und Mozarts das Fundament ihres Musizierens. Ihr treues Publikum feiert Edda Blufarb vor allem wegen ihrer technischen Brillanz, ihren lebendigen Interpretationen und der Tiefe ihrer musikalischen Ideen. Heute bietet sie uns ein Programm, wie es nicht viele darbieten können: 3 ganz große Sonaten. Beginnend mit Haydn, einem der Vorbilder Beethovens, um dann mit der C-Dur Sonate Beethovens (die dieser Haydn gewidmet hat), eine Klangfülle sondergleichen zu bieten. Der Kopfsatz erinnert an ein Klavierkonzert – er enthält zwei Kadenzen, was den virtuosen Charakter des Werkes unterstreicht. Abgerundet wird das Konzert mit Chopins Klaviersonate h-Moll op. 58, seiner dritten und letzten Sonate. Zu dieser sagte Otto Schumann: „Die Gesamtsteigerung ist klug berechnet, in ihrer edel-virtuosen Fassung bewundernswert, in der rauschhaften Art slawisch überschäumend, beinahe…

Das findet die FDP Fraktion Wandsbek und bemängelt Beleuchtungsmissstände, vor allem auch im Alstertal und den Walddörfern. Um das zu belegen, wurde unter dem Motto „Wo ist es Ihnen zu dunkel auf Ihrem Weg?“ eine Bürger-Umfrage gestartet. Sie läuft bis zum 31. Januar.

Jenny Viola Offen (Gesang) präsentiert ihr Soloprogramm zum neuen Jahr. Gemeinsam mit Steve Illmann (Gitarre) stellt die bescheidene Wahlhamburgerin & verkannte Schönheitskönigin die richtigen Fragen und hat zum Glück für alle Ratsuchenden mit Vorsatz-Umsetz-Schwierigkeiten die passenden Antworten parat. Zumindest Tips, zumindest gemeinsames Verarbeiten, zumindest schöne Popmelodien… Zwischen amüsanten Anekdoten und knallharten Wahrheiten verpackt in bekannte Popsongs trifft die Schöneberger auf Ed Sheeran und Annen May Kantereit auf Ina Müller. Dank vieler Jahre als charmante Sängerin auf den Bühnen dieser Welt kommt Jenny Viola Offens warme Stimmfarbe einher mit divaströser Bühnenpräsenz, die unterhält und begeistert. Steve Illmann an der Gitarre fällt durch exzellentes Spiel und ausgleichende Schwingungen auf. Erleben Sie es selbst: Dieses Programm spart Ihnen den Weg zum Therapeuten! Infis zu Jenny Viola Offen. Tickets gibt es hier.

Zum Jahresausklang lassen wir es uns – und Ihnen! – nochmal richtig gut gehen: Genießen Sie die letzten Stunden des Jahres bei einem leckeren Silvesterdinner im Rittersaal. Feiern Sie mit uns den Jahreswechsel, das alte und das neue Jahr dann um Mitternacht bei Glühwein und Berlinern auf dem unteren Wehrgang – mit Hamburgs schönster Kulisse für ein fulminantes Feuerwerk, unserem romantischen Alsterschlösschen.

Zum Jahresausklang lassen wir es uns – und Ihnen! – nochmal richtig gut gehen: Genießen Sie die letzten Stunden des Jahres bei einem leckeren Silvesterdinner im Rittersaal. Feiern Sie mit uns den Jahreswechsel, das alte und das neue Jahr dann um Mitternacht bei Glühwein und Berlinern auf dem unteren Wehrgang – mit Hamburgs schönster Kulisse für ein fulminantes Feuerwerk, unserem romantischen Alsterschlösschen.

Veranstaltung: 16:00 – 17:30Uhr/ 19:00 – 20:30Uhr Juden, die Weihnachten feiern? In vielen jüdischen Familien im Deutschland des 19. Jahrhunderts war das überhaupt keine Frage. Aus Weihnachten und Chanukka wurde Weihnukka, denn eines haben die populären Feste der christlichen und jüdischen Tradition, gemeinsam: Sie liegen zeitlich nah beieinander, und sie bedienen sich des Lichtes, um die dunkle Jahreszeit aufzuhellen. Eine Reihe populärer Weihnachtslieder stammen übrigens von jüdischen Komponisten, wie etwa „White Christmas“, das Irving Berlin geschrieben hat. Stella‘s Morgenstern mit Stella Morgenstern (Gesang, Autoharp, Flöte, Ukulele, Glockenspiel, Trommel) und Andreas Hecht (Gesang, Gitarren, Lautengitarre, Ukulele) hat sich auf die Spuren von Weihnukka begeben: Das Ensemble hat Traditionelles, Unbekanntes und Neues ausgewählt, setzt auf mehrere Sprachen und Vielsaitigkeit. Die Musiker spielen Weihnachtslieder, teils aus dem Mittelalter, auf Deutsch, Englisch oder Spanisch, gemischt mit Chanukka-Liedern auf Hebräisch, Jiddisch und Ladino. Die musikalischen Ausflüge reichen von Deutschland über Hawai bis in die Anden.…

Attila Vurals Spiel lädt ein, ihm auf seinen Klangreisen in die weite Welt musikalischer Begegnungen zu folgen. Dazu stehen mittlerweile zwölf Solo-CD’s bereit – «A Handful of Thoughts» (2004), «Painting a Reverie» (2007) «Some Place of Sounding» (2009), «the Last Laugh» (2010), «Something Plays Like a Child» (2012) «According Outside my Room» (2014), «Moonbeams Rise as Quavers» (2015), «Another Strumming in the Blue» (2016), «With Dom at the Meeting Point – A Tribute to Dominic Miller» (2016), «the Tenth Hour of Delight» (2017), «Encounters at the Riviera» (2018) und ganz aktuell «Harmonized but Different» (2019). Bei vielen Gelegenheiten ist Vurals perkussive Gitarre national und international live zu hören. Ob auf Tonträger oder auf der Bühne: Wer mit Attila Vural die Reise antritt, wird Orte aufsuchen, die zu entdecken man einer Solo-Gitarre gar nicht zutrauen würde. Lavural.com

Mit Feuer und Flamme – diese Musik erzählt von Extremen. Sie ist eine abenteuerliche Seelenreise durch einen nächtlichen Spukwald – vorbei an einer brennenden Mühle, sie handelt von magisch-sagenhaften Gestalten, vom verzehrenden Feuer der Liebe… bis zur Überwindung des irdischen Schicksals. Dieter Hohlheimer (Bariton) und Lars Entrich (Piano) bescheren uns einen romantisch-feurigen Abend mit Liedern, Balladen und Klaviermusik von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Richard Strauss und Hugo Wolf.

Folk music beyond borders – Yonder steht für das, was es jenseits von Grenzen zu entdecken gibt. Scheinbar Gegensätzliches verbindet die Folkband mit Angelika Rusche-Göllnitz (Geige), Nenad Nikolić (Akkordeon), Olaf Wiesner (Gitarre) und Bodhran Michael Borg (Kontrabass, Tupan, Darbuka) zu vielschichtigen und abwechslungsreichen Arrangements. Yonder spielt traditionelle Musik – aber niemals traditionell interpretiert. Sanfte schwedische Walzer, energiegeladene bulgarische Rhythmen und treibende irische Reels stehen nicht nur getrennt nebeneinander. Yonder verschmilzt die große Vielfalt an Musikstilen zu einem typischen, eigenen und markanten Yondersound. Dabei bietet das feinfühlige Zusammenspiel stets Raum für Improvisation. Die Fülle der europäischen Folkmusik inspiriert die Band zu ihren eigenen Kompositionen.

Feiern Sie mit uns in einem klassischen Konzert gleich zwei 5-jährige Jubiläen. 2014 wurde die gemeinnützige Stiftung Burg Henneberg gegründet mit dem Ziel, das Alsterschlösschen Burg Henneberg mit exklusiven Veranstaltungen erlebbar zu machen. 2014 war zugleich das Jahr, in dem sich pensionierte Musiker und Musikerinnen aus den drei großen Orchestern Hamburgs zusammen getan haben, um weiterhin zu musizieren: die musici emeriti hamburg. Lauschen Sie einmalig im Jubiläumsjahr einem großen Orchester im denkmalgeschützten Park des Alsterschlösschens, in der Alsterphilharmonie®, mit Werken von – wie sollte es anders sein – vier Hamburger Komponisten: Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann, Oscar Fetrás und Peter Heidrich. Das Konzert findet Open Air in unserer Alsterphilharmonie statt und ist dort zwar regengeschützt – aber Sie sollten sich dennoch etwas zum Überziehen mitbringen. Die Veranstaltung um 16:00 ist bereits ausgebucht – bitte mailen Sie uns Ihre Mobilnr. an reservierung@burg-henneberg.de für die Warteliste Sichern Sie sich zu um…

In diesem kammermusikalischen Highlight-Konzert hören wir ausgewählte Arien von Bizets „Carmen“ in seltener Besetzung: Sopran mit 2 Celli! Ebenfalls selten, aber nicht minder berührend ist die „Bachiana brasileira no. 5“, in der Villa-Lobos brasilianische Volksmelodien in einer Suite im polyphonen Stil Johann Sebastian Bachs verarbeitet. Einige Cello Solo- sowie Duo-Stücke von Bach bis Boccherini ergänzen das virtuose Programm. Virtuos sind auch die drei Musiker: Die französische Sopranistin Vérène Andronikof mit russischen Wurzeln kam nach ihrem Jura-Studium erst relativ spät dazu, ihre Passion – den Gesang – zu ihrem Beruf zu machen: Inzwischen ist sie von Sankt Petersburg bis Südfrankreich eine gefeierte Solistin. Der litauische Cellist Vytautas Sondeckis war erster Preisträger des internationalen Cellowettbewerbes 1997 in Christchurch in Neuseeland. Er ist stellvertretender Solocellist des NDR-Elbphilharmonieorchesters, konzertiert aber nach wie vor auch als Solist mit verschiedenen Orchestern, u.a. der Berliner Philharmonie, dem Concertgebouw Amsterdam usw. Seine Solo-CD „Romantic Music for Cello and…

Aitana Navas , eine junge spanische Sängerin, hat eine dieser raren Stimmen, die einen sofort in den Bann ziehen: voller Soul und Energie, dann wieder sanft und zärtlich und von erstaunlicher Bandbreite. Bei Voice of Germany begeisterte sie ihr Publikum und schaffte es bis in die Knockouts. Begleitet wird AITANA vom Alberto Sanchez Lounge Orchestra: Alberto Sanchez an der Harfe, Johannes Köppen am Saxophon und AminuUmarm an der Cajón. Vier Musiker, vier Länder, viele Einflüsse – diese Band verbindet Welten. Spanische Popmusik, mitreißend und voller Emotionen. Wenn diese vier aufeinandertreffen, passiert Magie: Aus den scheinbaren Gegensätzen, aus Soul, Pop, Folk, Afro und Jazz entsteht ein ganz eigener, unverwechselbarer Klang. Gleich, ob AITANA eigene Songs spielen oder fremde Kompositionen interpretieren, mit ihrer gemeinsamen Leidenschaft und Liebe schaffen sie etwas ganz Neues: Musik voller Schönheit und Leben, Musik, die Sie vielleicht kennen, aber so noch nicht gehört haben. Dieses Konzert präsentieren wir…

Miri & Gucci laden erneut zur Milonga Open Air direkt an der Alster vor der großartigen Kulisse des Alsterschlösschen, Marienhof 8 – und dennoch regensicher, bei jedem Wetter geschützt und trocken. Ein Jäckchen zum Überziehen empfiehlt sich. Für das leibliche Wohl sorgen wie immer wir – für abwechslungsreiche und tanzbare Musik sorgt diesmal DJ Carlos Olivare, der aus einer reichen Auswahl von traditionellen bis aktuellen Orchestern auflegt. Den Trailer zur Veranstaltung gibt es auf YouTube.

„Ihre Stimme fällt auf in der Flut der Neuerscheinungen“, schrieb der kulturSPIEGEL über die puertoricanische Sängerin und ihr Album „Under Neon Stars“; das Jazz Podium kommentierte, dass „ Judith Tellado mit diesem Album souverän und klangschön im europäischen Jazz-Singer-Songwriter-Genre angekommen sei“. Für das im Mai 2019 neu erschienene Album „Yerba Mala“ hat die charismatische Sängerin neue Songs geschrieben, welche sie in verschiedenen Sprachen singt: mal auf Englisch, gelegentlich versetzt mit eigenwillig eingestreuten deutschen Satzfragmenten, aber auch oft in ihrer Muttersprache Spanisch. Das Magazin AUDIO (6/2019) schreibt dazu : “ Hinreißend… ihr neues Album setzt jetzt noch mal eins drauf dank einer eigenständigen Stilmischung, die dergestalt eher selten an die Ohren dringt: hüftschwingende Latin-Rhythmen verwoben mit sprühender Percussion, feine Trompetentupfer aus dem Jazz wie auf dem Titelsong, dazu schwebende Querflöten oder funkig-soulige Songs.“ In ihren Konzerten spielt Judith Tellado gekonnt verschiedenste Perkussionsinstrumente: Mal gibt’s trockene Pop-Beats auf der Cajón, dann die…

Von einem, der auszog, aus dem Alstertal zum Hamburger Hbf zu reisen… Ich bringe meine Frau zum Hamburger Hbf zum Intercity. Als umweltbewusste Bürger nehmen wir die Öffis. Wir wohnen in der Nähe des Golfplatzes Treudelberg.   Zuerst den Bus. Er fährt alle zwanzig Minuten und ist gerade weg. Der nächste kommt pünktlich.  Dann umsteigen in die S-Bahn. Man muss eine Treppe hinauf,  dann eine wieder hinunter. Gut für die Fitness, besonders bei 32 Grad und mit einer sperrigen Reisetasche. Meine Frau nickt mir aufmunternd zu. Von der Stirne heiß rinnen muss der Schweiß. Er rinnt nicht nur von der Stirne.  Dank kleiner Klappfenster gibt es im Zug einen leichten Lufthauch. Einen leichten…  Nach knapp 10 Minuten und vier Stationen Fahrt bleibt der Zug auf dem S-Bhf Ohlsdorf stehen. Eine Art Geisterstimme ertönt, sie scheint aus dem Jenseits zu kommen, schwer zu verstehen. Wir erfahren von unseren Sitz-Nachbarn, dass diese…

Das Tanino Dúo aus Buenos Aires mischt zwei Instrumente mit starken argentinischen Wurzeln zu einem einzigartigen Ensemble: die spanische Gitarre und die chromatische Harmonika. Das Duo, bestehend aus Santiago Álvarez (Harmonika) und Fernando Sánchez (Gitarre), präsentiert Arrangements, deren musikalischer Ausdruck vom Spiel miteinander und von der spontanen Interpretation lebt. Wer weiß, wieweit diese Spontaneität vom Tannin („tanino“), dem Namensgeber des Duos und im argentinischen feinen Rotwein Malbec reichlich enthalten, herrührt…? Das Ensemble spielt seit 8 Jahren in Konzertsälen, auf Milongas und Musikfestivals in Argentinien, Lateinamerika und Europa. Heute spielen sie die repräsentativsten Arrangements ihres Repertoires wie auch neue, eigene Kompositionen, die demnächst auf ihrer neuen CD erscheinen. „Eine Handvoll alter Lieder – eine Gitarre und eine Harmonika erkunden diese Stücke mit Anmut, Respekt und Gefühl. Das ist nicht wenig. Die Darbietungen sind kleine Pinselstriche, die ankündigen, daß Tradition auch Innovation ist – nicht als Großtuerei, sondern als subtile Montage dessen,…

„Me Encanta Mucho“ Es begeistert mich sehr! Das ist der Titel, den das Desmadre Orkesta (zu deutsch: das Chaos-Orchester!) seiner Tournee 2019 gibt. Die festliche Fanfare präsentiert ihre zweite CD, wo neben dem bekannten bunten Mix aus Balkanmusik, Manouche / Gypsy Jazz, Swing und Klezmer auch Anklänge aus Tango und Cumbias und… wer weiß, was noch, zu hören sein wird! Dieses wild gemischte klein-große Orchester aus Buenos Aires enstand aus einem interaktiven Theaterstück im ikonischen Abasto-Viertel; daher auch die ausgezeichneten schauspielerischen Fähigkeiten der Musiker. Es vereint den süßen Klang des Akkordeons, den kraftvollen Klang der Tuba, die melodischen Töne und Improvisationen der Trompete und des Saxophons und die rhythmischen Percussions zu einem bunten Spektakel und lädt sein Publikum ein, in surreale Szenen wie eine Zigeunerhochzeit, türkische Feiern oder Bars in New Orleans einzutauchen. Ein fröhliches und exzentrisches Musikspektakel, das jeden in Bewegung bringt. Damit dafür auch genug Platz vorhanden ist,…